Jungimker ratlos: weiselloser Brutableger + Königin

  • Liebe erfahrene Imker,


    ich brauche dringend Euren Rat, da mein Imkerpate auf Reha und der ausführliche Ordner/Internet und das Liebigbuch viele Eventualitäten aufzeigt:
    Seit diesem Jahr habe ich ein Wirtschaftsvolk, von dem ich vor einigen Wochen einen Brutableger gemacht habe um den Schwarmtrieb zu unterbinden und um am Ende des Jahres auf insgesamt zwei Völker zu kommen. Der Brutableger hat funktioniert wie im Buche: Nachschaffungszellen gezogen, alle bis auf zwei ausgebrochen, Königin geschlüpft, die zweite Zelle seitlich aufgebissen und dann offenbar auf Begattungsflug gegangen ... denn sie ist nicht mehr zurückgekehrt.


    Nun haben wir in den Ableger noch einmal eine Weiselprobe eingehängt um sicher zu gehen, dass keine Königin drin ist.


    Jetzt haben wir bereits vor einem Monat eine Königin beim Züchter vorbestellt, die ich nächste Woche abholen könnte.
    Würdet ihr nun die Königin beim weisellosen Ableger mit Käfig einhängen oder einen Kunstschwarm machen und den Ableger auflösen?


    Freue mich auf Eure Ratschläge!
    Herzlichen Dank

  • Warum lässt du den Ableger so lange weisellos? Wie lange ist der nun ohne Königin und Brut?


    Für nächstes Jahr bitte merken: Ein Brutableger wird dir nie eine wirklich gute Königin ziehen können. Lieber einen Königinnenableger aus dem schwarmtriebigen Volk erstellen.

    "In der Natur ist die Bedeutung des unendlich Kleinen unendlich groß." (Louis Pasteur)

  • Danke für Deine schnelle Antwort und die Rückfragen.
    Der Ableger hat sich die Königin gezogen und eine Woche nachdem sie geschlüpft ist, habe ich reingeschaut ob frische Stifte drin sind - das war letzten Sonntag. Früher soll man laut Büchern gar nicht öffnen, oder?
    Am Sonntag habe ich dann eine Weiselprobe reingehängt um sicherzugehen (weil weder Königin noch frische Stifte gesehen) und zu diesem Zeitpunkt war verdeckelte Brut mit schlupfreifen Bienen der Altwaben vorhanden.


    Was mache ich am besten mit der neuen Königin, die nächste Woche eintrifft?

  • Und was ergab die Weiselprobe?


    1 Woche nach Schlupf ist zu früh. Kontrolle auf Eilage erfolgt bei mir 14 Tage nach Schlupf. Das Wetter spielt natürlich auch eine Rolle...

    "In der Natur ist die Bedeutung des unendlich Kleinen unendlich groß." (Louis Pasteur)

  • Du must Geduld haben und warten. Auf Stifte kontrolliert man normalerweise 14 Tage nach dem Schlupf. Falls man dann keine findet, sollte man nachsehen, ob ein Brutnest vorbereitet ist. Wenn das der Fall ist: Weiter warten. Wenn nicht: Dann ist der Ableger weisellos.
    Was mit der Königin machen: Bilde jetzt einen weiteren Ableger und brich nach 9 Tagen alle Nachschaffungszellen. Setze die Königin dort ein. Falls die Zeit dafür nicht mehr reichen sollte, bilde bei Ankunft der Königin einen weisellosen Flugling und setze die Königin nach 2 Stunden unter Futterteig zu.
    Was mit der Königin nicht machen: In den jetzigen Ableger einweiseln.


    Gruß Ralph

  • Danke Euch beiden für die Tipps. Ich wusste nicht dass man zwei Wochen wartet mit den Stifis.
    Die Weiselprobe kann ich leider erst morgen prüfen, da ich dann erst rausfahre.


    Wenn ich Dich Ralph richtig verstehe, würde ich folgendes machen:
    1a - Weiselprobe positiv (angezogen), dann Ableger behalten und nicht auflösen? Muss ich dabei Angst vor Afterweiseln haben, wenn ein Ableger erneut Nachschaffungszellen anzieht?
    1b - Weiselprobe negativ, dann ist Königin vorhanden und alles gut.
    2 Mit der Zuchtkönigin bilde ich ein zusätzliches Volk wie oben beschrieben.

  • Jawohl, so wird das was. Nein, Angst vor Afterweiseln brauchst nicht haben. Nur dann wenn sie eben keine Brut haben und somit keine Möglichkeit sich eine Königin zu ziehen.


    Falls 2: Von verschiedenen Völkern Bienen, am besten aus dem Honigraum, in Schwarmkasten schütten. Mit Wasser besprühen, damit sie nicht auffliegen. Wenn ordentlich Bienenmasse da ist (ca. 1,5 kg), 2 Stunden warten bis die brausen. Dann Königin in Ausfresskäfig rein. In den Keller für 3 Tage, dabei Füttern.

    "In der Natur ist die Bedeutung des unendlich Kleinen unendlich groß." (Louis Pasteur)

  • Falls 2: Von verschiedenen Völkern Bienen, am besten aus dem Honigraum, in Schwarmkasten schütten....


    Er hat nur 1 Volk. Man kann einen Kunstschwarm auch mit Bienen von 1 Volk bilden. Ich finde es für einen Anfänger ohne erweiterte Ausrüstung aber einfacher, einen Flugling zu bilden, in diesem Fall einen weisellosen Flugling.


    Gruß Ralph