Schwarm verhindern

  • Hallo zusammen!


    sorry das ich nerve, aber ich habe geschlafen und morgen leider nur in aller herrgottsfrüh Zeit.



    Volk mit verdeckelten Schwarmzellen. Es tütet auch recht schön in dem Kasten.
    Kann ich den Schwarm verhindern, wenn ich morgen früh einen Flugling mache?


    Danke!


    Mit freundlichen Grüßen

  • Ja. Königin von schwarmbereiten Flugbienen trennen. Überlegen, was Du mit den verdeckelten Schwarmzellen machen willst: aufteilen auf Ableger zur Vermehrung oder alle (!!) brechen.


    Good Luck, Gruß, Jörg

    Eine Fischsuppe aus einem Aquarium zu machen, ist leichter als ein Aquarium aus einer Fischsuppe.

  • Ja. Königin von schwarmbereiten Flugbienen trennen. Überlegen, was Du mit den verdeckelten Schwarmzellen machen willst: aufteilen auf Ableger zur Vermehrung oder alle (!!) brechen.


    Good Luck, Gruß, Jörg



    Geht aber nur, wenn noch eine Königin vorhanden ist. Eben jenes ist aber bei tüten Jungköniginnen (also schlupfreif) kaum noch der Fall.


    Stefan

  • Stefan hat hier völlig Recht, sehe ich auch so, da ist keine Altkönigin mehr drin, die ist schon vor einiger Zeit per Vorschwarm raus.
    Wer da tütet ist die erstgeschlüpfte Junge, die verdeckelten, schlupfreifen bleiben dann in der Zelle und schlüpfen erstmal nicht.
    Diese Junge und folglich natürlicherweise unmarkierte in einem vollen Volk zu finden, ist eine Aufgabe, von der man nicht ausgehen darf, dass sie klappt. Vor allem nicht schnell genug.
    Zumal beim Ziehen der Waben der Kontakt zur Tüterin abbricht. Die jungen Dinger auf der gezogenen Wabe schlüpfen dann evtl. ganz flott und zwar evtl. mehrere pro Wabe und verschwinden ebenfalls aus der Sicht. Setzt man auch nur EINE davon wieder mit hinein, dann kann es sein, dass noch während der Durchsicht das große Brausen losgeht und die düsen als erster Nachschwarm ab:-D Je nach Auge des Wabenziehenden folgen ggf. noch weitere.


    Schwierig

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Man müsste dafür sorgen, dass nur die Tüterin übrig bleibt. Das ginge evtl mit Schnelligkeit und geübtem Blick:
    Bei Dadant auf 7 Brutwaben recht flott machbar, bei ner zweiräumigen mit wieviel Rähmchen nochmal? Uih, uih, uih....


    Wabe ziehen, Bienen abschlagen, um bei wenig Bienenansitz Blick zu haben, alle Zellen brechen, oder evtl. in Schlupfkäfigen etc sammeln, nicht einfach ablegen oder zusammenlegen, vor allemnicht auf den Rähmchen oder Beutenrand, nächste Wabe, usw.
    Dabei sollte die Brutzarge vorher zur Seite gestellt worden sein, eine leere an den alten Platz, da hinein die Bienen abschlagen, fertig bearbeitete Rähmchen dort einhängen, zügig weiter arbeiten.
    Dann hoffen, dass nur die eine, die Tüterin verblieben ist. Bei Anblick einer zweiten geschlüpften Schwarmzelle sollte man am besten wie früher in der Heide den Opa vor die Beute setzen im Anschluss, der den Schwarm am Flugloch abfängt.:cool:
    Bei vielen Brutwaben und Pech, dass die geschlüpfte bereits mit einer der ersten gezogenen schon aus der Beute raus ist, steigt die Warscheinlichkeit, dass der NAchschlupf bereits erfolgte, bevor der Imker mit dem Rest durch ist.

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Da könntest Du richtig liegen, hilft nur noch der Opa :cool:

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Stefan hat hier völlig Recht, sehe ich auch so, da ist keine Altkönigin mehr drin, die ist schon vor einiger Zeit per Vorschwarm raus.
    Wer da tütet ist die erstgeschlüpfte Junge, die verdeckelten, schlupfreifen bleiben dann in der Zelle und schlüpfen erstmal nicht.


    Ich habe dieses Jahr in einem Volk eine verdeckelte Weiselzelle "gefunden".
    Diese habe ich sofort entnommen und in einen Ableger verfrachtet.


    Aus der ziemlich nah am Flugloch rumhängenden Bienenmasse hörte ich anschließend ein Tuten.


    In der nächsten Woche habe ich die "alte" blaugezeichnete Königin auf den Waben laufen sehen und alles war voll mit frischen Stiften.


    Auch die Altkönigin kann also trotz verdeckelter Zelle noch da sein und tuten - und kann doch noch mal "zur Besinnung" kommen.


    Dafür ist mir ein anderer Ableger abgeschwärmt.
    Sehr formschöner Schwarm, der sehr dekorativ und "pflückleicht" in einem Zierapfelbaum hing, keine 10m vom Stand entfernt. :)


    lG
    Astrid

  • :lol: Es gibt bei den Bienen nix, was es nicht gibt.


    "normal" ist die Alte erstmal schon weg, bevor die erste neue schlüpft. Klassisch bei Verdeckelung.


    Aber was ist schon "normal"? :cool:

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Möglicherweise (habe ich noch nie probiert): Mit Absperrgitter den Weg für die Königinnen nach draußen absperren. Nach 3 Tagen müssten die das dann intern geklärt haben. Dann das Absperrgitter wieder raus.


    Gruß Ralph

  • Kiste Verstellen, in die neue Kiste am alten Platz die erste sichere Brutwabe ohne Zellen und Bienen. ASG vor die Tür. Langsam durcharbeiten, Bienen vor die Tür kippen, Königinnen die man unterwegs findet käfigen und erst zum Schluß eine einlaufen lassen. Alle Zellen brechen oder verwursten. Oder so ähnlich.


    Beste Grüße,
    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • ...Oder so ähnlich....


    :u_idea_bulb02::daumen::liebe002:


    Bald wie Krabbenpulen aber würde klappen....so man keine oben einlässt oder wegen Massen an Drohnen vor dem ASG bei der Prozedur einschläft oder im Schweiße absäuft :lol:

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper