Api'deus® Begattungskästchensten aus Holz

  • Vielen Dank, Bernd. Bin gespannt!

    Ich habe mir meine jetzt gerade nochmal herbeigeholt, sie stehen nun neben mir. Es klappert wirklich fast alles: Futtertrog, Plastikrähmchen in den Halterungen und nach oben zur Abdeckfolie, Lüftungsgitter vorne. Abdeckfolie liegt auch nicht plan auf den Plastikrähmchen bzw. in der oberen Einfassung auf, hier hatte ich, um das zu beheben, mit dem Stemmeisen schon vorne Richtung Lüftungsgitter etwas Holz herausgestemmt, aber das hat das Problem auch nicht gelöst, sondern maximal abgemildert. Insbesondere das Lüftungsgitter vorne hat nach oben, unten, links und rechts ordentlich Spiel und ich habe die Lücken teilweise schon mit Füllmasse verschlossen - hat auch nicht geholfen. Umgedreht mit geschlossenem Deckel ertönt innendrin bei Bewegung des Kästchens ein ordentliches Poltern der klappernden Teile. Als Biene würde ich da auch fliehen...

    Kannst Du, Bernd, mal zeigen, wie das innendrin bei Dir alles mit eingesetztem Futtertrog, Plastikrähmchen, Lüftungsgitter sowie aufgelegter Abdeckfolie ausschaut? Dann kann ich sehen, ob ich wirklich vielleicht nur eine fehlerhafte Charge erwischt habe oder in der Bedienung etwas falsch gemacht habe...vielen Dank!

    Holzbeuten nach AG Magazinimker im Zandermaß (1 oder 2 BR), Carnica

  • Ich habe auch die Holzversion der Apideas; die Schaumteile sind in der Bioimkerei ja nicht erlaubt. Beim Bienen-Ruck gibt‘s die in einer Variante mit Metallgittern statt der funzeligen roten Plastikteile beim Original; damit bin ich sehr zufrieden. Aus Kunststoff ist bei mir nur die Abdeckfolie. Man muss allerdings schon aufpassen, dass es keine Lücken gibt; eventuell muss man das dann mit einem Stückchen Klebeband festigen. Wie Frank oben schon schrub, gibt es diese praktischen Tragegestelle für jeweils 8 Kästchen; da passen auch die Holzteile rein. Ein kleiner Nachteil beim Holzsystem sind die Fütterer; ich habe die doppelt und lasse sie rotieren. Ich fülle die zuhause schon ein und tausche dann am Stand gegen die leeren aus, die ich dann zum heiss ausspülen wieder mitnehme. Sonst wäre mir die Gefahr der Schimmelbildung zu groß.

    20 Völker Buckfast auf Dadant; spezielles Interesse: VSB und Bioimkern

  • Ich habe auch die Holzversion der Apideas; die Schaumteile sind in der Bioimkerei ja nicht erlaubt. Beim Bienen-Ruck gibt‘s die in einer Variante mit Metallgittern statt der funzeligen roten Plastikteile beim Original; damit bin ich sehr zufrieden. Aus Kunststoff ist bei mir nur die Abdeckfolie. Man muss allerdings schon aufpassen, dass es keine Lücken gibt; eventuell muss man das dann mit einem Stückchen Klebeband festigen. Wie Frank oben schon schrub, gibt es diese praktischen Tragegestelle für jeweils 8 Kästchen; da passen auch die Holzteile rein. Ein kleiner Nachteil beim Holzsystem sind die Fütterer; ich habe die doppelt und lasse sie rotieren. Ich fülle die zuhause schon ein und tausche dann am Stand gegen die leeren aus, die ich dann zum heiss ausspülen wieder mitnehme. Sonst wäre mir die Gefahr der Schimmelbildung zu groß.

    Meine Plastikteile sind gelb, also auch wieder eine andere Fertigungslinie. Vermutlich erklärt dies Einiges - unterschiedliche Hersteller - unterschiedliche Präzision. Könntest Du auch mal ein Foto eines Deiner Begattungskästchen in der einsatzbereiten Form einstellen? Ich möchte nun doch wirklich wissen, woran ich mit meinen Holzkästchen gescheitert bin...

    Vielen Dank!

    Holzbeuten nach AG Magazinimker im Zandermaß (1 oder 2 BR), Carnica