Wenn zuwenig Pflegebienen im Ableger sind

  • Hey,


    Ich habe eine Kiste 2 m neben der Ablegergebenden stehen,
    mit 2-bienenbreiter Öffnung und
    2 Brutwabe mit Bienen, eine BW mit viel Pollen, eine Bw mit offener & 3/4 verdeckelter Brut
    1 Honigwabe, schwer, überwiegend offene Zellen
    1 Mittelwand und
    eine Leerwabe
    Bienen von noch einer Bw. reingefegt.


    Imker sagte: "ordentlich Bienen rein, es werden genug dabei sein, die nicht fliegen und dableiben".


    ich habe das Gefühl, zuwenig Bienen in den Ableger gefegt zu haben.
    Was passiert dann und
    wie kann ich erkennen, dass zuwenig Bienen drin sind und
    könnte ich morgen am nächsten Tag, noch nachfegen?
    Das Wetter ist ja zZt. ziemlich kühl und ich habe beim Durchsehen nach Schwarmzellen viele Rähmchen gezogen und war gut ne Stunde dabei (keine Schwarm-, Nachschaffungszellen, auch nicht im Ansatz). Morgen haben die sicher genug ...


    Wie sollte sich der "Ableger" entwickeln,
    wie morgen aussehen?


    Den frisch gebackenen Ableger-Bienen ging es heute z.T. schlecht: einige, die den Ausgang gefunden hatten glatt gleich Druchfall ... übel!


    Vielleicht hätte ich die Lucke Anfangs eine Std. ganz auflassen sollen und nicht auf 2-bienenbreit stellen sollen, damit die Flieger gleich wieder zurück können ...


    Juli


  • Hallo Juli. Was willst du mit einer Mittelwand und einer Leerwabe in dem Ableger ? Diese werden erst zugehangen wenn die neue KÖ Eier legt. Und Bienen von einer BW zufegen reicht einfach nicht. 3-4 abgestoßene BW sollten es schon sein. damit auch der Wärmehaushalt gesichert ist. Auch im Sammelbrutableger sollten die Bienen eng sitzen.


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Hi Josef,


    Danke!
    Dann kommen die Mittelwand und Leerwabe raus. Das hatte ich gehört und ich dachte, damit die Kiste nicht so leer ist.
    Dann werden die ja heute nacht ganz schön frieren - hilfe! Das habe ich schlecht eingeschätzt. Ob die Brut das bei momentan 8° überlebt?
    Und ich werd sie morgen nachmittag nochmal nerven ...


    bestens,
    Juli

  • ... Bienen von einer BW zufegen reicht einfach nicht. 3-4 abgestoßene BW sollten es schon sein. damit auch der Wärmehaushalt gesichert ist. ...

    wie lange hält Brut ein Unterkühlung aus? Habt ihr da Erfahrung? 
    Die werden diese Nacht wohl warmhalten, was sie können, aber wohl nicht alles - zumal es von mir sicher nicht in ihrem Sinne optimal zusammengestellt wurde ... :(
    Juli

  • Hallo Juli,


    ich würde jetzt erstmal keine Panik kriegen. Die Leerwabe und Mittelwand würden mir jetzt auch mit am wenigsten Sorgen machen. Du wirst damit ja sicherlich nicht die Brutwaben untereinander abgeschnitten haben. Wenn deine Brutwaben zusammenhängen und das Futter nebenan ist, ist doch alles in Butter, Du hast weniger Leerraum in der Kiste und auch schon mehr als genug da, wo reingestiftet und später gebaut werden kann. Ob das jetzt schon drin hängt oder später dürfte relativ egal sein.


    Wenn ich das oben richtig gelesen habe, hast Du insgesamt 4BW drin, eine Futterwabe und dann eben deine Mittelwand und Leerwabe. Waren alle Brutwaben und die Futterwabe besetzt oder nur zwei Brutwaben und die anderen ohne Bienen zugehangen? Geht aus Deinen Angaben nicht deutlich hervor für mich. Wenn alle Waben besetzt waren und Du dann noch eine Brutwabe drüber abgefegt hast, ist der Besatz vielleicht nicht optimal, aber ich denke auch keine Katastrophe. So extrem kalt sind 8° in der Nacht nun auch nicht. (hier hat es gerade übrigens nur 1° :wink: ) Ab jetzt wird es doch außerdem erstmal jeden Tag wieder etwas wärmer und da Du ja auch ordentlich verdeckelte Zellen reingepackt hast, wird die Kiste auch von Tag zu Tag voller. Ich würde Sie in Ruhe und die Kiste geschlossen lassen. Immer wieder mal Aufmachen macht den Mädels das Warmhalten auch nicht einfacher. :wink:

  • Hey,
    Danke, das beruhigt etwas ( "die Bienen" (und meine Unerfahrenheit) beschäftigen mich doch mehr als gedacht ... )


    Nein, die Brutwaben habe ich nicht untereinander abgeschnitten,
    aber zur Futterwabe habe ich eine (die) Leerwabe zwischengeschoben (das habe ich von irgendeiner Webseite ...). ... wohl suboptimal.


    Und nein, ich habe nur 2BW drin, die beidseitig zu 70-80% mit Bienen bedeckt waren und
    von einer dritten externen BW habe ich nur den beidseitigen Bienenbesatz zugefegt.


    Die beiden Brutwaben haben oben Futterkränze.
    Eine BW-Seite besteht zum Großteil aus Pollen,
    eine BW-Seite ist zu 2/3 verdeckelt.
    die anderen beiden Seiten sind ein Mix aus offener-, verdeckelter Brut und Pollen.



    Gibts denn noch irgendwelche Alarmzeichen zu beachten und evtl. Erstehilfe-Maßnahmen?


    Oder muddeln sich ein paar "versprengte" Waben (ein Ableger) in jedem Fall zurecht (hauptsache nicht zugig & trocken) und Frage bleibt bloß, ob sie den Winter überstehen, also ausreichend stark werden?
    Juli

  • Hallo


    Wenn man nur mit Bienen einen Ableger verstärken will, dann nimmt man am besten die Bienen vom Baurahmen. Sonst nochmal eine Wabe mit auslaufender Brut zuhängen. Das heißt nicht nur eine Wabe die verdeckelt ist, sondern wo man sieht das auch Bienen schon schlüpfen. Ich hänge solche Waben immer mit ansitzenden Bienen ein.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • He Juli,


    Zitat

    Nein, die Brutwaben habe ich nicht untereinander abgeschnitten,
    aber zur Futterwabe habe ich eine (die) Leerwabe zwischengeschoben (das habe ich von irgendeiner Webseite ...). ... wohl suboptimal.


    Das passt schon. Erstens hast Du Futterkränze und zweitens hast Du doch keinen Frost oder was weiß ich, sondern bloß 8 Grad in der Nacht. Keine Panik. ^^


    Mit den Bienen warst Du so allerdings schon ein wenig sparsam. Alle Brut wird aber definitiv nicht hin sein.


    Wo kommt die Königin her? Willst Du die selber nachschaffen lassen oder hast Du eine Königin zugesetzt oder machst Du das noch? Wenn eines von letzteren beideni: lass einfach alles so, wie es jetzt ist. Wenn Du sie nachschaffen lassen willst, kannst Du ja überlegen, ob Du den noch verstärken kannst (Bienen von Baurahmen reinfegen zum Beispiel). Oder ganz entspannt einfach abwarten und schauen was passiert. Ist auch manchmal ganz leereich, stelle ich fest. (Bin ja auch erst im zweiten Jahr) Wenn ich im Imkerverein erzählen würde, was mein größter Honigsammler gerade ist - das Völkchen hätten die meisten als Mickerling nach der Auswinterung aufgelöst. Jetzt haben die Mädels schon anderthalb Zanderganzzargen mit Honig gefüllt. ^^ Auf jeden Fall weißt Du jetzt, dass Du nächstes mal mehr Bienen auf die Brutmenge reingibst. :wink:

  • Reinhard
    > Sonst nochmal eine Wabe ... wo man sieht das auch Bienen schon schlüpfen.
    habe ich vor einer Woche gesehen, gestern nicht. Danke.




    @ Epoché
    > Wo kommt die Königin her?
    Danke der Nachfrage! :) das wird mich demnächst umtreiben ...
    ich plane, sie "selber nachschaffen lassen".


    Meinst du, die haben jetzt schon eine Nachschaffungszelle in ihrem kleinen Wärmepulk angesetzt und die nicht unbedingt bei der kleinsten Made bzw. Ei? Das wäre der nicht-"paradiesischer Start". Besser wäre eine NZ vom Ei?
    Da habe ich etwas gelesen mit: "... am 4. Tag verdeckelte Nachschaffungszellen zu Gunsten von noch offenen ausbrechen .... ". Ich durchblicke das noch nicht ganz und es ist ja dafür noch ein Tag Zeit.


    Juli

  • Die haben sicherlich schon angesetzt. Das mit dem Ausbrechen von eventuell schon verdeckelten zu Gunsten von noch offenen NZ nach 4 Tagen ist natürlich ne schlaue Idee. Und die werden sich schon Mühe geben, ihre Königinn(en) in Spe so gut wie es ihnen möglich ist zu pflegen und die Zellen sicher nicht ansetzen und dann alleine lassen. :wink: Paradies hin oder her, die machen sich schon eine Königin. Schütte halt wie gesagt noch Bienen von 1 oder 2 Baurahmen rein und dann warte einfach gespannt - also so würde ich es zumindest tun :)

  • Ok - dann werd ich nachher noch hinfahren.


    Beim so einem Ableger, zählen da eigentlich nur die Bienen, die nicht fliegen? Indem man Lucke & Deckel auflässt, könnte man dann gleich sehen, wieviele "Brüter" oder "Pfeger" man beim Einfegen erwischt hat?
    Oder: wann vergessen flugfähige eingefegte Bienen ihren alten Stock?



    Ich war eben schon am Kasten, habe aber erstmal nichts gemacht, weil die mordssauer waren: beim kleinsten Lichtschein durch das Deckelheben hingen sie "alle" unter der Folie - abgesehen von denen in den Gassen. Ob die alle abhauen, wenn ich die Folie lüfte, ob das gut & egal ist?
    Wie gesagt: kl. 2 bienenbreiter Eingang besteht. Minutenmäßig kamen da eben welche raus, drehen eine Kreis und schwirren ab. Zurück kamen nur wenig. Ebensowenig flogen aber auch direkt zum alten Kasten nebenan.


    "eventuell schon verdeckelte zu Gunsten von noch offenen NZ ... ausbrechen": ob damit gemeint ist, das die NZs noch aus dem alten Kasten entfernt werden sollen und die nochmal ganz frisch anfangen sollen?
    Allgemein: NZ's bis gestern waren auf dem Stand überhaupt keine NZs vorhanden.


    Danke,
    Gruß,
    Juli


  • "eventuell schon verdeckelte zu Gunsten von noch offenen NZ ... ausbrechen": ob damit gemeint ist, das die NZs noch aus dem alten Kasten entfernt werden sollen und die nochmal ganz frisch anfangen sollen?


    Ne, quatsch. Die, die noch offen waren, drin lassen. Da haben die ja dann jüngste Brut zum nachschaffen genommen. Also genau so, wie Du es doch selbst schon geschrieben hast oben!


    Hast Du jetzt noch was gemacht am Ableger? Jetzt ist dann ja erstmal Warten angesagt. :)

  • Hallo, Juli, lass mal, Du hast doch nun alles gemacht. Deine Bienen kommen schon klar, sie haben alle Voraussetzungen. Es ist so schwer, nix zu tun, nicht wahr?!


    Gruß, Jörg

    Eine Fischsuppe aus einem Aquarium zu machen, ist leichter als ein Aquarium aus einer Fischsuppe.

  • Da habe ich etwas gelesen mit: "... am 4. Tag verdeckelte Nachschaffungszellen zu Gunsten von noch offenen ausbrechen .... ". Ich durchblicke das noch nicht ganz und es ist ja dafür noch ein Tag Zeit.


    Juli


    Hallo Juli. Das ausbrechen der nach 4 Tagen verdeckelter Nachschaffungszellen dient dazu vernüftige Königinnen zu erhalten und keine die aus älteren Maden bestehen weil das keine vollwertigen Königinnen ergibt.


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.