Linde 2016

  • Linde neben einem Bach...das habe ich abgespeichert. Da werde ich mal sehen, ob es sowas hier in der Region gibt.

  • Ansonsten wanderst du halt zu uns hoch ;-)
    Sommerhonig ist immer sehr Lindenlastig und der Ertrag ist immer mehr als gut. Lieber drei Wochen 35 Grad, als drei Wochen regen. Die Hitze schlägt sich bei der Sommertracht nicht so negativ aus wie Dauerregen.

    MFG


    Christian



    "Haben zwei Imker die gleiche Meinung, so hat mindestens einer keine Ahnung"

  • Ich bin in den letzten Wochen so oft nassgeworden...ich kann mittlerweile kein Wasser mehr auf der Haut spüren, ohne einen Anfall von Ekel zu bekommen. Zu viel ist einfach zu viel.


    Ich suche mir meine eigenen Plätze. Aber es gibt bestimmt schon ein paar stumme Mitleser, die "im Internet recherchiert haben" und schon mit den Anhängern in deiner Gegend rumpoltern, auf der Suche nach dem goldenen Gral. Drei Linden an einem Bach. Wow. :wink:

  • In der Stunde?:wink:
    Frage mich immer wie sowie berechnet wird.....?


    Seit Donnerstag haben wir zwischen 5-7 kg am Tag. Nun müsste ich mal alle Linden im Flugradius zählen, dann die Völkerzahl nehmen....:u_idea_bulb02:


    Mach ich mal bei viel, viel Zeit. Zur Rente, oder so.


    Gruß Sanni

  • Pro ha Lindenwald 1000 kg Honig sollten lt. Expertenmeinungen eine ungefähre Größe sein.


    1 Ha = 10000 qm, sollte man von einem Endbestand von 1000 ( großen) Bäumen ausgehen und auch anderen Insekten eine Nektarentnahme zurechnen und annehmen, dass nicht nur ausgewachsene Bäume im Flugradius sind, dann ist m. E. eine Ausbeute von 500 g pro Baum im Bereich des Möglichen.

  • dann ist m. E. eine Ausbeute von 500 g pro Baum im Bereich des Möglichen.


    Kann man doch alles nicht nur annähend berechnen. Ein Einzelvolk unter einer großen Linde ohne Konkurrenz sammelt dort sicher deutlich mehr. Hundert Völker bei 1000 Linden (mit trockenen sowie nassen Füßen sicher auch.

    Viele Grüße
    Marcus


    Beekeeping is not about honey. It’s not about money. It’s about survival.
    "Regional gehört die Zukunft." H. Lichter

  • Wer hat schon ein einzelnes Bienenvolk unter einer großen Linde stehen?


    Das sind ungefähr die Annahmen, die sich aus dem normalen Lindenbestand der hier in Deutschland vorherrscht ergeben.


    Die Sichtweise sollte die sein, die man auch beim Honigertrag annimmt. In meinem Einzugsgebiet bin ich schon mit 30 kg Honig mehr als zufrieden, andere lachen über eine solche Honigmenge nur. Die Ergebnisse der Bayrischen Honigumfrage und des Instituts für Bienenkunde in Mayen wurden ausgewertet und das Ergebnis war 32,5 Kg pro Volk, genauso muss man es auch mit der Lindentracht sehen.

  • Pro ha Lindenwald 1000 kg Honig sollten lt. Expertenmeinungen eine ungefähre Größe sein.


    Wo gibt es denn Lindenwald - mit reinem Lindenbestand? Ich kenne nur Alleen und Plätze mit Linden.


    Eine Ausbeute von 500 g pro Baum ist viel zu wenig. Ich schätze (ausgehend von der Zahl der Linden im meinem Flugkreis) eher einen Ertrag von 10 kg und mehr - bei großen Bäumen.
    Und die Frage ist ja: Was heißt denn Baum? Der kann 5 m hoch sein aber auch 15 m.


    Wolfgang

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • Ich habe mitten im Wald diese traumhafte Winterlindenallee mit 15m hohen Bäumen.
    Jetzt haben sie Zeichen, die besagen, daß sie im nächsten Winter gefällt werden sollen.
    Holzeinschlagquote wurde vedoppelt, aber warum gesunde alte Linden.
    Muß wohl mal mit dem Holzhändler, bzw. Förster sprechen.
    Elk

  • .... aber warum gesunde alte Linden.Elk


    Weil alte und kranke Linden keinen Erlös bringen. Wald ist ein Wirtschaftszweig, der auch bei nachhaltiger Bewirtschaftung sich rechnen sollte.
    Gruß Eisvogel

    Als ich mich zum imkern entschlossen hatte, fand ich mich ratlos vor diversen modernen Beuten-Systemen.

    Abbé Emil Warre 1948, 12. Auflage Bienenhaltung für alle, Übersetzt von Mandy Fritsche, 2010

  • Habe gerade nachgelesen ( bei einer eventuellen Unglaubwürdigkeit bei den Autoren beschweren), im Mittel kann man von einer Gesamtnektarabsonderung pro Baum von 700 - 1000 gr pro Jahr rechnen.


    Ich habe einen Lindenwald von über 200 Bäumen.


    Hier ist meine Infoquelle:


    image.jpg

  • Tachchen,


    Reinen Lindenwald in Dtl zu finden ist eher unwahrscheinlich oder nur kleinflächig und sehr selten, dafür ist das Holz zu wenig begehr, der Baum zu wenig schattenertragend und andere Bäume zu dominant. Eher kommt die an Strassen vor oder auf Plätzen und in Parkanlagen.
    xaver , rechne mal eher mit 200-300 Bäumen/ha bei alten Bäumen mit entsprechend Platzbedarf in der Krone.


    ELK
    Sicher das die nur 15m hoch sind? Dann wären sie nicht alt (dann eher 30m hoch ) und wahrscheinlich auch nicht krank. Vielleicht bedeuten die Zeichen auch was anderes. Vielleicht mal den Förster fragen, was es bedeuten soll und falls doch Einschlag, ob er sich nicht anders entscheiden könnte, z. B nur jeden zweiten oder dritten Baum wegnehmen.


    Grüsse, Robert

  • Weil alte und kranke Linden keinen Erlös bringen. Wald ist ein Wirtschaftszweig, der auch bei nachhaltiger Bewirtschaftung sich rechnen sollte.
    Gruß Eisvogel


    Genau. Und für´s Gewissen kann man dann ja Honig mit dem 5-Cent-Aufkleber bei seinem Imker kaufen.

    Viele Grüße
    Marcus


    Beekeeping is not about honey. It’s not about money. It’s about survival.
    "Regional gehört die Zukunft." H. Lichter