Neue Königin über Flugling zusetzen

  • Hallo Ihr lieben Mitimker,
    ich habe ein Volk das ständig umweiseln will, obwohl genügend Raum, die Königin fleißig ist (stille Umweiselung) und eigentlich nichts für die Umweiselung sprechen würde. Zum jetzigen Zeitpunkt eine Königin zuzusetzen sehe ich als sehr schwierig an.
    a) kennt jemand eine gute Lösung für diese notwendige Umeiselung?
    b) Falls ich einen Flugling erstelle, diesen mit einer neuen Königin ausstatte, und im Brutling die alte Königin beseitige, kann man nach 9 Tagen die beiden wieder vereinigen? (also Brutling und Flugling). Hat hier jemand Erfahrung?


    Ich habe keine Lust ständig Schwarmzellen zu brechen und vielleicht doch irgendwann eine zu übersehen.
    Dankeschön für euer Feedback.
    lg Christian


    p.s. im Forum wird das ganze immer nur ohne aktive Umweiselung beschrieben.



    Gesendet von iPad mit Tapatalk

  • Hallo,


    bist du sicher, dass das Volk umweiseln will? Zum Ende hin schreibst du dann von Schwarmzellen. Wieviele Zellen sind es denn immer und wo befinden sie sich?
    Ist es tatsächlich eine stille Umweiselung würde ich die Bienen gewähren lassen, die können die Weisel besser beurteilen als der Imker.


    Sind es aber doch Schwarmzellen würde ich einen Königinnenableger machen wenn das Volk an sich stark genug ist.


    MfG Max

  • Da ich sehr faul bin, würde ich folgendes machen wenn du die Königin nicht mehr haben willst und umweiseln willst.
    Drück die Königin ab, warte 8 Tage, breche bis auf eine alle Nachschaffungs (umweiselungszellen) oder was du auch immer drin siehst. Ende Juli nachdem letzten Abschleudern, fischt du die Nachschaffungskönigin raus, machst eine TBE und hängst die neue Königin im Käfig dazu.


    Gruß
    Max

  • Da ich sehr faul bin, würde ich folgendes machen wenn du die Königin nicht mehr haben willst und umweiseln willst.
    Drück die Königin ab, warte 8 Tage, breche bis auf eine alle Nachschaffungs (umweiselungszellen) oder was du auch immer drin siehst. Ende Juli nachdem letzten Abschleudern, fischt du die Nachschaffungskönigin raus, machst eine TBE und hängst die neue Königin im Käfig dazu.


    Gruß
    Max



    hallo,


    sehe ich genauso, sonst nimmst Du die neue Königin die aus ein "sehr Schwarmfreudiges" Volk entstanden ist ins neue Jahr 2017 mit und hast unter umständen wieder ähnliche Probleme. Obwohl dieses Jahr ist schon heftig mit der Schwärmerei.



    grüße Stefan


  • Drück die Königin ab, warte 8 Tage, breche bis auf eine alle Nachschaffungs (umweiselungszellen) oder was du auch immer drin siehst. Ende Juli nachdem letzten Abschleudern, fischt du die Nachschaffungskönigin raus, machst eine TBE und hängst die neue Königin im Käfig dazu.


    Geht so prima ! Wenn Du jeztt handeln bzw. keine TBE machen willst, dann folgende Variante:


    Flugling erstellen und neue Königin einweiseln. Sind gut besetzte Honigräume vorhanden, diese zusätzlich über einer Bienenflucht auf dem Flugling platzieren. Die neue Königin wird dann einen besseren Start haben. HR teilen - ein Teil aufs Altvolk, den anderen über dem Neuvolk - dann sind beide versorgt.


    Altvolk zieht sich eine neue Kö nach (2 gut besetzte WZ reichen !). Ist diese nicht brauchbar, im Spätsommer abdrücken und Brutnest samt Bienen ans Brutnest des neuen Volkes. Restliche Bienen zur Verstärkung anderen Völkern hinzufügen.


    So ähnlich habe ich das auch schon gemacht.


    Beste Grüße


    Rainer

  • Hallo
    Darf ich fragen, wie genau Du denn Flugling erstellen würdest?
    Kö sofort rein, oder nach 2 Std?
    Mit oder ohne Begleitbienen?
    Sofort ausfressen lassen, oder erst 2-3 Tage spähter?
    Gruß

  • Hallo Jakobm,


    bei gutem Flugwetter würde ich die alte Beute durch eine neue ersetzen, dort 2 FW, einige Leerwaben und MW einhängen und die neue Königin im geschlossenen Ausfresskäfig mit Futterteig dazwischen hängen. Begleitbienen sind von Vorteil. Von meinen Züchtern bekomme ich die Königin immer (!) mit einigen Begleitbienen geschickt.


    Die Flugbienen werden die Königin schon belagern. Nach 1 bis 2 Stunden würde ich den Käfig mit Futterteig zum Ausfressen öffnen und gleichzeitig über die Bienenflucht Honigräume aufsetzen.


    Nach ein bis zwei Tagen die Bienenflucht entfernen, einen HR belassen und den Flugling eine Woche nicht anrühren. Danach sollte die neue Königin in Eilage sein.


    Beste Grüße


    Rainer

  • Hallo,


    im Rahmen der TBE wollte ich dieses Jahr zwei Völker von Carnica auf Buckfast umweiseln! Hatte mir das so wie von Rainer beschrieben vorgestellt! Gibt es dagegen Einwände??? Bitte keine Diskussion über B+C!!!!


    Gruß...


  • im Rahmen der TBE ....auf Buckfast umweiseln! .....Gibt es dagegen Einwände???


    Neiiiiin. Keine:daumen:


    Klappt so prima

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Hallo Ihrs
    Habe gestern noch einen Flugling gemacht und eine gekäfigte Königin dazu gegeben.
    ( Wahnsinn wie schnell und viel da zusammen kommt)
    Heute habe ich dann noch eine Zarge drauf gesetzt und dabei den Käfig,zum ausfressen, frei gegeben.
    Dabei sah ich, daß jedes Löchlein zu gemacht wurde.
    Was hat das denn zu bedeuten?
    Das Altvolk hab ich heute durchgesehen.
    (:-( fast leer die Kiste)
    Nur verdeckelte Weiselzellen, keine aufgebrochenen oder ausgefressenen. Sollte also, nach 9 Tagen Weisellosigkeit,keine Weisel da sein. Keine Brutwabe mit gegeben.
    Gruß Jakob

  • Hallo Ihrs,
    vielen lieben Dank für Eure super Hinweise.
    Ich werde jetzt mit einer neuen gekäfigten Königin (bereits in Eilage) einen Flugling bauen (2 FW+2 ausgebaute Mittelwände + 5 Mittelwände (dann ist das Magazin voll). 1 Tag später, gebe ich den Käfig frei.
    Der Brutling wird sich selber überlassen und auf die Natur vertraut. Ich gehe davon aus, dass in 21 Tagen eine neue Königin legt ;-).
    Diesen bekommt dann mein Lehrling, der will eh noch ein 2. Volk.


    Vielen Dank noch einmal für alle Hinweise und ein schönes Wochenende.
    nebtir

  • Hallo Nebtir!


    Da bin ich gespannt, ob die neue Königin im Flugling angenommen wird. Meines Erachtens ist das die ungünstigste Variante, denn genau diese Flugbienen sind bei der Annahme sehr wählerisch.


    Ich würde einen kleinen Ableger bilden und die gekäfigte Königin sofort zusetzen. In einer kleinen Einheit wird eine neue Königin am besten angenommen, vorausgesetzt das Gefüge passt.


    MfG
    Honigmaul

  • Hallo Nebtir!


    Da bin ich gespannt, ob die neue Königin im Flugling angenommen wird. Meines Erachtens ist das die ungünstigste Variante, denn genau diese Flugbienen sind bei der Annahme sehr wählerisch


    Stimmt, solange diese noch andere Optionen haben. Im Flugling ohne alles, gibt es nur die Möglichkeit Annehmen. Die Königin müsste schon eine ganz schlechte sein, wenn sie nicht angenommen würde.


    Beste Grüße


    Rainer