Bienen tragen nach Ablegerentnahme keinen Pollen mehr ein

  • Hallo,


    ich habe einen Ableger gebildet, indem ich dem Muttervolk drei Rähmchen mit Brut entnommen habe. Ich habe zwar versucht, es zu vermeiden, kann aber nicht ganz sicher ausschliessen, dass die Königin dabei war.
    Schon am nächsten Tag habe ich beobachtet, dass die Bienen des Ablegers, nicht aber die des Muttervolks Pollen eintragen. Der Honigraum ist gut besetzt.
    Was könnte die Ursache sein? Selbst wenn die Königin nicht mehr im Altvolk ist, müsste doch die vorhandene Brut weiterhin gefüttert werden, oder?


    Grüße, Epona

  • Das Eintragen von Pollen ist meiner Erfahrung nach kein verlässliches Zeichen für Weiselrichtigkeit o.ä.
    Ich würde man nachsehen, ob im Ableger Stifte sind, dann weißt Du Bescheid.


    Drei Rähmchen mit Brut kann im Übrigen ein bisschen viel gewesen sein.


    Wolfgang

    Unfähigkeit nimmt, aus der Ferne betrachtet, gern die Gestalt des Verhängnisses an (G. Haefs)

  • Ich glaube, ich würde mal mindestens 4 Tage warten und nur beobachten ... wo auch immer die Kö nun ist, im Ableger oder im Altvolk, eines von beiden wird sich eine neue Kö nachschaffen. Solange in beiden Kisten junge offene Brut ist, kann nichts schlimmes passieren. Also abwarten.


    Gruß, Jörg

    Eine Fischsuppe aus einem Aquarium zu machen, ist leichter als ein Aquarium aus einer Fischsuppe.