Blaue Holzbiene gesichtet

  • Ich habe keine Ahnung, was ich richtig mache, aber sie wohnt immer noch bei mir - irgendwo. Mein Nachbar hat auch berichtet, daß er in seinem Garten zwei gesehen hat. Ich freu mich jedes Jahr, wenn sie wieder auftaucht.

  • So ein Sandarium ist aber gar nicht so einfach da man praktisch kaum was über die geeigneten Bodenstrukturen weiss. Wer über Hügel und Kanten verfügt, kann über gelegentliches Abstechen was versuchen, auch ein Abschieben sonniger Stellen ist ein Versuch wert....ansonsten wahnsinnig viel Geduld, Bodenbearbeitung einschränken und vor allem bereits vorhandene Kolonien schützen!


    M.

  • Mögliche vorhandene Bodennester erstmal beobachten, erkennen und dann schützen! Die Bauwut bei uns im Speckgürtel von Stuttgart kostet derzeit viele Kolonien das Leben!! Ich darf sie ohne Genehmigung nicht fangen, aber die Nester zuasphaltieren. Das ist gerade meine Front , an der ich kämpfe.

    Die Welt ist groß genug für die Bedürfnisse aller, aber zu klein für die Gier Einzelner (Mahatma Ghandi)
    Gruß
    holmi

  • So ein Sandarium ist aber gar nicht so einfach da man praktisch kaum was über die geeigneten Bodenstrukturen weiss. Wer über Hügel und Kanten verfügt, kann über gelegentliches Abstechen was versuchen, auch ein Abschieben sonniger Stellen ist ein Versuch wert....ansonsten wahnsinnig viel Geduld, Bodenbearbeitung einschränken und vor allem bereits vorhandene Kolonien schützen!


    M.

    Manchmal schon sehr einfach.

    Vor Jahren habe ich eine Sandbirnenkolonie in der Weitsprunggrube eines Schulsportplatzes entdeckt.

    Meine Erfahrung: Nicht stören! Eine „besondere“ Fläche in Ruhe reifen lassen. Es stellt sich immer etwas ein.

    Es wird in jedem Jahr Frühling, nur wann?

  • Ich nehme mal an, du meinst Sandbienen:)

    Ich glaube, die Schüler würden auch voll dahinterstehen:lol::lol::lol:

    Donnerstag kein Sport, Freitag keine Schule wegen Demo.

    Nun müssen wir nur noch was für Montag bis Mittwoch finden:wink: