Honig trocknen lassen

  • Hallo liebe Imkerkollegen.
    Wie letztes Jahr auch schon, ist der Frühtrachthonig - viel Raps- zu feucht. Laut Refraktometer verdeckelter Honig um 19%. Wird verdeckelter Honig noch weiter getrocknet? Hilft es, wenn man ihn entdeckelt, damit die Bienen da nochmal ran müssen?


    Was würdet ihr da machen? Kommende Woche wollte ich den Rapshonig eigentlich abschleudern, dass er mit nicht in die anbetracht kommt.


    Danke,


    Jan

  • Vielleicht will mir doch einer einen Rat geben. Heute habe ich noch einmal gemessen und der verdeckelte Honig ist weiterhin zu feucht (um 19%). Was kann ich da tun? Wird auch verdeckelter Honig trockener, wenn man abwartet?


    Für einen Tipp wäre ich dankbar.


    Jan

  • Auch der verdeckelte Honig trocknet noch. Fur trockenen Honig braucht man nichts weiter als Geduld.


    Wolfgang

    Unfähigkeit nimmt, aus der Ferne betrachtet, gern die Gestalt des Verhängnisses an (G. Haefs)

  • Wenn bei einer Massentracht der Honigraum zu klein ist, bleibt den Bienen nichts weiter übrig, als den unreifen Honig übereinander zu stapeln. Dadurch bilden sich in den Zellen lange Diffusionsstrecken aus, wobei der Honig in der Tiefe zu feucht bleibt. Ich gebe immer reichlich Honigraum, wobei die Bienen alle Waben antragen, letztlich aber dann den reifen Honig in wenigen Waben konzentrieren. In diesem Jahr habe ich damit einen Wassergehalt zwischen 16,0% und 16,6% erhalten, und das bei Dickrähmchen mit 35mm Dicke!
    Ich würde dir folgenden Rettungsversuch empfehlen: Gib eine zusätzliche Zarge mit Leerwaben und entdeckle alle Honigwaben. Vermutlich werden die Bienen den Honig dann umtragen und aufkonzentrieren.


    Gruß Ralph

  • Hallo,


    ich hatte noch nicht Probleme mit zu feuchtem Honig. Mich würde mal interessieren, woran das liegt? Daher mal ein paar Fragen:


    1. Gibst du den Bienen reichlich Platz, damit sie den Honig schön im Volk verteilen können?


    2. Schröpfst du deine Völker, damit keine Schwarmstimmung aufkommt oder hast du richtig dicke Völker, bei denen auch die Honigräume aus allen Nähten platzen?


    3. Herrscht zur Honigernte noch Tracht oder ist der Raps dann schon durch? Ich habe z. B. eine Zwischenschleuderung zu Pfingsten gemacht. Da habe ich die Kältewelle genutzt und der Honig war mit 16% super trocken.


    4. Wie sah das Wetter bei euch aus? Immer wieder viel Regen oder auch mal lange trockenphasen?



    Gerade Punkt 2 halte ich für einen wichtigen Faktor. Ich habe z. B. gestern meinen letzten Raps geerntet und von meinem schwächsten Volk konnte ich nichts ernten. Da waren einfach zu wenig Bienen im HR um den Honig zu trocknen. Der Honig lag zwischen 18 und 19 %. Bei den anderen Völkern lag der Wassergehalt wieder bei 16-17%. Da platzten aber auch die Honigräume vor Bienen.


    Gruß
    Frank

  • Abräumen, sich einen wirklichen Bautrockner leihen und die trockene Luft in die Zargenstapel blasen. Kleiner Raum, Nassluft nach außen ableiten. Nicht so'n Hobby-Kellerraumentfeuchter, ein richtiger Bautrockner. Dann den ganzen geschleuderten Honig in ein Faß und dann paßt das.


    Beste Grüße und viel Erfolg!
    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife


  • Wird verdeckelter Honig noch weiter getrocknet?

    Ja!


    Hilft es, wenn man ihn entdeckelt, damit die Bienen da nochmal ran müssen?

    Im aktuellen Bienenjournal steht: Nein! In Versuchen hat verdeckelter Honig genausoviel Wasser innerhalb einer Woche verloren wie entdeckelter Honig. Die Arbeit würde ich mir deshalb sparen.
    Also Weitermessen und schleudern wenn Dein Wunschwasseranteil erreicht ist.


    Gruß
    Holger

    Am Ende wird alles gut. Und wenn es noch nicht gut ist, dann ist es noch nicht das Ende!

  • Abräumen, sich einen wirklichen Bautrockner leihen und die trockene Luft in die Zargenstapel blasen. Kleiner Raum, Nassluft nach außen ableiten. Nicht so'n Hobby-Kellerraumentfeuchter, ein richtiger Bautrockner. Dann den ganzen geschleuderten Honig in ein Faß und dann paßt das.


    Beste Grüße und viel Erfolg!
    Ralf


    Das meinst Du nicht ernst, Ralf, oder?!!


    Gruß, Jörg

    Eine Fischsuppe aus einem Aquarium zu machen, ist leichter als ein Aquarium aus einer Fischsuppe.

  • Das meinst Du nicht ernst, Ralf, oder?!!


    Den Honig darfst Du ja nicht trocknen, aber doch den Schleuderraum. Das ist so ein bißchen eine Grauzone. Andere Kollegen haben so schicke Scheibentrockner aus Italien, das ist noch schöner, aber eben auch nicht erlaubt - aber der Honig schmeckt damit um Längen besser und Du erwischst die nächste Tracht (Robinie z.B. während ich hier noch auf trockenen Raps warte). Und es schmeckt besser. Aber die Nummer mit dem Bautrockner ist nicht so schlimm wie es klingt: Stell die Zargentürme so auf Stapelleisten, das die Luft unten rauskann und puste oben warme, trockene Luft rein. Dann ist der Schleuderraum schön warm und die Luft trocken. Wo ist da Dein Problem?


    Beste Grüße,
    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife



  • Um in Zukunft besser den Wassergehalt in den Griff zu bekommen, würde mich die Art deiner Beuten Interessieren?