Schwaches Volk oder nicht?

  • Hallo habe am Samstag nach meinen 3 Völkern geschaut.


    Mein Ableger von 2015 sitzt auf 5 Brutwaben beidseitig besetzt in einer Zarge und hat im Honigraum 4 Honigwaben gefüllt.



    Mein Wirtschaftsvolk war 2015 stark mit Varroa belastet und ist mit mehrfacher Oxalsäure Verdampfung gerettet worden .


    Auch hier das gleiche Bild wie beim Ableger .Jedoch schon 5 Honigwaben.


    Das Frühjahr war jedoch hier im Sauerland sehr schlecht .Vielleicht liegt es auch daran.


    Würdet ihr diese Völker als schwaches bezeichnen und was wäre zutun?


    Volk 3 ehemaliger Schwarm von 2015 auf 2 Zargen mit mindestens 10 Brutwaben sehr agil , geht wohl doch.


    Kleine Einschätzung von Euch wäre nett

    Schon die dritte Saison mit den niedlichen Damen

  • Moinsen,


    für mich ist das schwach. Vor allem, da du nur Zander hast. Meine guten Völker haben Brut auf 8 Waben - dann aber Dadant von oben bis unten. Die schlechten Brut auf 5 - 6 Waben - teilweise mit kleinen Futterkappen. Die haben mir dann bisher 10 Kilo Honig eingebracht, den ich auch schon geschleudert habe.


    Die guten Völker (am Raps) haben mir dieses Jahr rund 60 Kilo Raps gebracht.


    Gruß
    Frank

  • Hallo,
    nicht nur an Frank,


    schreibt bitte nicht so viel in Kg. Sagt einfach die Zargen und gut ist. Imker verstehen das, und Nichtimker geht der Ertrag nichts an.


    Gruß
    Ulrich


    Und Bieneu, ja, das sind sehr schwache Völker. Du solltest an Deiner Betriebsweise arbeiten. Das es nur an der Genetik liegt, würde ich nicht sagen.

  • Mein Ableger von 2015 sitzt auf 5 Brutwaben beidseitig besetzt in einer Zarge und hat im Honigraum 4 Honigwaben gefüllt.(...)Kleine Einschätzung von Euch wäre nett


    Sehr schwach, ja. Wenn zwei Zargen Honig und dann das Brutnest noch so verhonigt das auch da eben nur 5 Waben Brut übrig bleiben, dann wär's was anders. Wenn Die Völker jetzt nicht stark sind, wann dann?


    Gönn Dir doch nur für Dich zum Testen u. Vergleichen mal ein paar Königinnen von einem namhaften Züchter. Kannst ja unbegattete nehmen, die kosten doch nicht die Welt. Wenn's dann immernoch nicht klappt, dann wird's schwieriger, weil dann liegt es an Dir :)


    Viel Erfolg und beste Grüße,
    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Hallo Binneu,


    warum sitzt Volk 3 bei 10 Brutwaben auf 2 Zargen? Oder ist die 2. Zarge die Honigzarge?


    Falls das auch Zadant ist, arbeitest Du mit Schied?


    Dadantvölker auf 4 Brutwaben plus 1/2 Baurahmen schaffen locker 2 Zargen Honig bei entsprechender Tracht.
    Unabhängig davon ob B. oder C. Bienen.


    Gruß
    Ulrich

  • Kleine Einschätzung von Euch wäre nett


    Hallo,


    es gibt halt welche, die nicht wollen oder auch nicht können. Hab aktuell auch noch so einen Kandidaten, der hat auf 4 Waben überwintert und sitzt jetzt auf 6. Mehr wollen die auch nicht.


    Andere Völker, ebenfalls auf 4 oder 5 Waben überwintert, haben die Kiste und die Honigräume voll.


    Hab auch noch 2 Minivölker, bei denen ich mich nur noch wundere, dass die immer noch am Leben sind, bei denen geht's jetzt auch langsam aufwärts. In Richtung 3 Brutwaben.... Die waren aber viel zu klein eingewintert, haben aber trotzdem überlebt und können sich erst jetzt halbwegs entwickeln, weil die Temperaturen draußen etwas moderater sind....


    Es bringt letztlich nicht viel, solche Völker durchzubringen, außer ein paar neue Erkenntnisse.


    Wenn sich Völker so extrem schlecht entwickeln, kann das aber auch daran liegen, dass da ggfls. noch irgendwelche Gifte im Volk sind, die die Entwicklung bremsen. Da würde ich mal versuchen, die ein oder andere MW ans Brutnest zu geben und Altwaben zu entfernen. Wenn sie das Brutnest dann doch vergrößern, sind sie zu mehr in der Lage, als sie derzeit zeigen können.


    Grüße Sven

  • Hallo Ulrich,


    ja, alle auf einer Zarge. Aber die beiden Mini-Minis sind Ligustica, die fliegen bei mir halt leider erst ab 12 Grad, während die anderen etwas besser Angepassten durchaus schon bei 5 Grad im Nahbereich Ausflüge machen. Und auch zurückkehren.


    Das andere schwache Volk sind Dunkle. Wobei schwach nicht der richtige Ausdruck ist, ich denke die sind durchaus zufrieden mit ihrer Situation, ich aber nicht ;)


    Da sind alle selbstgezogenen Landrassenmischlings-F2 deutlich besser...


    Grüße Sven

  • Hallo Egozentriker,


    etwas Pollen waren auch auf den Waben und die Randwabe war zur 3/4tel voll. Ich denke, dass ich zusammengefasst ca. maximal eine Wabe mit Restfutter / Pollen hatte. Ich habe jetzt das Volk um eine weitere ausgebaute Wabe erweitert. Ich kann ja mal nächste Woche berichten, wie es so aussieht.


    Gruß
    Frank

  • Hallo muß noch was klar stellen alle Völker sind auf Zander . Zadant habe (noch) ich nicht gemacht .


    Der Ableger wurde nach Pia Aumeier Empfehlung im Mai 15 mit einer Brutwabe erstellt und hat selbst nachgeschaffen.
    Aber was sollte man mit den Schwächlingen anstellen .

    Schon die dritte Saison mit den niedlichen Damen

  • Der Ableger wurde nach Pia Aumeier Empfehlung im Mai 15 mit einer Brutwabe erstellt und hat selbst nachgeschaffen.
    Aber was sollte man mit den Schwächlingen anstellen .


    Umweiseln mit einer richtigen Königin.


    Beste Grüße,
    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Der Ableger wurde nach Pia Aumeier Empfehlung im Mai 15 mit einer Brutwabe erstellt und hat selbst nachgeschaffen.
    Aber was sollte man mit den Schwächlingen anstellen .


    Na da haben wir doch den Grund gefunden. Nachschaffungskönigin aus einer Brutwabe. Einfach zu erstellen aber nicht effektiv.


    1. Führe so weiter wie bisher.
    2. Vereinigen
    3. Nutze die Bienen für neue Ableger. Dann aber mit richtigen Königinnen. Also nicht eine Brutwabe. Sondern umlarven oder Bogenschnitt. Oder halt Königinnen vom Züchter kaufen.


    Gruß Frank