Schwarmstimmung eingeengter Brutraum, Großraumbeute, Buckfastbiene

  • Hallo,


    ich imkere mit 20 Wirtschaftsvölkern auf 1,5 DN Segeberger im eingeengten Brutraum mit Schied.
    Ich versuche die Betriebsweise entsprechend einzuhalten, wie sie von Behr, Schwarz, und im nun von Gerdes beschrieben wird. Wobei ich grundsätzlich an die Betriebsweise, wie sie Werner Gerdes beschreibt, halte.


    Im letzten Jahr hat das auch sehr gut funktioniert. Ich musste nur in zwei Völker 2-3 Weiselzellen entfernen und damit war die Schwarmstimmung 2015 erledigt.


    In diesem Jahr ist mir die Völkerführung völlig entglitten.
    Jedes Volk ist in Schwarmstimmung geraten, ich habe versucht mit Zellenbrechen und schließlich Königinnenentnahme entgegenzuwirken, aber letztlich sind offensichtlich 14 von den 20 Völkern geschwärmt. Teilweise scheinbar auch mehrfach.


    Natürlich stelle ich mir die Frage, was ich falsch gemacht haben könnte, und habe natürlich auch zwei Favoriten gefunden, was ich falsch gemacht haben könnte.


    Ich habe aber zwei Fragen an Inker mit gleicher, oder ähnlicher Betriebsweise:


    1. Wie ist es euch in diesem Jahr ergangen, hattet ihr ebenfalls Schwarmstimmung in der Völkern?


    2. Wenn ihr Schwarmstimmung hattet, ist es euch gelungen Schwärme zu verhindern, wie?


    Gruß


    Andreas

  • Hallo Glücksritter,



    Zellenbrechen IST Glücksrittertum, zumindest, wenn man sie nicht sehr intensiv und damit sehr störend für die Bienen durchführt, indem man ALLE Waben von den Bienen abschüttelt, bevor man sucht. NUR dann kann man (ziemlich) sicher sein, keine Zellen zu übersehen. Ist aber wirlich sehr stressig für das Volk und großes Risiko für die Königin (es reicht natürlich, wenn man etwa die Hälfte oder etwas mehr Bienen abschüttelt und natürlich nicht zu grob).


    Und Zellenbrechen nutzt generell auf Dauer gar nichts, beendet keine Schwarmstimmung, zögert sie nur hinaus und stört die Volksharmonie und die Honigreifung. Manchmal hat man Glück und es treten kurz danach externe schwarmdämpfende Faktoren ein, dann hört die Schwarmstimmung auf, das lag dann aber nicht direkt am Zellenbrechen, aber man gibt diesen Faktoren wenigstens die Chance, einzutreten. Darauf setzen braucht man nicht, denn der Normalfall ist, die Schwarmstimmung bleibt erhalten, der Drang wird nur immer größer.


    Daher verwende ich diese Technik nur, um die Zeit bis zu "richtigen" Verhinderungsmaßnahmen hinauszuzögern, wenn es noch zu früh im Jahr ist wie heuer.
    Das Risiko, Zellen zu übersehen, ist extrem groß und du hast definitiv eine Menge übersehen, das ist ganz normal. Warte auch nicht zu lange, lieber nach 5 statt nach 8 oder 9 Tagen durchsehen. Und auf jeden Fall bald richtige Maßnahmen durchführen. Zellenbrechen nur temporär als Hilfsmittel und Zwischenlösung verwenden.


    Bei Dadant sind viele Schwarmverhinderungsmaßnahmen nicht oder nicht so einfach durchzuführen wie bei anderen Systemen, z.B. der Demaree-Plan. Daher ist mein System der Wahl der Kg-Ableger geworden.


    Bei mir war es heuer ähnlich, fast alle sind in Schwarmstimmung geraten, das lag am Wetterverlauf hier im Süden, der extrem schwarmfördernd war. Außerdem habe ich sehr schwarmlustige Bienen von Anfang an.
    In normalen Jahren kommen bei richtiger Eineng-Betriebsweise und richtigem Erweitern aber selbst bei meinen schwarmtriebigen Bienen die meisten Völker nicht in Schwarmstimmung, letztes Jahr war es z.B. so. Heuer wieder alle, das liegt aber wirklich vor allem am Wetter-/Trachtverlauf heuer.


    Nach zwei Durchgängen mit Zellenbrechen habe ich im Mai Kg-Ableger gemacht, seither ist Ruhe. Ich denke, anders geht es nicht bei schwarmlustigen Herkünften.
    Schwarmträge Linien sind sicherlich angenehmer zu bearbeiten und ich werde meinen Bestand daher auch weiterhin langsam in diese Richtung verändern, will es aber aus verschiedenen Gründen damit nicht übertreiben.


    Gruß
    hornet

  • Das Glücksrittertum wie hornet es beschreibt, bringt nix. Die richtige Brutnestgröße von Beginn an (bei mir 4 bis 6 BW plus Drohnenrahmen) ohne Erweitern im Mai ist hilfreich. Raum gibt's nur oben im HR und dort üppig und frühzeitig.


    Alter der Kö macht viel aus - erstjährige Kö's bei mir in diesem Jahr ohne Schwarmstimmung, zwei- und mehrjährige dagegen schwarmlustige Völker.


    Wenn gar nichts mehr hilft, ist der Kö-Ableger die beste Wahl. Aber da ist mir in diesem Jahr auch schon einer geschwärmt.


    MIT der entsprechenden Genetik ist es auch einfacher....


    Beste Grüße


    Rainer

  • Wenn gar nichts mehr hilft, ist der Kö-Ableger die beste Wahl. Aber da ist mir in diesem Jahr auch schon einer geschwärmt


    dann hast du den nicht rechtzeitig erweitert, ist mir auch schon mal passiert. Man denkt immer "Ableger...klein" aber es ist ja eine alte, potente Königin drin, die weitermacht wie zuvor im Altvolk, und wenn man den Ableger so macht, dass die Flugbienen erhalten bleiben, werden die kleinen Ableger natürlich schnell zu eng und wollen schwärmen.
    Meine bekommen demnächst sogar einen Honigraum drauf, sobald die Sommertracht einsetzt. Die Erfahrung zeigt, dass sie den noch locker voll machen werden.

  • dann hast du den nicht rechtzeitig erweitert, ist mir auch schon mal passiert.


    Als ob man das so pauschal sagen könnte ^^


    Es gibt so Jahre. Nicht immer überall gleich, Wetter, Tracht, dazu kommt dann die Genetik, was für Drohnen grade den Luftraum beherrscht haben zur Vermehrungszeit, dann wie's sonst so läuft im Leben (ob man bei der Sache ist oder an was anderes denkt) - all das hat ja so sinuskurvenähnliche Schwankungen, und wenn dann ein paar der Kurven gleichzeitig ihren Peak haben, dann kannst Du machen was Du willst, dann schwärmen sie. Dann kommen wieder andere Jahre und dann schwärmen sie 2-3 Jahr woanders, und dann kannst Du denen schlaue Sprüche reindrücken.


    Kopf hoch, solche und solche Jahre gehören zum Imkern dazu.
    Beste Grüße,
    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Hallo, fast alle meine Völker außerhalb vom Bienenhaus wollten und haben z.T . auch geschwärmt. Das Bienenhaus steht im Wald und dort ist kaum schwarmstimmung dieses Jahr.
    Alles komisch
    Bis bald
    Marcus

    39 Völker 30x Segeberger Hartpor 4x Einfachbeute , alle DN 1,5. 2xDadant US und 2x Zander und einmal Warre :O)

  • Als ob man das so pauschal sagen könnte ^^


    Es gibt so Jahre.


    Kopf hoch, solche und solche Jahre gehören zum Imkern dazu.
    Beste Grüße,
    Ralf


    So ist es wohl; denn mir Erweitern hatte es nix zu tun - die waren am nächsten Tag schon weg, völlig im Schwarmdusel.
    Ich war zu spät....


    Es gibt so Jahre !


    Rainer

  • So ist es wohl; denn mir Erweitern hatte es nix zu tun - die waren am nächsten Tag schon weg, völlig im Schwarmdusel.
    Ich war zu spät....


    ja wenn sie schon so schnell weg waren, war selbstverständlich nicht die Enge schuld daran. Das ging so aus deiner Beschreibung zuvor für mich aber nicht hervor. Ich hatte das halt so interpretiert, dass du den Ableger bereits eine Zeit lang hattest und er dann aus sich heraus eine neue Schwarmstimmung entwickelt hat und geschwärmt ist, die blasen nämlich schnell Zellen an, wenn es ihnen zu eng ist, selbst wenn sie nur auf 2 Waben sitzen.
    So aber war es wie du schon sagst: Du hast den Ableger wohl wirklich zu spät, quais "während" des beginnenden Schwarmausfluges gebildet und das hat sie nur kurz gebremst.


    rase schrieb:

    Dann kommen wieder andere Jahre und dann schwärmen sie 2-3 Jahr woanders, und dann kannst Du denen schlaue Sprüche reindrücken.


    beemax hat gefragt, ich habe meine Interpretation kundgetan; wenn das für dich bereits ein "schlauer Spruch" ist, gibt's in diesem Forum aber NUR Sprücheklopfer :-(


    Gruß
    hornet

  • Eine 1,5er DNM ist keine 12er-Dadant. Du kannst die Betriebsweise zwar auf andere Beuten transponieren, aber das ist mit Trickserei und Rumstricken verbunden. Das A und O sind aber die Königinnen. Gute Königinnen sind die beste Schwarmminderung. Und dann Schied, Absperrgitter und Honigräume richtig einsetzen und Wunder beobachten.


    PS: Eine Dadant ersetzt nicht den Imker.

  • Hallo Bernhard,


    ich versuche eigentlich herauszufinden, ob es in diesem Jahr Imker gibt, die mit Schied in der Großraumbeute imkern, deren Völker nicht in Schwarmstimmung geraten sind. Bisher habe ich noch keinen gefunden.


    Konkrete Frage an Dich: Sind Deine Völker in diesem Jahr in Schwarmstimmung gekommen, oder konntest Du das durch die richtige Anwendung deiner Betriebsweise verhindern?


    Gruß


    Andreas

  • N'Abend


    Von meinen 2 Wirtschaftsvölkern (Carnica, 2015er Kö, letzten Juli aus KS aufgebaut) ist eines geschwärmt. Komischerweise das Volk, von dem ich es nicht erwartet hätte. Das war das kleinere, sass auf 4BW+1DW in 10er Dadant Blatt und hatte den 1. HR schon fast voll gemacht, 2. HR war drauf. Beim Nachbarvolk habe ich intensiver kontrolliert, da es stärker war (6BW+DW in 10er DD-Blatt, ebenfalls 2 HR), dort habe ich 1 oder 2x Zellen gebrochen, seitdem und bis jetzt ist Ruhe.


    Tja, vielleicht auch mal im Thread "komisches JAhr" lesen. Ich selbst habe ja noch keinen Vergleich, hatte heute aber ein Gespräch mit dem Lehrbienenstandimker, der auch meinte, dieses Jahr ist total komisch. Vor allem in Bezug auf Wetter und Schwarmverhalten. Tja, so ist das in der Natur.


    Grüsse, Robert

  • Hallo Andreas.


    Großraumbeute


    Der Begriff Großraumbeute ist etwas unglücklich gewählt. Es sind Großwabenbeuten. Bei anderen Beuten ist das Volumen im Brutraum teils sogar größer als in den "Großraumbeuten". Der Begriff ist mindestens irreführend.


    Sind Deine Völker in diesem Jahr in Schwarmstimmung gekommen, oder konntest Du das durch die richtige Anwendung deiner Betriebsweise verhindern?


    Bis auf wenige Ausnahmen gibt es fast keine Schwarmstimmung. Vielleicht 5 % der Völker. Und die Kisten sind gut voll mit Bienen.


    Man muss ein wenig in den Dialog mit der Königin treten, mittels des Schieds. Hat man das Brutnest an die jeweilige Königin angepasst, beherrscht sie das Brutnest voll und ganz, und gibst Du ganz genau die passende Anzahl Honigräume, dann verschwindet die übermäßige Schwarmlust. Es ist schon erstaunlich, wenn Du das siehst, wie das funktioniert. Es ist nicht ganz einfach, für jemanden der anfängt. Mit etwas Erfahrung und Gefühl für die Leistung der Königin ist die Anpassung per Schied einfacher und wirkungsvoll.