Merkwürdige Rücken- und Flügelfärbung - spezielle Pollen verantwortlich?

  • Heute habe ich wieder gestaunt - vermutlich habe ich mich wieder mal verwirren lassen, wie schon einmal...
    Etliche Bienen in einem Volk sehen seltsam orangerot aus, teilweise so, als hätten sie einen roten Markierungsstreifen auf dem Rücken, teilweise ist auch das Flügelskelett rot. Die Frage ist, sind dafür spezielle Pollen, Nektar oder ein vererbtes Merkmal verantwortlich?


    Ich habe versucht, diese Bienen zu fotografieren, es war nicht einfach. Sie sind jedenfalls mit ihrer markanten Bemalung reingeflogen und auch wieder gestartet. Ich hoffe, die Bilder sind aussagekräftig, es ging nur mit Makro an der alten Kamera (weniger Auflösung), daher war nur ein sehr schmaler Schärfebereich machbar. Bei der Nachbearbeitung habe ich jeweils die einzig brauchbare Biene scharfgestellt und mittig gesetzt. Vllt. weiß jemand hier etwas dazu...


    Gruß Andreas

  • Aah, Danke :cool:
    Ich hatte mich nämlich schon über die seltsame Färbung gewundert, sah tatsächlich wie lackiert oder pigmentiert aus - OK, in diesem Zusammenhang kann man wohl auch von Pigmenten sprechen... Demnach scheint die Rosskastanie ja ziemlich "wild" zu stauben und auch zu saften, sonst wäre der Überzug nicht so glatt.
    Vorhin habe ich wieder auf Lauer gelegen und minimal bessere Fotos hinbekommen, auf denen man die Pollen und die Ansammlung am Rücken etwas besser erkennen kann, in den anderen Völkern werden die Pollen auch eingetragen.


    Gruß Andreas