Manuka Honig - Wirkung & Erfahrungen


  • http://www.amplab.de/de-DE/gox.html/?section=gox


    hier gibt es viele Infos dazu und auch die Möglichkeit seinen Honig auf die GOX bzw H2O2 Produktivität testen zu lassen und sich dies auch bestätigen lassen und in Form eines "Siegels" auf seinem Honig kenntlich zu machen.

    mein Fahrradlicht ist mit Lichtgeschwindigkeit unterwegs und ich ganz knapp hinterher

  • Hallo Hannah Honig,


    Honig wird in der Wundheilung erfolgreich eingesetzt, weil
    1. Honig die Wunde feucht hält (wie eine Invertzuckerlösung) und damit den Wundverschluss beschleunigt
    2. Sauer ist (niedriges pH) und damit einen Teil der Mikroorganismen dezimiert - d.h. saure Blütenhonige sind hier tendenziell wirksamer als Honigtauhonige
    3. Eine hohe Stoffkonzentration hat (Osmolarität) und damit weitere Mikros ausschaltet (wie beim Haltbarmachen von Lebensmitteln durch Pökelsalz oder Zuckerzugabe bei Marmelade)
    4. Durch das Enzym GOX Peroxid freisetzt, das bakteriostatisch und auch keimtötend wirkt
    5. MGO (Methylglyoxal) enthalten kann (nur wenn chemische Vorstufen des MGO im Nektar bestimmter Trachtpflanzen enthalten sind) - bekannt dafür ist der Manuka-Honig. Bei uns kann man v.a. bei Edelkastanienhonig MGO nachweisen, jedoch ein Vielfaches niedriger als bei Manukahonig.


    Als Imker eine Anwendung zur Wundheilung ausloben würde ich unterlassen - insofern bringt auch das GOX-Siegel nichts.
    Der Medihoney aus Manukahonig wird durch Gamma-Bestrahlen sterilisiert. Unbehandelter Honig ist nun mal nicht steril und sollte daher auch nicht vom Laien in offene Wunden geschmiert werden.


    kelte

  • Als Imker eine Anwendung zur Wundheilung ausloben würde ich unterlassen - insofern bringt auch das GOX-Siegel nichts.


    Für die Wundheilung nicht, aber bei Halsschmerzen oder zur Vorbeugung von Erkältungen z.B.
    Wenn ich sowieso Honig esse, nehme ich lieber einen Honig mit GOX-Aktivität zum Frühstück.

  • naja und eventuell für des Imkers Geldbeutel ;) als Vermarktungselement ;) ganz ohne Heilsversprechen


    Sicherlich ist der Honig etwas teurer. Wenn man sich die Kombination aus Mono-Kultur und der kurzen Blütezeit des Manuka-Strauches vor Augen führt, kann man etwas nachvollziehen wie der Preis zustande kommt. Interessant wird die Preisbildung wohl erst, wenn die Nachfrage das Angebot übersteigt. Wenn ich mir vorstellen, dass die Chinesen irgendwann auch auf alternative Heilmethoden ansprechen, kann das schneller als erwartet kommen...

  • Hey, grundsätzlich habe ich in Bezug auf die Behandlung von Krankheiten auch mit normalen, natürlichen Blütenhonig aus der Region gute Erfahrungen gemacht. Wird ja auch seit vielen Jahrzehnten praktiziert. Aber auch die spezielle Wirkung Manuka Honig ist nicht von der Hand zu weisen. Dies ist ja auch durch ein deutsches Institut (TU Dresden) untersucht worden und bewiesen. Das kann man auch hier im Manuka Honig Ratgeber nachlesen.
    Insbesondere bei der Wundheilung ist die Wirkung von Manuka Honig sehr effektiv und hilft oft dann, wenn die Schulmedizin versagt.
    Für die Gesundheit ist mir dann der hohe Preis auf jeden Fall wert.

  • :lol:
    Frag mal Tante Kuhgehl wieviel (bzw. -wenig) davon tatsächlich produziert wird und wieviel "davon" allein nach D importiert wird...:roll:


    Na ja, die Nachfrage ist ja aktuell schon sehr groß. Und das obwohl der Honig noch relativ unbekannt ist. Und das die Nachfrage noch mehr steigen wird, ist nur logisch, denn der Trend geht derzeit immer mehr in Richtung gesünder leben und eine Trendwende ist nicht in Sicht. Die Beliebtheit des Honigs kann auch gut nachvollzogen werden, da Manuka Honig ja so unglaublich viele verschiedene Möglichkeiten zur Anwendungen besitzt.


    Da ist es aber auch nicht verwunderlich, dass die Betrüger auf den Plan ruft, die das große Geschäft wittern. Da hilft nur: Augen auf halten und nur sicheren Quellen bezüglich der Herkunft trauen.

  • Ja, schon krass, auf http://www.manukahonig-neuseeland.de/faelschungen/ habe ich gelesen, es sind 10000 Tonnen im Verkauf aber nur 1700 Tonnen werden produziert, was für eine Vera....! Es kann doch nicht sein, dass hier niemand was tut und den Label "Manuka Honig" nur dann erlaubt, wenn er wirklich von den Blüten stammt und ein gewisser MGO Gehalt gegeben ist. Verbraucherschutz ist doch in manchen anderen Dingen so kleinlich, wie kommts, dass hier noch nichts passiert ist?

  • Tach erstmal.


    Schon mal was von höflichen Umgangsformen gehört ? Begrüssen, Vorstellen, Verabschieden und so altmodischer Kram. Wird hier sehr gern gesehen.


    Wenn du übrigens Produktschutz, Kennzeichnung oder sowas forderst, solltest du dein konkret-krasses Geschrei(b)e bitte nochmal in einem neuseeländischen Forum oder am besten dortigen Behörden schreiben. Dt. Verbraucherschutzbehörden können da nicht soviel tun, zumal die 10000t ja weltweit gehandelt werden und nicht bloss in Dtl. Oder du schreibst alle Verbraucherschutzbehörden weltweit an und teilst Ihnen deine wahnsinnig krassen Erkenntnisse mit.


    In diesem Sinne, schönen Tag noch,


    Robert

  • ...Kombination aus Mono-Kultur und der kurzen Blütezeit des Manuka-Strauches 

    Das ist ein Mißverständnis. Manuka-Monokulturen habe ich in Neuseeland nirgends entdecken können, auch niemanden getroffen, der welche kennt. Es gibt sporadisch Bemühungen, Manuka arttypisch als heimische Pionierpflanze zum Bodenschutz bei frischen Erosionsschäden einzusetzen.

    Manuka blüht auf den meisten Standorten dort nicht nur einmal im Jahr.

    Manuka kann allerdings auch (reichlich) Honigtau liefern. Ob daraus gewonnener Honig dieselben Heilwirkungen hat wie Blütenhonig, weiß ich nicht. Unter europäischen Verhältnissen jedenfalls gilt der Honigtauhonig als weitaus weniger antibakteriell.


    Nachdem ich die Imkerei, speziell die medikamentengestützte Art der Varroabekämpfung in NZ kennengelernt habe, verzichte ich tunlichst auf Manuka-Honig.

  • Als Imker eine Anwendung zur Wundheilung ausloben würde ich unterlassen - insofern bringt auch das GOX-Siegel nichts.


    Für die Wundheilung nicht, aber bei Halsschmerzen oder zur Vorbeugung von Erkältungen z.B.
    Wenn ich sowieso Honig esse, nehme ich lieber einen Honig mit GOX-Aktivität zum Frühstück.

    Die Hoffnung auf Vorbeugung ist groß.

    Hier eine Übersicht zur untersuchten medizinischen Wirkung von Honig.
    Daß ein Verkäufer von Manuka-Honig das anders sieht ist banal - mein Metzger rät auch "Fleisch ein Stück Lebenskraft", der Bäcker findet daß sein Dinkel-Körner-Brot für Darmkranke ein Muß ist. Der Link in Healthfans Beitrag verweist auf eine werbende Verkaufs-Seite.

    Honig ist lecker, dabei kanns bleiben.

  • "naja und eventuell für des Imkers Geldbeute" Viele werden es dieses Jahr ertragen (schwäb. vertragen).

    Im BJ habe ich gelesen, dass polnischer Rapshonig dieselben Eigenschaften hätte, meinte dort ein Prof.. Jetzt sagt mir nur nicht, na ja die Polen.


    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol: