Ungeziefer in dem Auffangblech

  • Bin Neuling und habe Tiere in dem Blech unter der Beute.Wollte kontrollieren ob ein Varroabefall vorliegt und es sind da ganz kleine Tiere welche aber keinen roten oder rötlichen Rücken haben.Sie sehen so aus wie Hühnerläuse,wenn ich das mal so vormulieren kann.Winzig klein aber keinen rötlichen oder auch braunen Rücken sondern sehr viel heller.Was kann das sein?Gibts Varroabefall auch mit hellen Tieren?
    Ausserdem möchte ich wissen,ob jemand Erfahrung hat mit Thymolbehandlung anstatt Ameisensäure?Bitte gerne Antworten und Gruesse Doris

  • "Rötlich" müsste rotbraun sein. Im Nymphenstadium sind die Milben hell bis fast weiß - je älter je dunkler.
    Ein Foto wäre hilfreich. Eigentlich ist die querovale Körperform kaum zu verwechseln. Schau Dir mal Fotos im Internet an.


    Thymol braucht eine Daueranwendung. Für die Behandlung bei akutem Befall ist es nicht geeignet. Eher zur Nachbehandlung.


    Wolfgang

    Unfähigkeit nimmt, aus der Ferne betrachtet, gern die Gestalt des Verhängnisses an (G. Haefs)

  • Habe 2014 (mein erstes Imkerjahr) mit Thymol behandelt. Der Erfolg war eher bescheiden. Die Ableger/Völker gingen zwar äußerlich gesund in 2015 und haben guten Ertrag gebracht. Die Milbenzahlen waren jedoch hoch. Nachdem auch meine Sommerbehandlung 2015 nicht optimal war, ist mir im Herbst/Winter 2015/2016 dann ein Volk höchstwahrscheinlich auf Grund Varroa eingegangen, weitere schwächelten.
    Ein Vereinskollege aus Remscheid berichtete allerdings, er behandle seit Jahren erfolgreich mit Thymol. Ein Berufsimker aus der Region dagegen sagte mir, bei unserem relativ kühlen, feuchten Klima im Sauerland /Bergischen Land halte er Thymol für ungeeignet.
    Karl


    P.S: Ein Tipp: Gib in Dein Profil Deinen Standort bzw. Region, evtl. mit NN-Höhe, ein.

    Etwa 10 Völker auf Dadant an etwa 3 Standorten. "Bienenrasse":roll:: was sich bei Nachbarimkern so bewährt hat.

  • Die kleinen Krabbeltiere können andere Milben z. B. Pollenmilben sein, die im Bienenstock leben.
    Schau mal da:
    Video Pollenmilben
    Man kann den Brößenunterschied zwischen varroa und Pollenmilben gut erkennen.


    Nicht alles, was in der Windel krabbelt ist Varroa.


    Hans

    Die Glücklichen sind neugierig. (F. W. Nietzsche)

  • Danke für die hilfreichen Antworten,dass mit den Pollenmilben wird es sein,so sehen sie aus.Ich wohne im deutsch -luxemburgischen Naturpark an der Luxenburgischen Grenze inmitten von Wiesen und Wäldern ohne Maisfelder oder sonstige Landwirtschaftlichen Anbauflächen.In ca 350m ü.NN.Wurde hier ja danach gefragt und weiss noch nicht so recht,inwieweit das für die Bienenhaltung von Belang ist.