O-Ring Quetschhahn

  • Hallo,


    meine O-Ring vom Quetschhahn (Hobbock) ist defekt.


    Muss der O-Ring Lebensmittelecht sein, oder kann man einen O-Ring vom Baumarkt verwenden?


    Dank für Eure Hilfe!



  • Silikon O-Ringe sollten Lebensmittelecht sein.
    Ich bezweifle aber das du im Baumarkt einen passenden finden wirst.
    Es gibt nirgendwo mehr Vielfalt als bei O-Ringen.
    Frag da an wo du die Kanne her hast wo du Ersatz bekommst.

  • Im Sanitär-Bereich (zB Sifone) werden gerne mal Weichmacher zugegeben.


    Grundsätzlich gilt: wenn nicht EXPLIZIT "lebensmittelecht" draufsteht, dann ist es nicht lebensmittelecht. Auch nicht bei Materialien, die vom Grundsatz her lebensmittelecht sind.


    Es werden gerne Zusätze beigegeben, um den Werkstoff langlebiger, besser verarbeitbar zu machen oder um die Stoffeigenschaften anderweitig zu beeinflussen. So können (zB im Sanitär-Bereich) auch mal Pilzhemmer beigemischt sein.

  • Das klingt mir arg nach Geplapper ("werden gerne mal", etc); weißt Du das?


    Sifone sind drucklos und nicht bewegt. Das wären die letzten O-Ringe der Welt, die Hilfe durch extra Weichmacher brauchen.
    Pilzhemmer in Sifon-O-Ringen wären auch Quatsch: wer hält schon die Innenwand von einem Abflussrohr pilzfrei?
    Ich glaube, Du verwechselts das mit Sanitärsilikon. Zum Verfugen.


    Ausserdem wäre für den Quetschhahn ein Siphon-O-Ring etwas groß.


    Im Sanitär-Bereich (zB Sifone) werden gerne mal Weichmacher zugegeben.


    Grundsätzlich gilt: wenn nicht EXPLIZIT "lebensmittelecht" draufsteht, dann ist es nicht lebensmittelecht. Auch nicht bei Materialien, die vom Grundsatz her lebensmittelecht sind.


    Es werden gerne Zusätze beigegeben, um den Werkstoff langlebiger, besser verarbeitbar zu machen oder um die Stoffeigenschaften anderweitig zu beeinflussen. So können (zB im Sanitär-Bereich) auch mal Pilzhemmer beigemischt sein.

  • Du hast EPDM nachgelesen und festgestellt, dass es lebensmittelecht ist? Gut.


    Doch, die Frage war ernst gemeint. Nenn ein typisches O-Ring-Material das nicht lebensmittelecht ist.



  • Das klingt mir arg nach Geplapper ("werden gerne mal", etc)


    Wenn eine Verallgemeinerung für Dich "Geplapper" ist, dann soll mir das recht sein...


    Dass es eine Verallgemeinerung sein soll, hättest Du erkennen können an den Worten "Grundsätzlich gilt" oder auch an der Abkürzung "zB"


    Es ging mir nicht darum ob ein konkretes Produkt lebensmittelecht ist. Vielmehr ging es mir darum, dass man nur dann annehmen darf dass etwas lebensmitelecht ist, wenn das der Hersteller auch ZUGESICHERT hat


    Das ist eine Frage der Vorgehnsweise.


    Zitat

    weißt Du das?


    Nein, ich weiss es nicht. Und DU auch nicht! Das ist auch genau der Grund, dass ich davon ausgehen muss, dass der NICHT lebensmittelecht ist. Auf neu-Deutsch nennt man das fail-safe: Im Fehlerfall auf der sicheren Seite sein.


    Oder kannst Du beweisen dass JEDER in einem beliebigen Baumarkt erhältliche O-Ring lebensmittelecht ist? Auch der in einem chinesichen Hinterhof gefertigte?


    Zitat

    Sifone sind drucklos und nicht bewegt. Das wären die letzten O-Ringe der Welt, die Hilfe durch extra Weichmacher brauchen


    Das sind ja gleich mehrere Annahmen. Lass mal schauen:

    • Auch druckloses und unbewegtes Material kann spröde werden und versagen.
    • Sifone (zB unter Spül-/Waschbecken) werden durchaus auch mal bewegt, wenn auch eher selten.
    • Durch die Verschraubung wird Anpress-DRUCK ausgeübt.
    • Dass der O-Ring bei einer bestimmten Anwendung keine Weichmacher benötigt bedeutet noch lange nicht, dass keine beigefügt werden.
    • Es kann noch viele andere Gründe geben, irgendwelche Zusäzte beizugeben. Weichmacher war nur der erste Begriff, der mir auf die Schnelle in den Sinn kam.


    Das sind schon fünf falsche Schlussfolgerungen in nur einem Satz.


    Wenn Du wissen möchtest, ob Dein im Baumarkt erworbener O-Ring lebensmittelecht sein könnte, dann frag am Besten beim Hersteller an, ob er Dir das SCHRIFTLICH bestätigt.


    Wenn er das tut, bist Du auf der sicheren Seite.


    Tut er das nicht, so ist Deine obige Annahme leider reine Spekulation.


    Zitat

    Pilzhemmer in Sifon-O-Ringen wären auch Quatsch: wer hält schon die Innenwand von einem Abflussrohr pilzfrei?


    Wo bitte habe ich geschrieben, dass in Sifon-O-Ringen Pilzhemmer sein sollen?


    In #9 ist das Wort "Sifon" im ersten Absatz. Das Wort "Pilzhemmer" im letzten Absatz. Das Wort "O-Ring" taucht da garnicht auf.


    Zitat

    Ausserdem wäre für den Quetschhahn ein Siphon-O-Ring etwas groß.


    Ich bezog mich auf Deine Schlussfolgerung, dass ALLE O-Ringe lebensmittelecht sein sollen.


    Aus der Tatsache, dass Dir kein solches Material bekannt ist darfst Du nicht schlussfolgern dass kein solches existiert.

  • O-Ringe ohne extra Kennzeichnung sind weder für Trinkwasser noch für Lebensmittel geeignet.


    Die Zulassung nach FDA (Lebensmittel und Medikamente) oder KTW (Trinkwasser) ist extra gekennzeichnet bei O-Ringen, hauptsächlich gibt es diese Zulassung für die Werkstoffe EPDM, Viton, HNBR, Silikon (FDA) sowie NBR, EPDM (KTW).