Ableger mit Wirtschaftsvolk vereinigen - wie und wann?

  • Hallo zusammen,


    ich habe letzte Woche vier Ableger gebildet, deren Königinnen heute, eher morgen schlüpfen sollten. Ich gehe davon aus, dass ich in zwei Wochen dann Brut in den Beuten finden könnte.


    Jetzt habe ich aber ein Problem mit einem Wirtschaftsvolk: Es ist ein Schwarm vom letzten Jahr, der immer auffälliger wird. Letztes Jahr wurde er doppelt so stark gefüttert, war aber trotzdem im Frühjahr der leichteste. Die Bienen tragen ein, aber es ist einfach kein Honig in den HR. (Etwa die Hälfte der anderen 5 Völker).



    Leider habe ich keine Ersatzköniginnen zum Umweiseln. Was ja jahreszeitlich bedingt auch wahrscheinlich mit einer Brutpause einhergehen würde.



    Ich überlege daher den Ableger mit dem Wirtschaftsvolk zu vereinigen/zu verstärken, um ggf. noch wenigstens etwas Spättracht zu ernten.




    Aber wie vereinige ich ein Wirtschaftsvolk mit einem Ableger? Von ersterem die Königin abdrücken und einfach zusammenhängen? Abdrücken und abwarten?



    Vielen Dank!

  • Wenn im Ableger die Weiselzellen noch verschlossen sind, würde ich diesen fluglochnah positionieren, mit einer Futterwabe abschließen, im umzuweiselnden Volk die Königin abdrücken und alle Waben hinter den Ableger hängen.


    Gruß Ralph

  • Hallo Ralph,


    danke für den Tipp, ich verstehe ihn aber nicht ganz.
    Weiselzelle müsste noch verschlossen sein, ich möchte aber, wenn das kein Problem darstellt, warten, bis die Königin wirklich auch begattet wurde. Oder ist das ein Fehler?


    Ich imkere auch in Dadant im Kaltbau, daher kann ich nicht nach vorn und hinten hängen, sondern nur links und rechts.



    Viele Grüße,
    Marcel

  • Die Vereinigung mit dem Ableger geht grundsätzlich nicht anders als die Vereinigung von Wirtschaftsvölkern.
    Es gibt z.B. die Zeitungspapiermethode.
    Bewährt hat sich bei mir ein Gitter (z.B. ein Wandergitter - also bienendicht, kein ASG) mit eigenem Flugloch. Königin unten abdrücken. Ableger über dem Gitter aufsetzen. Nach zwei Tagen Gitter entfernen.


    Wolfgang

    Unfähigkeit nimmt, aus der Ferne betrachtet, gern die Gestalt des Verhängnisses an (G. Haefs)

  • ...Weiselzelle müsste noch verschlossen sein, ich möchte aber, wenn das kein Problem darstellt, warten, bis die Königin wirklich auch begattet wurde. Oder ist das ein Fehler?...


    Wenn du das Begattungsrisiko ausschließen möchtest, dann kannst du erst nach der Begattung vereinigen. Das ist dann nach Abdrücken der Königin möglich mit einer Zweitzarge und Zeitungspapier dazwischen. Du kannst aber auch das entweiselte Volk mit einer bienenfreien Futterwabe oder einem Schied dazwischen einfach dem Ableger zuhängen, der Ableger schützt seine Königin. Beim Ableger ohne Rauch arbeiten!


    Gruß Ralph

  • Danke euch für die Tipps!


    Ich habe bisher noch nie Wirtschaftsvölker vereinigt, daher bin ich mir etwas unsicher.


    Ich würde nun am ehesten:


    - Die Begattung der neuen Königin abwarten.
    - Wenn das passiert ist, den Ableger über einem Wandergitter dem anderen Volk aufsetzen.
    - Nach zwei Tagen ASG entfernen und Waben nach unten hängen (mit Futterwabe dazwischen).



    Ich erhoffe mir dadurch einfach einen Ableger mit massiv verstärkter Bienenmasse, der einfach auch schon stark in den Winter geht. Honigernte ist nur optional, aber möchte ich mal nicht ausschließen. Wenns nur ein Raum wird ist das besser als das, was das Wirtschaftsvolk bisher zusammengebracht hat.


    Gruß,
    Marcel

  • Warum nicht umgekehrt den Ableger in das entweiselte Volk zuhängen?


    Der Ableger soll am Flugloch herrschen und darf durch die Aktion auf keinen Fall aufgeregt werden. Die junge Königin muss während und nach der Aktion ihrer Tätigkeit weiter nachgehen als sei nichts gewesen. Gerade junge Königinnen reagieren öfter mit Flucht und sind dann hochgradig gefährdet. Deshalb sollte im Ableger auch kein Rauch verwendet werden.


    Gruß Ralph

  • Verstehe, ist sehr nachvollziehbar, danke.


    Wie ist das, wenn ich einen Königinnenableger mit einem Wirtschaftsvolk (rück-)vereinigen will, im Ableger also eine Altkönigin sitzt und im Wirtschaftsvolk gar keine (weil frisch abgedrückt) oder nur eine Schwarm-/Nachschaffungszelle? Siehe dazu bitte meine andere Frage hier, ggf. dort beantworten.


    Ich würde den Kg-Ableger direkt wieder in sein ursprüngliches Spendervolk einhängen und zuvor die stehengelassene Zelle brechen.
    Oder spricht da was dagegen?


    Danke dir!


    Gruß
    hornet