Schwarm und viele Stifte...

  • Hallo zusammen,


    ich habe einen Schwarm gefangen.
    Sehr klein, sitzt auf 2 -fast 3 Zander Waben, Königin schaut nach Buckfast aus.
    Die Königin legt bereits, allerdings stiftet sie bis zu 4 Stifte pro Zelle!!!


    Denke abkehren 80 Meter entfernt ist die richtige Lösung?
    Falls Ja, Beute alles vom Platz komplett entfernen oder nochmal einen Versuch starten, die Königin vorher Käfigen, Bienen Abkehren, Beute mit Königin an den alten Platz stellen. Futter zugabe.


    Was meint Ihr?
    Finde die Königin hat auch etwas wenig Platz zum legen, kann das evtl. der Grund sein das die Dame so viel Stifte setzt in eine Zelle?


    Danke

    JEDER FÄNGT MAL AN..... SCHLIMM IST NUR, WENN MAN MITTEN DRIN AUFHÖRT!!!

  • Du hast einen Nachschwarm mit einer Jungkönigin gefangen, die noch übt. Lass' ihr einfach ein bischen Zeit...

    'If you don't have a plan, you become part of somebody else's plan.'
    Terence McKenna

  • Hi,
    Wieviele Rähmchen/Waben haben sie insgesammt?
    Müssen sie Mittelwände ausbauen?
    Wie lange sitzt der Schwarm nun auf den Waben ?
    Wie sieht das Futterangebot aus,oder fütterst du nach?
    Hast du andere Völker von denen du etwa auslaufende Brutwaben, !ohne die ansitzenden Bienen um die Gefahr der Räuberei zu vermeiden!,zuhängen kannst?
    Gruß Andre


  • Hallo Andre:
    Hier die Antworten:
    1: insgesamt 10 Zander Rähmchen
    2: ja
    3: ca. 3 Wochen (schlechtes Wetter, kaum Flug, Königin wurde bei mir Stand begattet)
    4: Futter ist noch 1 Wabe drin, werde aber nachfüttern (1:1 Zucker)
    5: Nein, ich Imker eigentlich auf Dadant


    Gruß und vielen Dank

    JEDER FÄNGT MAL AN..... SCHLIMM IST NUR, WENN MAN MITTEN DRIN AUFHÖRT!!!

  • Hi,
    Wird ein wenig Geigelei :/
    Wenn sie auf 3 Waben sitzen,setze ein Schied wie bei Dandant --die 3Waben dann langsam nach Bau- und Brutfortschritt erweitern.Das Brutnest muss warm bleiben.
    Nicht überfüttern --etwa 300ml -500ml pro Tag nicht mehr , das regt das Brutgeschäft an und sie kommen mit dem Ausbauen der Mittelwände voran .
    Es wird ja endlich wärmer und sie sollten es schaffen.
    Gruß Andre

  • Hallo,


    Du kannst die unabhängig vom Wabenmaß schön unterstützen mit Jungbienen:


    wenn Du noch kräftige Völker hast: Rauch geben, sicherstellen, dass die Königin nicht auf der Wabe ist, eine Wabe oder noch x-Waben auch aus anderen Völkern mit offener Brut nehmen, in einen Hobbok oder Korb die ansitzenden Bienen abstoßen, öfter mal das Behältnis auf den Boden aufstoßen, damit alle wieder nach unten purzeln.
    Die Flugbienen fliegen dabei ab, die Jung- und Pflegebienen bleiben drin.
    Diese sprühst Du dann einmal kurz mit Wasser an, sorgst für eine Einlaufhilfe am Schwarmvolk (ein Brett, welches an das Flugbrett angelehnt ist etc.) und schüttest diese jungen Dinger auf das Anflugbrett.


    Die werden recht flott sterzelnd in die Bude einmarschieren und das unbehelligt. :daumen:


    Mit gestärkter Belegschaft kann es dann losgehen!


    Futter für so einen Furzknoten würde ich nicht mehr als 2x 200 ml pro Woche geben. Das Wetter soll angeblich auch wieder werden...



    Viel Erfolg

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper