Räuberei im Juni

  • Guten Morgen, so da habe ich mein erstes ausgewachsenes Problem. Seit gestern ist bei drei meiner Völker eine fiese Räuberei im Gange. Zwei der Völker sind richtig stark, das dritte schwächer. Als einziges nicht betroffen ist mein junger Ableger! Ich habe keine Möglichkeit zu verstellen. Fluglöcher klein gemacht, heute früh erstmal geschleudert, und ein Räubergitter gebastelt und davor.
    suche ich nach den Ursachen für Räuberei, so finde ich nichts was zutrifft. Es stand nichts rum, die Völker sind gesund und wie geschrieben mittel bis stark. Ich kann mir das nur so erklären: im Mai sind irgendwo in der Nachbarschaft große Mengen Schwärme gefallen. Ist dann abgeerntet und die neue Königin jetzt in Eilage, mag dort große Hungersnot herrschen. Dazu hier jeden Tag Regen mit Lücken, vielleicht ist auf seriösem Weg nicht so schnell viel zu holen. Robinie blüht zwar, und Rosen etc... Was meint ihr? Kriegen die Völker das hin? Störe ich mit dem Räubergitter oder helfe ich Ihnen? Was kann ich sonst oder noch tun? Danke!! Leomilena

  • Hallo Leomilena,


    Dein Problem hat mich zuerst ein wenig verwundert. Dass starke Völker beräubert werden, dazu noch um diese Zeit, ist eigentlich ungewöhnlich. Die Schwärme aus der Nachbarschaft sind jedenfalls nicht die Ursache.


    Seit gestern
    ...
    heute früh erstmal geschleudert


    Lass raten: den heute geschleuderten Honig hast Du gestern geerntet, bei bestem Bienenflugwetter, ohne Bienenflucht, schön langsam jede Wabe einzeln abgekehrt?


    Es gibt da eine Imkerweisheit: "Jeder Räuberei geht eine Eselei voraus", und so wird es auch hier gewesen sein.


    Zumindest Deine anschließenden Maßnahmen waren nicht verkehrt. Flugloch einengen war ein Muß, verstellen wäre noch besser gewesen.

    Mit freundlichen Grüßen -- Traugott Streicher

  • Nein falsch. Den Honig habe ich heute abgenommen um ihn nicht im Volk zu lassen. Mit Bienenflucht und rasch. Eselei gab es nicht. Ich schiebe es nicht auf die Schwärme, sondern die angeschwärmten Völker mit weniger Flugbienen, ohne Futter mit junger Kö jetzt in Eilage.
    Ja und wundern tut es mich auch, darum frage ich ja. Es gab keine Eselei im Vorfeld, sonst könnte ich mich wunderbar an die eigene Nase packen und draus lernen.

  • Wenn seit gestern eine fiese Räuberei in Gange war und Du heute drauf erntest, hätte der Zeitpunkt vielleicht ein wenig besser ausfallen können. Hier sind auch ziemlich viele Suchbienen unterwegs, Raps gerade durch, Robinie halb verregnet oder schlecht zu erreichen. LInde braucht noch ne knappe Woche. Dazu überall leckerer Duft bei hohen Temperaturen..


    Du könntest die Räuberfraktion am Flugloch mit Mehl bestreuen und im Idealfall fliegen weisse Bienen in einen Deiner Kästen. Den kannste dann verstellen, aus dem Flugkreis raus. Das muss gehen.

    Viele Grüße
    Marcus


    Beekeeping is not about honey. It’s not about money. It’s about survival.
    "Regional gehört die Zukunft." H. Lichter

  • OK, wenn das so ist, dann war die Honigernte wohl nicht der Auslöser.


    Dass abgeschwärmte Nachbarvölker "mit wenig Flugbienen" zu einem Problem für Deine guten Völker werden, das glaube ich allerdings auch nicht. Da bin ich mal auf die Meinung der Experten gespannt.


    Und hoffe natürlich, dass bei Deinen Völkern bald Ruhe einkehrt, das ist erst einmal das Wichtigste.

    Mit freundlichen Grüßen -- Traugott Streicher

  • Hallo


    Völker die beraubt werden haben ein Problem mit sich selbst


    Die Ursache bei anderen Völkern zu suchen bringt Dich nicht weiter


    Leider ist die Ursache von der Ferne aber nicht zu bestimmen


    Die Gitter müßten sofort innerhalb Stunden Ruhe eintreten lassen


    Gruß Uwe

  • Hallo,


    bist Du sicher dass es überhaupt Räuberei ist? Wir haben ähnliches Wetter, warm aber jeden Tag nur ein paar Mal eine halbe oder viertel Stunde Regenpause. Und dann gehts gerade vor den stärkeren Völkern rund, alles will raus, jede Menge Jungbienen können es nicht erwarten sich einzufliegen ... Dazu würde auch passen, dass am Ableger weniger los ist - da sind grad einfach kaum Jungbienen da.


    Gruß
    Marion

    Gärtnerin mit Hang(garten) zur Selbstversorgung, Informatikerin, neugieriges Gscheidhaferl - 123viele.de

  • Ziemlich sicher. Immerhin gibt es Kämpfe vorm flugloch. Die stechen sich ab. Eben sah es schon etwas ruhiger aus wie normaler Flugbetrieb. Und natürlich bringt es nichts auf die Räuber zu zeigen, aber für die zwei starken Völker kapiere ich den Angriff nicht. Vielleicht habe ich mit dem Schleudern zu lange auf trockenere Luft gewartet....

  • Es gibt Nachbarn, die zu stark den Honig ernten. Haben sich die Bienen auf die neue "Tracht" eingeflogen, ist es schwierig sie umzupolen. Stark einengen ist immer gut. Sind Deine Völker evtl. geschwärmt? Der Schwarm holt sich dann aus dem alten Volk Reserven nach. Ob die Schwestern sich dann bekämpfen, weiß ich allerdings nicht. Fraglich ist, warum Deine starken Völker betroffen sind.

    Wiedereinsteigerin nach 20 Jahren. :Biene:

  • Hallo Leomilena!


    Futtermangel ist niemals die Ursache, dass ein Volk zum Räuber wird. Nur ein Volk bei dem alles in Ordnung ist, das auf Vorräte zurückgreifen kann und somit wohl genährt ist, kann zum Räuber werden.


    Die Ursache ist beim beräuberten Volk zu suchen, z.B. übermäßige Fluglochgröße, starker Varroabefall oder andere Krankheit, Weisellosigkeit usw.



    MfG
    Honigmaul

  • Hallo catbee Nein keins ist geschwärmt. Auch kein varroadruck oder sonstiges. Vorhin sah es nochmal ruhiger aus. Hoffe sie haben es erstmal geschafft. Die Gitter lasse ich erstmal drin... LG leomilena

  • Ziemlich sicher. Immerhin gibt es Kämpfe vorm flugloch. Die stechen sich ab. Eben sah es schon etwas ruhiger aus wie normaler Flugbetrieb. Und natürlich bringt es nichts auf die Räuber zu zeigen, aber für die zwei starken Völker kapiere ich den Angriff nicht. Vielleicht habe ich mit dem Schleudern zu lange auf trockenere Luft gewartet....


    Ich glaube nie und nimmer an Räuberei. Wenn es Räuberei wäre, dann wird es nicht ruhiger, sogar bei Regen fliegen die Räuber solange bis alles aus dem Volk ist, sogar die Waben werden abgeschrotet, die Königin gekillt. Räuberische Bienen sind richtige Raubtiere.


    Ich denke , dass dieser unheimlich starke Bienenflug, bei dem auch Kämpfe mit manchmal verirrten Bienen vorkommen können, den wenigen Flugstunden die ihnen das Wetter lässt, zugeordnet werden kann.


    Immer für ein paar Stunden ist hier Flugbetrieb und immer Mittags. Ich habe es schon mit den Nerven, die Terassentüre auf und jedesmal meine ich ein Schwarm geht ab von den Ca. 20 m Bienenstand ab. Ich spurte hin und jedesmal dasselbe - Flugbetrieb, dass alles ganz schwarz ist vor Bienen.


    Komisches Jahr heuer...

  • Wirklich komisch. Danke für die Einschätzung Franz Xaver es ist heute wirklich Ruhe im Karton. Normaler Flugbetrieb... Und jetzt Gewitter. Das war gestern wirklich unheimlich und überall Kämpfe... Gehört dann vielleicht wirklich dazu... LG und danke für alle antworten... Leomilena

  • Wurden vielleicht schon Drohnen hinausbegleitet? Seit 2 Tagen sehe ich immer mal wieder, wie einzelne Drohnen hinausgezehrt werden.


    LG Olivia

    Wiedereinsteigerin nach 20 Jahren. :Biene: