Erste Erfahrungen: Hyperthermie mit der Bienensauna

  • joew ,


    also, Hyperthermie ist für Dich OK, in drohnenfreien Schwärmen.
    Vielleicht ist der Kompromiss ja gar nicht so weit weg:


    - Ich behandele nie alle Völker gleichzeitig. Es bleiben also immer Drohnen von anderen Völkern an meinem Stand unsauniert. Damit bleiben Drohnen gleicher Qualität verfügbar.


    - Ich behandele ja gar nicht die Drohnen auch meinem Volk. Da Drohnen nicht volkstreu sind, behandere ich, wenn ich Drohnen sauniere, eine bunte Drohnenmischung.


    - Ein paar Wochen später sind schon wieder unversehrte Drohnen von mir unterwegs.


    Also entziehe ich meine Drohnen nicht aus dem Genpool.


    Was hälst Du von folgender Methode:
    Ich habe gelesen, dass die Drohnen täglich gegen 14h ausfliegen. Wenn ich nun nach 14h ein Absperrgitter vor das Flugloch mache, fliegen die zurückkehrenden Drohnen in den Nachbarstock.
    Dann kann ich das abgesperrte Volk doch behandeln, und erwische höchstens die frisch geschlüpften Drohnen. (Das ist nicht so toll wie sieben, aber der Aufwand scheint mir unangemessen.)


    Summa summarum würde ich annehmen, dass ich damit doch deutlich mehr unbehandelte Drohnen rumfliegen habe, als alle, die ständig Drohnenbrut schneiden.


    (Ich finde Drohnenbrut schneiden zweischneidig. Auch ich nehme den Baurahmen raus, wenn ich mal reinschaue, mache das aber nicht häufig. Ich möchte eigentlich keinen Selektionsdruck auf die Milben ausüben, dass sie sich an Arbeiterinnenzellengröße gewöhnen.)


    Gruß
    Bärentatze


  • Du hast nicht verstanden, was das Problem ist!


    Ich versuche es mal in Form einer Textaufgabe im Sinne der achten Klasse:


    Fall 1: es sind 10000 behandelte und 10000 unbehandelte Drohnen unterwegs. Die Königin wird von 10 behandelten und von 10 unbehandelten begattet. Sie hat also einen Spermien-Vorrat von 10 gesunden Drohnen. Die anderen 10 "Begattungen" hat sie zwar registriert, davon aber keine gesunden Spermien erhalten.


    Fall 2: es sind 10000 unbehandelte Drohnen unterwegs. Die anderen 10000 fehlen, da Drohnenbrut geschnitten wurde. Zwar sind insgesamt weniger Drohnen unterwegs, aber die Königin hört nach 10 Begattungen nicht einfach auf zu fliegen. Sie will mehr. Sie fliegt also weiter, bis sie 10 weitere Begattungen erhalten hat. Sie wird von 20 gesunden Drohnen begattet.


    Aufgabe a: In beiden Fällen wurde die Königin von 20 Drohnen begattet. Vergleiche die beiden Fälle und diskutiere, ob die zur Verfügung stehende Spermien-Menge identisch ist. Begründe!


    Aufgabe b: Welche Auswirkungen sind zu erwarten, wenn alle Imker zur Hyperthermie übergehen und 90% der Drohnen unfruchtbar sind?


    Fazit: Wenn Drohnenbrut geschnitten wird, dann sind zwar weniger Drohnen unterwegs. Es sind aber auch keine unfruchtbaren Drohnen unterwegs, die den gesunden Drohnen Konkurrenz machen!


    Zitat

    Ich habe gelesen, dass die Drohnen täglich gegen 14h ausfliegen.


    Guter Plan!


    Leider können MEINE Drohnen nicht lesen und wissen folglich nicht, dass sie um 14 Uhr ausfliegen müssen weil die Hyperthermie-Behandlung ansteht. Zumindest finde ich in meinen Kisten auch um 14 Uhr jede Menge Drohnen. Aber vielleicht sind das alles Langschläfer, oder sie haben Probleme mit der Sommerzeit-Umstellung?


    Zitat

    Summa summarum würde ich annehmen, dass ich damit doch deutlich mehr unbehandelte Drohnen rumfliegen habe, als alle, die ständig Drohnenbrut schneiden.


    Setzen, Sechs.

  • Setzen, Sechs.


    Etwas freundlicher bitte und wenn du nicht so von oben herab daher kommst, tut das dem Diskussionsniveau auch gut. Allerdings kann ich den Frust nachvollziehen, wenn jemand partout etwas inhaltlich nicht verstehen will, versuche dann aber, mich in Gelassenheit zu üben (gelingt auch nicht immer - aber dann bekomme ich auch nen Rüffel :wink:)

    Gruß Michi ☮ ------------- Spezialisierung ist was für Insekten! :-D

    🖖🏿Dif-tor heh smusma🖖🏿

  • Sorry, aber den Verweis auf die achte Klasse konnte ich mir aufgrund von #13 nicht verkneifen. Zumal er in #13 auch noch zeigt, dass ihm der Unterschied zwischen Schmelzpunkt und Verlust der mechanischen Stabilität nicht klar ist.

  • Wie wärs wenn alle die Fragen haben zur Wärmebehandlung oder der Bienensauna, einfach mal ihre Fragen auflisten.
    Zur Wärmebehandlung kann ich evtl auch was beantworten, habe seit dem Winter selbst einige male behandelt, habe allerdings keine Bienensauna sondern eigen entwickeltes Gerät, was in die Segeberger Böden eingeschoben wird, da wo die Windel von Segeberger reinpasst, kann mit dem Gerät behandelt werden.

  • Als nicht mit der Sauna behandelnder Nachbar:


    - Fliegen nach der Behandlung Drohnen mit geschädigtem Sperma ja/nein?
    - Hat die Behandlung der Bienen am Stand des Kollegen Einfluß auf die Qualität meiner Standbegattung?
    - Kann der Hersteller/Behandler Risiken für andere Imker ausschließen? Wie? Welche Untersuchungen gibt es dazu?


    Der Rest ist doch Spielerei: wenn's funktioniert, super. Wenn's nur funktioniert auf Kosten der Anderen, nicht so super.


    Beste Grüße,
    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • - Fliegen nach der Behandlung Drohnen mit geschädigtem Sperma ja/nein?


    Das kommt darauf an, welcher Studie Du glaubst:
    - Glaubst Du der BA-Bachelor-Arbeit eines BA-Studenten, dann gibt es keine geschädigten Drohnen.
    - Glaubst Du den Züchtern, die sich beruflich seit Jahrzehnten mit dem Thema befassen, dann gibt es geschädigte Drohnen.
    Ich tendiere dazu, den Züchtern zu glauben.


    Zitat

    - Hat die Behandlung der Bienen am Stand des Kollegen Einfluß auf die Qualität meiner Standbegattung?


    Das kommt darauf an, welcher Studie Du glaubst:
    - Glaubst Du der BA-Bachelor-Arbeit eines BA-Studenten, dann gibt es keinen derartigen Einfluss.
    - Glaubst Du den Züchtern, die sich beruflich seit Jahrzehnten mit dem Thema befassen, dann kann es solch einen Einfluss geben.
    Ich tendiere dazu, den Züchtern zu glauben.


    Zitat

    - Kann der Hersteller/Behandler Risiken für andere Imker ausschließen?


    Sofern er lediglich drohnenfreie Schwärme behandelt, sollte es keine Risiken geben... Dann schädigt er allenfalls die (eigene) Königin, sofern er diese nicht herausfängt.

  • Wer Russisch versteht, dem brauch ich nix erklären.
    Für alle anderen, schaut einfach die Bilder ;)
    Kurzfassung:
    Im Herbst/Winter die Bienen "auftauen/vorwärmen" vor einer Heizung in Gitterbox.
    Für ca 15 minuten (etwas länger her als ich das Video anschaute, sieht man aber im Video) auf ca 50°C (vergessen wieviel Grad aber sieht man im Video) behandeln, das Ergebnis ist sofort sichtbar. Der Boden ist reichlich bedeckt mit Milben.
    Das gleiche hat er auch mit einem 4 kg Schwarm gemacht, dasselbe Ergebnis.
    https://youtu.be/VsQ3-Uv15y4

  • Wer Russisch versteht, dem brauch ich nix erklären.
    [ ... ]
    https://youtu.be/VsQ3-Uv15y4


    Die machen das im Oktober bei 2°C Aussentemperatur. Behandelt werden nur Bienen, keine Waben.


    Wenn da Drohnen dabei sein sollten, dann werden die mit Sicherheit keinen Begattungsflug mehr erleben.


    Auf den Waben die zu sehen sind,konnte ich keine Brut erkennen.


    Ich zweifle aber keine Sekunde daran, dass die das auch im Sommer machen. Dass die dabei die Drohnen raussieben kann ich mir nicht vorstellen. Da der Drohn nicht die EIGENE Königin begatten wird, stellt das für den Russen kein Problem dar...


    Der Russe taucht Bienen auch für 5 bis 10 Minuten in Wasser, um die Milben loszuwerden.


    Ob ein Behandungsmittel zugelassen ist interessiert den Russen genau so wenig wie das Verbot der Schwarzbrennerei. Und Rückstände interessieren nur dann, wenn sie sensorisch zu bemerken sind.


    Ich weiss, das ist sehr verallgemeinernd und ich tue vielen gewissenhaften Russen Unrecht. Aber das Umweltschutzbewusstsein ist beim Durchschnittsrussen bei Weitem nicht so ausgeprägt wie beim Durchschnitts-Deutschen. Aus den Augen, aus dem Sinn. Ausnahmen gibt es selbstverständlich überall.

  • Hat die Bärentatze sein Gerät über den Imkermarkt abgesetzt – oder warum gibt es keine Einwürfe mehr.


    Wow, neu für 1.500 € gekauft, einmal benutzt und für 800 € verscherbelt.

  • Joew, stimmt schon was du schreibst.
    Nur, wer und wo macht es mit dem Wasser? Dass hab ich noch nicht gehört.


    Im Sommer machen die es auch, er hats ja mit nem Schwarm gemacht und ich hab auch noch andere Imker gesehen die es im Sommer machen.


    Was ich aber damit zeigen wollte, die Königin überlebt und legt auch weiterhin.
    Hier wurde auch noch der Königin Verlust bei AS Behandlung nicht erwähnt.


    Was würde euch noch interessieren, ich könnte es mit meinem Gerät "ausprobieren".


    Was man nicht machen sollte, im Winter zu Behandeln.
    Wenn die Blase bei den Bienen voll ist, halten die die Wärme nicht aus und sterben.
    Bienensauna hat das Befeuchtungsmodul, ich frage mich nur wozu? Wenn da eh 30% Feuchtigkeit ist, dann brauch man es nicht. Ich habe kein Dampfer und auch 30% Luftfeuchtigkeit.
    Was mich aber interessieren würde, wie die Milben auf die Luftfeuchtigkeit reagieren, besser wenns 30% Luftfeuchtigkeit ist oder besser wenns 70% Luftfeuchtigkeit ist? Und macht es der Brut/Bienen was aus wenns 70% oder mehr ist?


    Gibt es bei der Bienensauna nur diese 3 oder 4 Programme oder kann man da noch was einstellen, ausser dem PW.

  • Hat die Bärentatze sein Gerät über den Imkermarkt abgesetzt – oder warum gibt es keine Einwürfe mehr.


    Wow, neu für 1.500 € gekauft, einmal benutzt und für 800 € verscherbelt.


    Was setzt Du da für Lügen in die Welt?


    Ich habe die Sauna noch. Ich habe nicht die Absicht sie zu verkaufen.
    Wenn ich die hätte, bräuchte ich sie nicht in den Imkermarkt zu setzen, weil meine Kumpels, die die Sauna auch benutzen, sie sofort haben wollen würden.
    (Und wäre das nicht der Fall, dann würde ich sie Clemens zum Testen zur Verfügung stellen, damit er den Temperaturverlauf mitloggen kann...)


    Und ich habe auch gerade mal einen Tag nichts geschrieben.
    Nur weil mal andere aktiv werden in diesem Thread, und plötzlich mehrere Einträge ohne Kommentar von mir sind, heißt das ja wohl nicht, dass ich verstummt bin.


    Gruß
    Bärentatze