Apidea ohne Kellerhaft?

  • Guten Morgen Zusammen


    Ich habe mein Sammelbrutableger gestern aufgelöst. Da ich nur noch 3 Ablegerkästen hatte, habe ich die übrigen (bereits geschlüpfte Kö) in Apidea gegeben. Dazu "ihre" Bienen.


    Hätten die jetzt auch in Kellerhaft müssen? Die Ableger im Standmass mache ich doch auch nicht zuerst in Kellerhaft?


    Ich bin mir jetzt doch unsicher, da am neuen Standort die Bienen in den kleinen Apideas doch recht raus gekommen sind, entgegen denen in den Ablegerkästen.



    Danke für Eure Hilfe.


    Gruss
    Thomas

  • Kunstschwärme müssen sich erst zu einem Volk zusammenfinden. Deshalb ist Dunkelhaft unerlässlich. Außerdem sollten die Begattungsvölkchen möglichst nicht am Herkunftsstand der Bienen aufgestellt werden, da ein Teil trotzdem noch zurück fliegt.


    Gruß Ralph

  • Wenn die Apideas aus ein und dem selben Sammelbrutableger befüllt wurden, dann sind es in diesem Sinne keine Kunstschwärme.
    Allerdings, wenn Du sie "nebeneinander" aufstellst - so ist es mir mal passiert - kann es zu "Zusammenflug" der Bienen kommen.
    Von daher lege ich eine Nacht Kellerhaft ein, das hat bisher gereicht

    Man muß keinen Wind machen, aber man muß segeln können.

  • Hallo Ralph
    Die Bienen wurden an einem anderen Standort aufgestellt.
    Doch je länger ich darüber nachdenke, hätte ich die Apideas besser in Kellerhaft getan... Das mit dem Kunstschwarm leuchtet ein.


    Kann ich die Begattungsvölkchen heute Abend noch in den Keller nehmen? Sind dann halt schon 1 Tag geflogen.. Ich würde dann vielleicht noch Bienen (vom gleichen Volk) nachfüllen?


    Gruss
    Thomas

  • Hallo Thomas. Wenn du die Bienen schon hast fliegen lassen ist es zu spät. Beim nächsten mal solltest du das Flugloch 3 Tage auf Bienenflug stellen.


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Nicht alle Begattungskästchen haben ein Flugloch, welches verstellbar ist.
    Josef meint ein solches, da kann man das Flugloch ganz verschließen, oder so, dass nur Bienen (keine KÖ) raus kommen, oder ganz auf

    Man muß keinen Wind machen, aber man muß segeln können.

  • Hallo Thomas. Ein Absperrgitter vor's Flugloch. Kann aus PVC Absperrgitter leicht geschnitten werden. Die Bienen bauen dann besser weil sie sich selbst versorgen können und ziehen nicht so leicht aus, weil sie sich durch die gebauten Waben schon Heimisch fühlen.


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • OK. Danke Euch für die Antworten. Ich hätte es besser wissen müssen.. oder vorher fragen sollen. Da ärgere ich mich jetzt darüber, dass ich die nicht in den Keller verfrachtet habe... grrr.


    Ich glaube ich habe noch so ein rotes Plastikteil vom Apideakästchen für vors Flugloch. Ich mach das heute Abend für 3 Tage dran und dann hoff ich, dass es doch noch was wird.


    Danke Euch und schönes WE.
    Thomas

  • Ich bilde meine Apideas immer mit der alten Königin und einem Löffel ihrer Bienen. Alle Einheiten, auch die ganz kleinen, immer alles weiselrichtig starten. Da braucht es auch keine Kellerhaft.


    Wenn alle Waben gebaut, das Brutnest gut gefüllt und die Vorratskammer voll ist, schröpfe ich. Aus drei Apideas nehme ich verdeckelte schlupfreife Brutwaben mit Bienen und mache daraus ein neues Apidea mit schlupfreifer Weiselzelle oder Jungkönigin in einer Zweitschlupfzelle fertig. Die geschröpften Apideas bekommen dann ein Leerrähmchen. Die neuen Rähmchen werden flugs ausgebaut und neu bestiftet.


    So laufen die Apideas von Anfang an rund.