Frage zum Anbrüter

  • Morgen!


    Der Anbrüter mit Futterwabe, Pollenwabe, Wasserwabe und Bienen ohne Brut ist immer motiviert Larven anzunehmen. Nach 24 Stunden, teilweise liest man auch 48 Stunden steckt man die angenommenen Näpfchen auf den Zuchtrahmen und diesen in den Finisher.


    Warum? Warum jedoch belässt man die Näpfchen nicht bis zur Verdeckelung im Anbrüter, käfigt und hängt sie dann in ein Pflegevollk oder in den HR eines weiselrichtigen Volkes?

    Lg Franz - Zander 477x420x220 + 12er Dadant Blatt

  • Danke Ralph!


    Super zusammen gefasst!


    Fehlt vielleicht nur noch die zusätzliche Wärme im Finisher mit den untergesetzten Brutwaben und der Königin.
    Klappt einfach viel besser und gibt größere und besser gepflegte Weiselzellen.


    Ich tendiere zu 24 Stunden, eher etwas darunter, vielleicht 16 bis 20 Stunden.


    Da sind dann noch mehr Weiselzellen angepflegt, wenn man die angepflegten Weiselzellen etwas früher entnimmt.
    Kommt aber entscheidend auf die Größe des Starters sowie das Futterangebot dazu auch mit an...
    Und Pflegestimmung muss vorhanden sein, also Schwarmtrieb und ein Überangebot an Futtersaft...

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)