Wie Schaukasten besetzen?

  • Am besten ist gar keine Schaubeute

    Danke Erwin.<3


    Hallo Ralf,

    wir haben ein Bieneninformationszentrum im Stadtpark. Das Schauvolk wird täglich sicher hundertmal besucht. Auch ist es in die Besuche von Schulen und Kindergärten eingebunden. Es leidet für die Popularität unserer Bienen. Bisher hatte das Volk eine Dadantwabe und eine Halbwabe. Dein Argument ist durchaus nachvollziehbar, doch ein Mehrwabenkasten wäre im Handling besser. Erstens könnte man den Futtervorrat vergrößern und zweitens eine verdeckelte Brutwabe entnehmen. Ich denke, dass man eine sogenannte Schütte dafür anhängen kann. Wabe raus, leere rein, Bienen abkehren. Die verdeckelte Wabe kann man den dortigen Völkern zuhängen. man sollte auch an die Leute denken, welche den Betrieb dort aufrecht erhalten.


    Holtermann hat eine Schaubeute für 3 Waben.


    Schönes Weihnachtsfest, gesunde Bienen, guten Ertrag (darf man das noch wünschen)


    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • Wir hatten eine mir drei Waben DN übereinander, das ist vielleicht noch besser als DD, um regelmäßig eine Wabe zu entnehmen. Aber viel Arbeit isses.


    Beste Grüße,

    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Hallo Ralf,

    ich persönlich habe mit der Sache nichts zu tun. Nur nach einem neuen Kasten zu sehen. Mit der einen Dadantwabe mussten seither immer die Bienen geschröpft werden und dazu die Königin, nicht gezeichnet, gesucht werden:). Jetzt werde ich sicher belehrt.^^ (nicht von dir).


    Für die Bedenkenträger. Das Volk hat sich an die Störungen gewöhnt und musste in der ganzen Zeit nur einen Frevel erdulden.


    Remstalimker


    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • Also ich persönlich Habe eine Holtermann 3x DNM Schaubeute second Hand gekauft .

    Sie ist gut Verarbeitet es gibt 6 Dinge die mir nicht gefallen und die ich ändern werde .

    1,)Zusatz luft schlitz unten am Boden nicht vorhanden

    2.) die Riegel für die PVC scheibe sind aus Holz

    3.) ich kann die Bienen zum Futter Behälter nicht verschliessen oder Kö ausgrenzen

    4.) ich habe keine Rundscheibe am Flugloch seitlich unten nur Abflugbrett das gekippt wird

    mit Riegel

    6.) Ich würde eine bessere innen Dämmung der Türen mir wünschen ,ist 5mm Hardpappe

    punkt 7.) ist Optional das möge jeder Imker selber beantworten je nach Rähmchen nachfrage.

    Die Schaubeute für Zander Kaufen und mit einem Füllbrett für DNM nutzbar machen um Ableger

    für verkauf zu haben, wenn das Volk seine Größe erreicht hat.

    Gruß Georg

  • Die von unserem Verein betreute Schaubeute hat 2 ZaW übereinander. Besiedelt wird sie i.d.R. nach den Eisheiligen mit 1 BrW + LeerRä. Da bekommen die Besucher gleich Bauaktivitäten zu sehen. Geschröpft wird diese Schaubeute höchstens 1 - 2 x in der Saison je nach Bedarf (-BrW + LeerW). Wir besiedeln sie aber meist mit einer Altkö., deren Leistungsfähigkeit den Zenit überschritten haben dürfte. Der Standort der Schaubeute war zwingend vorgegeben, er ist sehr schattig (große Altbäume + Überdachung eines Unterstandes). Mglw. trägt dies dazu bei, daß nicht so oft geschröpft werden muß. Wir haben die Schau-Türen der Beute mit Möbeltür-Magnetverschlüssen nachgerüstet, da manche Besucher die Türen nicht ordentlich verriegelten.

    Werden die Türen oft geöffnet, ist der Wärmehaushalt des Schauvölkchens so gestört, daß es kaum zu schröpfbarer Überbevölkerung kommt - seit 25 Jahren erst einmal ein Schwärmchen daraus (als der betreuende Imker plötzlich erkrankt war).

    Abgeräumt werden die Bienen dort - je nach Wetter - im September/Oktober.

    Füttern läßt sich problemlos über den Futtertrog (ca. 1,5l), der über den BrW mit Aufstiegsdom untergebracht ist (Dach abnehmen, Dämmplatte raus, Plexiglasabdeckung des Fütterers lösen, Futter reinkippen, verschließen), Minutensache. Das ist aber nur in trachtarmer Zeit nötig bzw. wenn LeerRä. ausgebaut werden sollen.

    Die Beute stammt aus dem Standardprogramm von Bienenweber.

  • Ich bin in die Betreuung eines Schaukastens mit eingebunden. Das sind 4 Waben Kuntsch-Maß. Dazu werde ich am IFT was erzählen.

    Die Besonderheit daran ist, dass er sich in einem modifizierten Fenster befindet und die Bienen dort wirklich leben - ganzjährig/immer. Vor innen muss man nur einen isolierenden Vorhang auf die Seite heben, um hineinzusehen. Solange man nicht mit der Lampe direkt hinleuchtet, arbeiten die Damen ganz ruhig weiter. So ist das super, weil man von vier Waben immer eine Seite sieht und somit viel mitbekommt, was man sonst nicht so leicht sieht. Wo kann man sonst schon der Königin beim Legen zusehen.

    Zur Hauptschwarmzeit muss man allerdings mindestens fünfmal eine volle Brutwabe mit aufsitzenden Bienen entfernen, um zu schröpfen. Im Winter muss man nachfüttern, weil es nicht genug Vorratslager gibt. Bei größeren Wabenflächen wird sich am Schwarm-Problem kaum was ändern, weil das Volk dann entsprechend größer wird. Dafür sind alle Arbeiten wie Füttern, Behandeln... aufwändiger.

    Dieser Schaukasten ist seit 40 Jahren durchgängig besetzt und hatte in dieser Zeit nur eine Neubesiedlung wegen Verlust nötig. Und für die Fensterrenovierung waren sie einmal kurz im Ablegerkasten geparkt und sind dann wieder eingesetzt worden.

    In der Natur gibt es weder Belohnungen noch Strafen. Es gibt Folgen.
    (Robert Green Ingersoll)

  • Von dem modifizierten Fenster hätte ich ja gerne mal ein Foto gesehen. Oder besser eines von innen, eines von außen. Wo steckt das denn, im Vereinshaus?

    Ein passendes Loch finde ich bestimmt für sowas.

  • Frag mal die Tante Gugel wie lang ich in die Richtung bis zur Autobahn fahre...?


    (Ich erspar es dir: 1,5 Stunden ohne Schneeglätte)

    Winterberg bei Schnee im Wochenendverkehr ist nicht lustig. Das wäre dann noch Bonus.

    Und die Strecke gespickt mit durchschnittlich zwei "Neolitfasssäulen" pro Ort.


    ...ist aber alles nur in geringem Maß entscheident. Der Termin ist ungünstig für mich.

  • Berggeist Angeblich war doch der Ort fürs IFT so zentral. Ich würde jetzt mal aus dem Bauch raus sagen, dass es von hier nach Meschede bereits nach Halbzeit liegt. Für mich liegt der Zeitpunkt leider auch ungünstig. Ich muss deshalb auch am Samstag anreisen, weil ich hier noch eine Freitagabend-Veranstaltung habe. Da freue ich mich auch schon auf die Abfahrt um 5 Uhr. Wie auch immer: Wer will findet Möglichkeiten, wer nicht will findet Gründe.


    Solltest du dennoch keine Möglichkeiten finden, kann ich dir vielleicht nach dem IFT das Material aus meinen Vortrag zum Ansehen zur Verfügung stellen.

    In der Natur gibt es weder Belohnungen noch Strafen. Es gibt Folgen.
    (Robert Green Ingersoll)

  • In Wisbaden im Haus der Sinne, da steht eine klasse Schaubeute.

    Die BR Zarge ist komplett aus doppelwandigem Plexiglas in Dadant, glaub ich mich zu erinnern.

    Der die HR aus Holz oben auf. Mir hat der lange (so 2 M bis nach daussen) Flugkanal auch aus Plex., in dem man die abgehenden und ankommenden beschauen kann, gut gefallen,

    Das Vollvolk hing schön in Naturbauwaben angebaut an Oberträger, und konnte so halbwegs normal nachgeschaut werden. Ich glaube das Ding ist ein Eigenbau, aber sehr interessant, auch für mich.

    Das, was du sicher weisst, hält dich vom Lernen ab.


    Richtige Auslese und exaktes Verpaaren, ist das Ruder mit dem das Schiff auf Kurs gehalten wird.

    Paul Jungels


    https://www.bienen-plus.de/