Wie kann ich gezüchtete Königinnenzellen ohne Ausfressschutz zusetzen?

  • Hi,


    vor 10 Tage habe ich umgelarvt. Die nach Nicot-System gezüchteten Königinnenzellen sollten also in 2 Tagen schlüpfen. Die Königinnenzellen sind verschult und befinden sich im Moment noch im Pflegevolk. Ich möchte heute ein paar Ableger bilden und die Königinnenzellen verteilen.


    1. Frage: Ich habe leider keinen Nicot-Ausfressschutz zur Verfügung. Ich wusste leider nicht, dass ich sowas brauche. Darf ich einfach die Königinnenzellen ohne Verschulskäfig zwischen 2 Waben aufhängen? Wenn es keine offenen Brut vorhanden ist, sollte die Königinnenzelle problemlos angenommen werden. Oder besteht das Gefahr, dass die Bienen trotzdem die Königinzelle ausfressen?


    2. Frage: Wenn ich die Königinzelle zwischen 2 Waben aufhänge, wird es zu viel Platz zwischen den Waben geben. Ich vermute dass es zwischen den Waben verbaut wird. Sollte ich vielleicht die Königinzelle in den Futterkranz vorsichtig drücken?


    Danke für eure Vorschläge,
    Michele


    --


    http://imkerhonig.org

  • Mach mit dem Stockmeisel eine senkrechte Furche in die Wabe am Rand vom Brutnest und papp die Zelle da vorsichtig fest. So richtig Druck mögen die nicht! Dann die andere Wabe vorsichtig ranschieben und fertig. Den Ausfressschutz brauchst Du hauptsächlich, wenn Du die alte Königin rausnehmen und direkt neu mit Zelle beweiseln willst. Züchter machen das aus Zeitgründen so. Keine Sorge, ohne offene Brut und mit nicht grade uralten Bienen passiert da nix. Und dann zwei Wochen Finger weg von der Kiste! :)


    Viel Erfolg!
    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Hallo Michele,


    ich habe von einem Berufsimker diesen Tip bekommen: "die Schlupfreifen Zellen mit einem Krepp-Klebeband vorsichtig umwickeln - aber den Kopf der Zelle freilassen - dann sind die Zellen gegen Ausfressen geschützt."


    viel Glück.
    Ludger

  • Ich erstell meine Ableger immer erst in 3er Böden da ich finde, das dort der Wärmehaushalt besser ist. Oftmals bilde ich meine Ableger mit verdeckelten Brutwaben vom selben Stand, damit das Zurückfliegen relativ schnell kompensiert wird. Oft wird behauptet das die Bienen die Zellen aufbeißen wenn nur Verdeckelten Brut vorhanden ist.
    Ich kann dir guten Gewissens sagen, bei mir wurde noch nie was aufgebissen, egal wie ich die Ableger bzw. die Begattungseinheiten erstellt habe. Mit offner Brut, mit verdeckelter, als Kunstschwarm oder was weiß ich.
    Ich mache nicht besonders viele Königinnen, so um die 30 pro Jahr, vielleicht haben da die großen Züchter andere Erfahrungen.
    Was ich auf jedenfall machen würde, wie Ralf oben schreibt, wenn ich ein Volk mit Zelle umweislen würde, dann würde ich auf jedenfall auch den Schutz drüber stecken, oder vor dem Zusetzen der Zelle eben 8 Tage warten.
    Gruß
    Max

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Immenreiner () aus folgendem Grund: typo

  • ...
    Ich kann dir guten Gewissens sagen, bei mir wurde noch nie was aufgebissen, egal wie ich die Ableger bzw. die Begattungseinheiten erstellt habe. Mit offner Brut, mit verdeckelter, als Kunstschwarm oder was weiß ich.
    Ich mache nicht besonders viele Königinnen, so um die 30 pro Jahr, vielleicht haben da die großen Züchter andere Erfahrungen.
    ...


    Moinsen,


    ich kann das nur bestätigen. Ich habe zwar noch keine Langzeiterfahrungen (Züchte seit drei Jahren, und seit zwei Jahren mit schlupfreifen Zellen), aber mir wurde noch nie eine Zelle ausgefressen. Dieses Jahr sind bei mir schon rund 30 Königinnen geschlüpft. Die Zellen habe ich mit und ohne offene Brut einfach oben zwischen zwei Träger gehangen. Einmal wurde eine Zelle ausgebissen. Da war aber auch ne andere junge Königin mit im Spiel. Gestern z. B. noch Schlupfkontrolle bei einem Volk gemacht, die noch offene Brut hatten, da die alte Königin erst zwei / drei Tage raus war. Die Königin war schön geschlüpft, alles gut.


    Gruß
    Frank

  • Danke euch allen!


    Ich habe meine 5 Königinnenzelle ohne Ausfressschutz zugesetzt, 2 Tage danach Schlüpfkontrolle durchgeführt und außer einem Ableger, in dem ich die geoffenete Weiselzelle nicht mehr gefunden habe, war alles iO. Ich habe ein paar Tage danach eine Weiselprobe gemacht und die Bienen haben sich keine Weiselzelle gezogen. Die neue Königin sollte dann wohl da sein auch wenn ich sie (noch) nicht gesehen habe. Das ist auch komisch, da der Ableger aus 4 Waben besteht und es relativ einfach sollte, eine Königin vor der Nase zu bekommen. Wenn sie da ist, sollte sie Ende nächster Woche anfangen, Eier zu legen. Mal schauen ...


    LG,
    Michele


    http://imkerhonig.org