Mini Plus teilen und begattete Königinnen einweiseln -> Kellerhaft nötig?

  • @ Tobbes: Hhm. Gute Frage!


    Ich mache ganz gern klassische KS (egal welche Größe):
    -> Bienen abfegen - gut nass sprühen - Kö einfach reinwerfen - KS in Zarge/Kiste/Papierkorb/Begattungskästchen kippen - etwas Futterteig auf ein Gitter (Gitter nach oben und trotzdem seitlich oder von unten Luft!) - 2...3 Tage Kellerhaft (wirklich kühl und möglichst störungsfrei) - danach aufstellen und wenn keine Tracht, dann flüssig füttern.


    Bei Marcus klang es so, als wenn er nur die Bienen im MiniPlus abfegt und die Waben wegnimmt und dann neue Rähmchen (Anfangsstreifen o. MW) gibt. Das müsste auch gehen. Dann würde ich die Kö käfigen.


    Gruß Jörg


  • Ich habe selbst noch keinen Kunstschwarm erstellt. Hängt ihr die Kö im Zusetzkäfig in die MP-Zarge mit Käfig und fegt die Bienen vors Flugloch oder wie macht ihr das in diesem Fall technisch?
    Füttert ihr den KS dann flüssig oder hängt ihr trotzdem FW dazu?


    Genau, eine Zarge mit Rähmchen füllen (bzw. wenn es ein kleiner KS wird, auch nur 2-3 Rähmchen), Königin im Käfig mit offener Lasche zum Ausfressen dazwischen hängen, Leerzarge drauf und dann von 1-2 Zargen des Spenders die Bienen von den Waben hinein schütteln. Auf die Königin achten, damit die bleibt wo sie hingehört und am Ende nicht 2 im KS sitzen.


    Mit dem Füttern ists so ne Sache und je nach Jahreszeit, Witterung und Tracht handhabe ich dies individuell.


    Kellerhaft entfällt auch dann?


    Nein, gerade hier ist es erforderlich.



    gibst Du Deinen Minis nur Anfangsstreifen?


    Auch hier ists so ne Sache und je nach Jahreszeit, Witterung und Tracht handhabe ich dies individuell.
    Mach ich einen kleinen KS, dann lieber ausgebaute Waben oder MW. Wenn ausgebaute Waben, dann eher Futterteig oder Futterwabe, wenn MW oder Anfangsstreifen dann muss Tracht sein damit sie die gut ausbauen oder es bedarf Flüssigfutter.


    Mach ich einen 400gr KS in ein Mini, dann nehm ich sicher nur MW/Anfangsstreifen und fütter Flüssig, nehm ich nur 150 gr, dann eher ausgebaute Waben und Futterteig oder bei MW flüssig bis ausgebaut und dann Futterteig.


    Meine Anfangsstreifen sind aber keine Anfangsstreifen, sondern eher kleine MW Stücke die ich im MiniRähmchen auf 2 Drähten festwalze oder kurz einlöte. Da ist dann ringsherum Luft.

    Gruß Markus


    Ubi apis, ibi salus 
    Wo Bienen sind, dort ist Gesundheit

  • Markus,


    Danke für Deine Ausführungen. Einen Schritt weiter auf meinem Weg.


    Gruß
    Ulrich

  • Nach allem, was ich gelesen habe, gar nicht. Es gibt Drohnengitter vor dem Flugloch. Ansonsten, so rein theoretisch, wenn man eh einen Kunstschwarm bildet und die Königin schon sicher im Käfig/Clip hat, über Absperrgitter einfegen. Ist aber irgendwie ein bisschen OT hier, oder? Braucht man ja nur, wenn man sie als Begattungskasterl auf Belegstelle schicken will.

    HG

    Monika


    Wir sollten immer daran denken: Im wesentlichen sind unsere Bemühungen auf eine vernünftige, fürsorgliche Pflege beschränkt. (Bruder Adam)

  • Braucht man ja nur, wenn man sie als Begattungskasterl auf Belegstelle schicken will.

    eben, da finde ich es schon recht anstrengend sämtliche Rähmchen durch den Kunstschwarmkasten zu jagen, wenn man paar Minis für Belegstelle braucht oder irre ich mich?

    Ansonsten hiflt die Suchfunktion manchmal schon weiter:

    Wie Miniplus drohnenfrei für die Belegstelle machen ?

    Grenzen sind konstruiert. Was uns trennt und verbindet, wird von Menschen gemacht.