Was machen die da am Flugloch?

  • Hallo zusammen,


    das Wetter ist mies und es ist kalt.
    Umso mehr wundert es mich, dass ein Volk ziemlich viel Bienenmasse am Flugloch hat, das ist schon von weitem zu sehen.
    Erst hatte ich Angst, dass es tote Bienen sind, aber nein, diese sind fidel.


    Was meint ihr? Warum ziehen die sich nicht zusammen sondern lungern am Flugloch herum?


    Vielen Dank für eure Einschätzung und Grüße
    Daniel


    [/IMG]

  • Wenn Du neben der Beute stehst, hör mal genau hin, dann fällt Dir vielleicht so ein seltsames gefiepe auf. 'Tüüüüüt. Tüüüüüt. Tüüüüüt. ....' Hast Du eine gute Leiter? Dann brauchst Du noch 'ne Wasserspritze und einen Karton o.ä. - und nimm Dir so gegen ein- zwei Uhr am nächsten wärmeren Tag mal nichts vor.


    Beste Grüße,
    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Königin raus mit einer Brutwabe, alle Zellen brechen bis auf eine und hoffen, das Du keine übersehen hast.


    Viel Erfolg & beste Grüße,
    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Danke für den Tipp. Ich habe gerade nochmal kurz Kipp-Kontrolle gemacht, bis auf ein paar Spielnäpfchen eigentlich nix zu sehen. Werde morgen vor der Arbeit mal noch alle Waben ziehen, da bin ich ja mal gespannt wo sich hier eventuell etwas versteckt hat. Auf jedenfall ist die Bienenmasse riesig, die unteren rähmchen hängen total durch, vielleicht habe ich Glück und die haben mich veräppelt.


    Grüße
    Daniel

  • Auf dem Bild erkennt man eigentlich nur, dass die Bienen das Flugloch dicht machen. Links im Bild und etwas rechts der Mitte sind aber noch Eingänge erkennbar, sodass nicht unbedingt davon auszugehen ist, dass die Kiste so voll ist, dass es die Bienen quasi zum Flugloch herausdrückt.


    Ist das Zumachen des Fluglochs ein Indiz dafür, dass es bald auf Reisen gehen soll?


    Grüße Sven

  • Auf dem Bild erkennt man eigentlich nur, dass die Bienen das Flugloch dicht machen. (...) Ist das Zumachen des Fluglochs ein Indiz dafür, dass es bald auf Reisen gehen soll?


    Nee, pauschal kann man das nicht sagen. Aber dann lies mal genau:


    Umso mehr wundert es mich, dass ein Volk ziemlich viel Bienenmasse am Flugloch hat, das ist schon von weitem zu sehen.


    Schlüsselstelle ist:


    Zitat

    dass ein Volk


    Wenn ein Volk so aus der Reihe fällt, dann die Jahreszeit (Hauptschwarmzeit), dann das Wetter (Kalt, Regen, die können nicht weg) - dann ist das schon recht deutlich. Die hängen da in der Warteschleife, deswegen machen die auch nix anderes mehr. Wenn es nur an der Kälte läge, wär das bei allen ähnlich, weil Brut haben die jetzt alle. Kann mich natürlich auch irren und denen ist bloß langweilig. Wer weiß schon bei Bienen sicher Bescheid, ich sicher nicht.


    Beste Grüße,
    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Hallo zusammen,


    das sieht für mich völlig normal aus und hat m.E nichts mit Schwarmstimmung zu tun.
    Das Volk ist stark und sitzt weit unten, wahrscheinlich ist der Boden verbaut, bei kaltem Wetter kann die Traube nur bis zum Boden durchhängen und sitzt dann einfach nur auf. :wink:


    Gruß


    Ulrich

    Eine hohe Rechenleistung des Imkers klärt so manches imkerliche Problem und spart manch unnötigen Eingriff :wink:

  • Ruhig mal mit der Nase oder Hand ans Flugloch gehen, ob da nicht gezielt das Flugloch zur Luftführung dicht gemacht wird, um auch über den offenen Boden Honig zu entfeuchten. Bei mir versorgt ein einziges Magazin das gesamte Bienenhaus mit Honigduft übers Bodengitter- die anderen Lagerbeuten haben geschlossene Böden und blasen lautstark nach vorne. Ich würde nur denDrRa + 1-2 Waben nachsehen und nicht alles umkrempeln, im Zweifelsfall Notbremse Absperrgitter- aber in den letzten 2 Fällen hat sich mein Vater mit über 60J-Imkereierfahrung geirrt und ich umsonst alles umgekrempelt.


    Ich werde auf jeden Fall nicht mehr auf Zellensuche gehen, sondern im 2 Wochenrhythmus die DrRa schneiden und wieder mehr auf die Kombination von Zipfeln im Drohnenrahmen, glänzenden Pollen, keine Stifte und kettelnde Bienen achten und regelmäßig für die Sammelbrutableger sammeln...


    Gut Schleudern
    Fred

  • Sieht doch ganz ok aus. Wo sollen auch alle hin, wenn die Flugbienen daheim sitzen müssen? Mehr Platz geben.

    Gruß Markus


    Ubi apis, ibi salus 
    Wo Bienen sind, dort ist Gesundheit

  • das sieht für mich völlig normal aus und hat m.E nichts mit Schwarmstimmung zu tun.
    Das Volk ist stark und sitzt weit unten, wahrscheinlich ist der Boden verbaut, bei kaltem Wetter kann die Traube nur bis zum Boden durchhängen und sitzt dann einfach nur auf. :wink:


    Oder so. Man geht ja immer von sich selber aus, auch das ein Volk soviel weniger Platz oben haben könnte als die anderen o.ä. hatte ich garnicht auf dem Schirm. Habt Ihr beide Recht, Danke!


    Beste Grüße,
    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Ich würd auch erst mal versuchen mehr Platz zu geben.
    Welcher Beutentyp ist das?
    Bei 1 BR eine Wabe Platz geben, bei 2BR einen HR dazugeben.
    Wenn das nichts hilft, kannst du immer noch einen Kö-Ableger machen

    Grüße aus HH Andreas


    Man kann sich den ganzen Tag aufregen :evil: ------- Ist aber nicht verpflichtet dazu :cool:

  • ...Was meint ihr? Warum ziehen die sich nicht zusammen sondern lungern am Flugloch herum?


    Ich vermute, dass es in der Beute zu eng ist, wahrscheinlich hängen sie auch unten durch. Dagegen hilft: Viel Platz im Honigraum geben. Setze einfach noch eine Zarge drauf.


    Gruß Ralph