Giftgrüne Wiesen - Wo führt das noch hin?

  • Werbung

    Da ärgert mich der Staat mehr als die Privaten. Alleine was es schon ausmachen würde, wenn die ganzen Staatlichen Streifen neben den Straßen als Bienenweiden angelegt würden. Oberösterreich hat dazu gerade eine Broschüre herausgebracht, hier zum Download (Blühender Lebensraum - für eine blühende Gemeinde):


    https://www.hochlandimker.at/media.php?filename=download%3D%2F2016.07.08%2F1468010934171383.pdf&rn=Broschu%CC%88re_Blu%CC%88hender%20Lebensraum_RZ_Druck_Ansichtspdf_Einzelseiten_sec.pdf


    Aber ob da mal tatsächlich wer dahin umstellt ... der Staat, die Gemeinden müssen endlich mal den Hintern heben und tätig werden. Die Zeit des bloßen Redens ist vorbei!


  • ...der Staat, die Gemeinden müssen endlich mal den Hintern heben und tätig werden. Die Zeit des bloßen Redens ist vorbei!


    Ohne Frage. Aber jeder Gartenbesitzer könnte jetzt auf der Stelle tätig werden, um eine insektenfreundliche Insel in dieser grünen Wüste zu schaffen :p_flower01:.
    Wenn ich mich hier so auf dem Land umgucke, habe ich das Gefühl, auf jedem städtischen Balkon gibt es mehr zu holen als in diesen aufgeräumten Gärten...

    'If you don't have a plan, you become part of somebody else's plan.'
    Terence McKenna

  • ... und gespritzten und versteinerten Gärten! Wolltest du noch hinzufügen, oder? Das Grün kommt ja nicht von ungefähr. Da wird jede Blattlaus weggespritzt, auf marienkäferlarven zu setzen, dauert einfach zu lang! Die Leute haben heute keine Geduld mehr!!

    Die Welt ist groß genug für die Bedürfnisse aller, aber zu klein für die Gier Einzelner (Mahatma Ghandi)
    Gruß
    holmi

  • Die Leute haben heute keine Geduld mehr!!


    ...und leider oft überhaupt keine Ahnung- weder von Pflanzen, noch von Insekten, von ökologischen Kreisläufen schon gar nicht. Traurig, wie das Wissen um die Flora und Fauna, die uns umgibt, verschwindet.

    'If you don't have a plan, you become part of somebody else's plan.'
    Terence McKenna

  • Seit heuer dürfen in meinen Bundesland (Oberösterreich) auch Private Spritzmittel (auch biologische oder Schneckenkorn und Co) nur noch legal erwerben, besitzen und anwenden wenn sie einen Sachkundenachweis gemacht haben. Ist für Private aktuell ein 5 stündiger Kurs, für Verkäufer und Landwirte dauerts ein wenig länger und muss regelmäßig wiederholt werden. Wenn ich mir so die Märkte anschaue dann dürfte das allerdings noch keiner kontrollieren. Das geht aber in die richtige Richtung. Wer keine Ausbildung hat soll PSM nicht benutzen. Das wäre seit ein paar Monaten eigentlich EU Recht, aber in Nationalstaatliches Recht haben das bisher halt nur wenige Regionen umgesetzt und kontrollieren ...

  • Ich denke es wäre sinnvoller wenn die Menschen ihre üppigen Gärten dafür nutzen würden ihr eigenes Gemüse anzubauen.
    Und sich nicht immer im Supermarkt an den Ananas, Mangos und Bananen aus Übersee zu bedienen.
    Viele hätten sooo viel Platz für ein Gemüsebeet, aber nein das wäre ja Arbeit...^^

  • Aber jeder Gartenbesitzer könnte jetzt auf der Stelle tätig werden, um eine insektenfreundliche Insel in dieser grünen Wüste zu schaffen :p_flower01:.


    Hallo,
    können vielleicht, aber bei der praktischen Umsetzung wird der Gartenbesitzer unter Umständen auf Probleme stoßen, weil eine Rückkehr zur althergebrachten Nutzung nicht mehr ins Bild passt.
    Englischer Rasen und Pools sind derzeit in und mit denen lebt man ruhiger…
    Mehr sag ich zu dem Thema mal lieber nicht, sonst würde sich der gute alte Herr Schreber vermutlich im Grabe umdrehen….
    LG
    Andreas

  • Diese Frage ist klar zu beantworten:
    Das alles führt über kurz oder lang ins biologische - biochemische - ökologische Chaos.
    Durch die Methode des Flachpflügens und die Herbizide, werden zwar sichtbar die sogenannten Unkräuter teils mehr teils weniger erfolgreich
    vernichtet, aber ZUDEM wird die biologische natürliche Situation des gesamten Bodens vernichtet.
    Das führt unter anderem dazu, daß im Boden, der nicht mehr gut durchlüftet wird, die krankmachenden Keime vermehrt wachsen, wohingegen
    die gesunden Bodenkeime absterben. Zahlreiche Pflanzen bilden im Boden mit den Wurzelgeflechten lebenswichtige Symbiosegeflechte mit gesunden Pilzarten; diese werden durch die Herbizide vernichtet, was eine Schädigung unserer Pflanzen, ja auch Wälder zur Folge haben wird.
    Die mit gewissen Herbiziden gespritzten Pflanzen, auch Nutzpflanzen stellen keine wichtigen pflanzlichen Aminosäuren mehr her. Dies hat zur Folge, daß weder Tiere noch wir Menschen diese wichtigen Aminosäuren mehr mit der Nahrung aufnehmen.
    Da diese Aminosäuren biochemisch lebenswichtig sind, zur Herstellung von Hormonen, eigenen Eiweißstoffen, Nervenübertragungsstoffen,
    werden wir ALLE in nicht zu großer Ferne erhebliche Schäden haben.
    Wir Menschen und unsere Tiere werden zwar mehr oder weniger ausreichend mengenmäßig Nahrung bekommen, diese wird aber lebenswichtige
    Nahrungsbestandteile nicht mehr haben, also nur reines Füllmaterial sein.
    Wenn unsere Politiker, Bürokraten nicht bald korrekt, nach Möglichkeit weltweit reagieren, steht uns eine ökologische, biologische und auch
    letztendlich eine ernährungsbedingte Katastrophe bevor.
    Wer Interesse an einschlägiger Literatur hat, evtl. auch um diese an zuständige Instanzen weiter zu leiten, der möge mich unter meiner
    Email-Adresse kontaktieren:
    dr._wasner@web.de

  • ....Zahlreiche Pflanzen bilden im Boden mit den Wurzelgeflechten lebenswichtige Symbiosegeflechte mit gesunden Pilzarten; diese werden durch die Herbizide vernichtet, was eine Schädigung unserer Pflanzen, ja auch Wälder zur Folge haben wird.
    Die mit gewissen Herbiziden gespritzten Pflanzen, auch Nutzpflanzen stellen keine wichtigen pflanzlichen Aminosäuren mehr her. Dies hat zur Folge, daß weder Tiere noch wir Menschen diese wichtigen Aminosäuren mehr mit der Nahrung aufnehmen.
    Da diese Aminosäuren biochemisch lebenswichtig sind, zur Herstellung von Hormonen, eigenen Eiweißstoffen, Nervenübertragungsstoffen,
    werden wir ALLE in nicht zu großer Ferne erhebliche Schäden haben...


    und auch durch übermäßigen Antibiotika-Einsatz (vor allem wohl durch die Massentierhaltung, die übrigens auch mit für die GIFTgrünen Wiesen verantwortlich ist) sterben viele Mikroorganismen aus (oder sind es bereits) und fehlen uns als grundlegendste Bausteine. Gut nachzulesen in: Dr. Anne Katharina Zschocke "Darmbakterien als Schlüssel zur Gesundheit: Neueste Erkenntnisse aus der Mikrobiom-Forschung"


    Eigentlich kann man nur noch k.... - aber resignieren ist auch irgendwie keine Lösung.

    Gruß Michi ☮ ------------- Spezialisierung ist was für Insekten! :-D

    🖖🏿Dif-tor heh smusma🖖🏿