Dadant Beutesystem mit breiter Griffmulde

  • Hallo zusammen, ich bin dabei mich über Dadant Beuten / Hersteller zu informieren.
    Kennt jemand diese Dadant Beute und Ihren Hersteller? (siehe Link)


    http://www.wunderwesten.de/ima…christopher-mann-01-l.jpg


    Christopher Mann hab ich bereits angeschrieben, aber der meldet sich nicht - evtl. gerade zu viel zu tun.
    Die Beute würde mich interessieren, da sie auf allen 4 Seiten einen breiten Griff eingearbeitet hat mit Tropf-Ablaufrinne.


    Gruss ritterjohannes

    :daumen: Iss Honig, mein Sohn, denn er ist gut, und Honigseim ist süß für deinen Gaumen! Die Bibel - Sprüche 24,13 -> http://THEFOUR.COM

  • Hallo ritterjohannes,


    ob ich solche Griffmulden gut fände, ich glaube nicht. Überall wo Griffmulden, da ist das Holz sehr dünn. Der Specht findet alle Griffmulden, aber diese noch besser. Und zum Tragen ist das bestimmt nicht zweckmäßig, ohne Fixierung der Hand auf die Mitte.


    Gruß Ulrich, der schreibt, wonach nicht gefragt wurde.

  • Hallo ritterjohannes, ich habe zwar erst dieses Jahr mit den Bienchen angefangen, aber auch mit Dadant. Durch Zufall war meine erste Beute von Dehner. Meiner Meinung nach sind da die Griffe gut zu fassen. Am Badischem Imkertag habe ich mir andere Beuten angesehen und war doch erstaunt wie schwer diese zu greifen waren. Ob die Griffe über die komplette seite gehen muss, ist wohl eher Geschmackssache. GrüßeBen

  • Diese breiten Griffmulden scheinen für ein Hebesystem (Kran oder Ähnliches zu sein). Zum Heben von Hand sind sie, so scheint es, ungeeignet, weil sich die Hand nicht einspreizen kann, und folglich kein richtiger Halt gegeben ist.

  • Jetzt muß ich aber aus meiner Praxis mal dagegen halten.
    Ich finde diese Einfräsungen/Aussparungen klasse.
    Wir haben über 120 Beuten inkl. 300 HR und aus 25 mm dicken Brettern gemacht.
    Die 150 Beutenhauben wurden ebenfalls mit Griffmulden versehen.
    Alle mit einer allseitiger gefräster Eingriffkerbe, mittig und ca. 15 mm lang, ca. 12 mm tief nach unten auf Null auslaufend.
    Aus meiner Sicht würde ich nichts anderes auch genauso heute erneut so machen.
    - Von Trageproblemen keine Spur.
    - Griffestigkeit auch ok, wenn man den Daumen obenauf hält.
    - Vorallem keine Verharken und Anstoßen von aufgeschraubten und herausstehenden Griffleisten beim Transport der HR.
    - die allseitig glatte Außenkanten - das ist aus meine Sicht das Wichtigste.


    Ich kann nur jedem raten, beim Neukauf/Neubau darüber nachzudenken.
    Zudem werden die Zargen auch dadurch etwas leichter.


    Jonas


  • Hallo Jonas,


    bei meinem Post ging es mir nur um die Länge der Einfräsung. Meine Beuten haben alle Griffmulden, und ich finde sie viel besser als Griffleisten. Nur ob die Länge über fast die ganze Zarge das gelbe vom Ei ist, daß wollte ich in Frage stellen.


    Gruß
    Ulrich

  • Welche 12er Dadant Beute und Hersteller könnt Ihr empfehlen, bzw. hab damit gute Erfahrung gemacht.
    Mir geht's dabei um die Qualität und die Möglichkeit nachbestellen zu können.
    Die Beuten sollen aus Wemouthskiefer sein / kein Styropor und mit einem Hebegerät bearbeitbar sein.


    Gruss Johannes

    :daumen: Iss Honig, mein Sohn, denn er ist gut, und Honigseim ist süß für deinen Gaumen! Die Bibel - Sprüche 24,13 -> http://THEFOUR.COM

  • Ich würde Dir im Großen und Ganzen Imkereitechnik Wagner empfehlen. Er hat viel Ahnung von Dadant und kennt sich aus. Aber ich glaube er hat nur Fichte, da bin ich mir nicht sicher, ob er Weymouthkiefer anbietet. Auf jeden Fall ist er meine ich momentan führend im Bereich Dadant, was das Know How und die Preis-/Leistungsverhältnis bzw. Leistungsfähigkeit und Auswahl angeht. Ich kenne ihn seit 20 Jahren und kaufe meine gedrahteten Rähmchen und Smoker, Stockmeissel etc. bei ihm. Mini Plus Holzbeuten habe ich bei ihm gekauft (gute Qualität), aber noch keine Dadant-Beuten.

  • Hallo Johannes,


    wenn es Dir um die langen Griffmulden an den Zargen geht: Geh doch einfach mit den fertigen Zargen zum Tischler/Schreiner Deines Vertrauens und lass die Dir reinfräsen. Ist ein überschaubarer Arbeitsgang, einmal Einsetzfräsen. Und kompatibel bleiben die Beuten dadurch ja trotzdem.


    Grüße,


    Thomas

  • Welche 12er Dadant Beute und Hersteller könnt Ihr empfehlen, bzw. hab damit gute Erfahrung gemacht.
    Mir geht's dabei um die Qualität und die Möglichkeit nachbestellen zu können.
    Die Beuten sollen aus Wemouthskiefer sein / kein Styropor und mit einem Hebegerät bearbeitbar sein.


    Gruss Johannes


    Meine neuen sind von der Bergwiesen-Imkerei. Die wirken sauberer verarbeitet und sind aus Weymouthkiefer, aber voll kompatibel mit meinen Wagner-Teilen.

    In der Natur gibt es weder Belohnungen noch Strafen. Es gibt Folgen.
    (Robert Green Ingersoll)