Honigwaben herumtauschen??

  • Spricht etwas dagegen, Honigwaben zwischen Völkern umzuhängen?
    Ich habe fast volle und recht leere Honigräume, und will noch nicht ernten.


    Wenn es möglich ist, kann ich Bienen dran lassen, oder gibt das Mord und Totschlag?


    Danke!

  • Hallo Chris_1!


    Ich würde statt Waben umzuhängen, "einfach" die reifen / vollen Waben bei der Ernte ernten und die HR ansonsten lassen wie sie sind. Gibt am wenigsten Streß für alle Beteiligten und geht auch noch am schnellsten.


    Wenn du Völker mit richtig vollen HR hast, setz`einfach einen / mehrere HR auf / unter, je nach Trachtsituation.


    Umhängen mit Bienen dran würde ich persönlich nur ungern machen - kann klappen, kann auch furchtbar schiefgehen und in Abstecherei enden.


    Gruß
    Patrick

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!

  • Was ist der Grund für die nur teilweise gefüllten Honigräume bei einzelnen Völkern im Vergleich zu den vollen bei anderen? Mglw. liegt es an der jeweiligen Volksstärke oder aber die Einlagerung im Honigraum ist aufgrund der Betriebsweise gegenüber der Einlagerung am Brutnest benachteiligt - es fehlt ggf. an Kapazität. Somit kann es Dir passieren, dass der schön getrocknete Honig nach Umhängen im schwächeren Volk


    a) für den Eigenbedarf verbraucht wird
    b) Nektar aufgelagert wird, d.h., der Wassergehalt steigt
    c) gar nichts passiert, weil sich ein Gleichgewicht eingestellt hat.


    Vielleicht mal in die andere Richtung denken: Wenn für die jeweilige Volksstärke der Raum zu groß ist, ggf. überschüssige Honigzargen wieder entfernen und die angetragenen Rähmchen in einer Zarge sammeln. Bei den starken Völkern macht ein "zu viel Honigraum" wenig Probleme, bei schwachen Völkern schon. In trachtarmen Gebieten - jetzt zwischen Robinie und Linde; wo imkerst Du ? - kommt da schon mal vorübergehend wenig rein.


    Ich würde Patrick's Empfehlung folgen, macht für alle Beteiligten weniger Stress.


    Beste Grüße


    Rainer

  • Hallo,
    umsetzen mit Bienen kann dazu führen, das die ansitzenden Bienen die neue Trachtquelle zu Hause antanzen und das schwache Volk wird anschließend gnadenlos ausgeräumt.


    Das ist mir mal selbst mal so, nach der Linde, passiert.


    Ein super starkes Volk ist einfach nicht durch die Bienenflucht gegangen. Da ich keine Lust hatte die 11 Waben abzufegen, hab ich den sehr vollen Honigraum auf ein schwaches gesetzt.
    Eine Woche später konnte ich den trockenen Honigraum in den Keller und das Volk abräumen.


    VG Steffen

    Mit freundlichen Grüßen


    Steffen Winde

  • da Viren oder Sporen mit Futter übertragen werden können, würde ich es lassen.
    Auch ein Grund warum man keine gebrauchten Waben kaufen sollte.


    Schwache- Grund?- einengen im Brutraum, zuviel HR? -Starke müssen nur Höhenfreiheit zum Aufsetzen haben und wenn sie Tracht haben, bauen sie auch weiter MW aus..
    Gruß Fred

  • Moin,


    ich habe hier noch eine Frage für 2017 :-D
    In meinem 2 Betriensjahr habe ich endlich ausgebaute Honigwaben.
    Wie ordne ich nächstes Jahr meine HR?
    3 ausgebaute Waben in die Mitte und links und rechts mit MW auffüllen oder immer abwechselnd eine ausgebaute, eine MW usw? :confused:
    Ich bin der Meinung es hier schon einmal gelesen zu haben, finde es aber nicht mehr.


    Rene

  • Den 1. HR immer komplett mit ausgebauten Waben bestücken.


    Reichen die ausgebauten Rähmchen dazu nicht, weil man nächstes Jahr mehr Völker hat, dann die ausgebauten Rähmchen wenigstens möglichst im Block an eine Seite geben, damit maximal auf einer Seite daneben eine MW angrenzt.


    Auf gar keinen Fall abwechselnd MW und ausgebaute Rähmchen geben!


    Grund: Die ausgebauten Waben würden noch weiter ausgbaut werden, die MW erst, wenn gar nix anderes mehr geht - dann ist aber kaum noch Platz. So einen ungleichen Verhau will kein Imker, der macht im weiteren Verlauf nur Probleme!


    Gruß
    hornet

  • Bei guter Tracht kannst Du auch im 1. HR mit MW kombinieren- im Block rechts und links wie hornet beschrieben hat. Auch kombinieren mit Anfangsstreifen ist kein Problem, mache ich jedes Jahr!

    'If you don't have a plan, you become part of somebody else's plan.'
    Terence McKenna

  • Hallo Chris


    die Frage ist, auf welche Tracht wartest du jetzt noch. Ich bin beim Abschleudern und schleudere alle Waben aus, da sind welche dabei, da sind nur ein Viertel Zellen halb gefüllt, die Spritzprobe ist negativ und die Messung hat 19 % Wassergehalt ergeben. Die verdeckelten Waben haben einen Wassergehalt zwischen 17-18%, also ich hänge nichts mehr um.


    Zu deiner Frage, das kann man mit Erfolg im zeitigen Frühjahr machen, da können sogar die Bienen dran bleiben. Jetzt würde ich das nicht empfehlen, wie schon erwähnt wurde.
    Wenn du noch nicht ernten willst, dann lass es so wie es ist.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Ich setzte 2 Wochen vor der Kirschblüte den 1 HR auf, bestückt mit maximal 3 leeren Honigwaben und den Rest Mittwlwände.
    Meist sogar nur Mittelwände - sie wurden immer rechtzeitig ausgebaut und befüllt........

    Man muß keinen Wind machen, aber man muß segeln können.