Kellerhaft ohne Keller

  • Und mal wieder habe ich eine Anfängerfrage: Ich möchte am kommenden Wochenende einen Königinnen-Ableger erstellen. Leider habe ich nicht die Möglichkeit, den Ableger an einen anderen Standort zu stellen. Auch einen Keller habe ich nicht zur Verfügung. Nun ist die Frage: Ist eine Keller- oder Dunkelhaft auch ohne kühlen Keller möglich?
    Ich habe bisher noch nciht ganz verstanden, worum genau es bei der Kellerhaft geht: Muss es zwingend dunkel UND kühl sein, oder nur eins von beidem? Könnte man das Volk auch draußen an einen schattigen, möglichst kühlen Platz stellen, das Flugloch verschließen und es am nächsten Tag an den vorbestimmten Standort stellen? Oder verbrausen dann die Bienen, weil es ihnen drinnen zu warm wird?
    Bisher ist mein Plan, einfach etwas mehr junge Bienen aus dem Altvolk in den Ableger zu geben, um den Verlust der Flugbienen auszugleichen.


    Vielen Dank für eure Erfahrungen und Hinweise!
    Honey Bee

  • Garage, Hütte, Loch im Boden was auch immer. Hauptsache dunkel und eingesperrt. Das dient zur Volksfindung, Harmonie usw.


    ABER für einen Königinnenableger/Ableger etc. taugt das gar nix hinsichtlich dem Rückflug! Daher erstellen, aufstellen und am Abend prüfen ob noch genug drin sind.

    Gruß Markus


    Ubi apis, ibi salus 
    Wo Bienen sind, dort ist Gesundheit

  • Wenn man ohnehin vom Verlust der Flugbienen ausgeht, ist keine Kellerhaft erforderlich. Dem Volk mit alter Königin fehlt es nicht an Harmonie - nur an Bienen. Wie bei einem Brutableger fliegen ja nur die Flugbienen in das alte Volk zurück. Der Königinnenableger liefert halt mangels Flugbienen für's erste keinen Honig.
    Gibt es denn einen bestimmten Grund, warum Du keinen Brutableger bilden willst?


    Wolfgang

    Unfähigkeit nimmt, aus der Ferne betrachtet, gern die Gestalt des Verhängnisses an (G. Haefs)

  • Hallo Honey Bee. Warum KÖ Ableger in Kellerhaft ?
    Volk vom jetzigen Standort verstellen.
    KÖ Ableger an alter Stelle und mit Mittelwänden auffüllen.
    Schon eingeflogene Bienen fliegen den Kö Ableger zu und verstärken ihn. Dadurch erlischt der Schwarmtrieb.
    Die Bienen in der verstellten Kiste ziehen sich eine neue Königin und du kannst dann von 2 Völkern ernten.


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Ich habe nur ein Volk und kann daher nicht so viele Brutwaben entnehmen. Deshalb fand ich die Idee gut, einen Ableger zu bilden, bei dem die Königing direkt anfängt zu legen, und der Ableger schnell an Stärke gewinnt.


  • Volk vom jetzigen Standort verstellen.
    KÖ Ableger an alter Stelle und mit Mittelwänden auffüllen.
    Schon eingeflogene Bienen fliegen den Kö Ableger zu und verstärken ihn. Dadurch erlischt der Schwarmtrieb.
    Die Bienen in der verstellten Kiste ziehen sich eine neue Königin und du kannst dann von 2 Völkern ernten.


    Gruß Josef


    Aber verliert das Volk so nicht erst mal alle seine Flugbienen?

  • Aber verliert das Volk so nicht erst mal alle seine Flugbienen?


    Hallo Honey Bee. Was ist daran so schlimm ?
    Ja, hab ich weiter oben schon geschrieben.
    Es kommen täglich neue nach.


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Hallo Honey Bee. Was ist daran so schlimm ?
    Ja, hab ich weiter oben schon geschrieben.
    Es kommen täglich neue nach.


    Gruß Josef


    Danke für die Hinweise! Dann würde ich jetzt noch gern wissen: welches Volk bekommt welche honigräume? Das jetzige Volk hat zwei HR drauf, einer davon ist fast voll, der zweite wird langsam angenommen. Behält das Wirtschafrsvolk diese HR oder setze ich sie dem Ableger auf?

  • Hat jemand eine Idee zu den Honigräumen? Das jetzige Volk hat zwei Honigräume (Dadant) drauf, einer davon schon recht voll, der zweite im Ausbau. Bekommt der Ableger die beiden HR, oder das dann vorläufig weisellose Volk?

  • Königinnenableger immer am gleichen Stand. Ich stelle sie direkt neben das Altvolk, die teilen sich dann die Flugbienen schön auf.


    Honigräume auf das kurzfristig weisellose Volk. Die tragen in der brutlosen Zeit schön was ein.


    Das Altvolk sollte nach zwei Stunden nach der Entweiselung eine legende neue Königin kriegen. Im Käfig mit Teigverschluss. Oder eine schlupfreife Weiselzelle mit Zellschutz. Das Selberziehenlassen geht, ist aber nicht so optimal. Immer die Zeit der Weisellosigkeit auf ein Minimum verkürzen, so gut es geht.

  • Das Altvolk sollte nach zwei Stunden nach der Entweiselung eine legende neue Königin kriegen. Im Käfig mit Teigverschluss. Oder eine schlupfreife Weiselzelle mit Zellschutz. Das Selberziehenlassen geht, ist aber nicht so optimal. Immer die Zeit der Weisellosigkeit auf ein Minimum verkürzen, so gut es geht.


    Interessant! Was bedeutet "nicht so optimal"? Ich habe eine bereits verdeckelte Schwarmzelle im Volk belassen, da dürfte der Schlupf bald bevorstehen. Das Volk wird also höchstens eine Brutpause von 14 Tagen haben, solange mit der neuen Königin alles gut geht.

  • Die Prinzessin geht nicht sofort nach dem Schlupf auf Hochzeitsreise. Und es dauert auch noch eine kleine Weile, bis die mit Legen beginnt. Da sind die 14 Tage schon verbraucht, ohne die Zeit berücksichtigt zu haben, die vor dem Schlupf noch zur Brutpause dazukommt. Insgesamt ist man da wohl eher bei 4 statt 2 Wochen.


    Nicht so optimal für bevorstehende Trachten.


    Grüße Sven

  • Die Prinzessin geht nicht sofort nach dem Schlupf auf Hochzeitsreise. Und es dauert auch noch eine kleine Weile, bis die mit Legen beginnt. Da sind die 14 Tage schon verbraucht, ohne die Zeit berücksichtigt zu haben, die vor dem Schlupf noch zur Brutpause dazukommt. Insgesamt ist man da wohl eher bei 4 statt 2 Wochen.


    Nicht so optimal für bevorstehende Trachten.


    Die Zelle war verdeckelt, als ich sie umgehängt gestern habe. Das heißt, die Prinzessin schlüpft in spätestens 7 Tagen. Dann braucht sie 6-10 Tage, um geschlechtsreif zu werden und - wenn das Wetter stimmt, auf Hochzeitsflug zu gehen. So kam meine Berechnung zu stande. Klar, kann da etwas dazwischen kommen (kein gutes Wetter für den Hochzeitsflug, nicht richtig begattet/kommt gar nicht zurück), aber ich bin im zweiten Jahr und mir geht es nicht primär um den Honigertrag. Wie lange braucht denn eine Königin normalerweise, um mit dem Legen zu beginnen, nachdem sie vom Hochzeitsflug zurück ist?