Viele Bienen vor dem Flugloch, was kann das bedeuten?

  • https://youtu.be/ZXmWFEP2UJM


    Ich habe drei Bienenvölker in der Segeberger Beute. In einem Volk beobachte ich sein einigen Tagen, dass sich viele Bienen vor dem Flugloch aufhalten. Auch heute Abend, es sind sogar noch mehr. Hat dies mit Wärme zu tun? Die Bienen tun auch nichts weiter, hängen nicht in einer Traube, sondern bewegen sich langsam hin und her.


    Hat jemand eine Idee?


  • Die tragen auch Nektar und Pollen rein.


    Das ist kein Indiz, manchmal legt die Königin sogar noch bis kurz vor dem Auszug. Ich habe gerade versucht, ein Video hochzuladen, was ich gestern gemacht habe, ist irgendwie missglückt. Da gammeln bei einem schwarmträchtigen Volk schon seit einer Woche 20x so viele auf dem Flugbrett herum :wink:...

    'If you don't have a plan, you become part of somebody else's plan.'
    Terence McKenna

  • Ok, es ist das stärkste Volk von den drei. Was wäre den eine der Vorgehensweisen, hilft eine Ablegerbildung um den Schwarmtrieb zu beseitigen?
    Bin noch ein Anfänger in vielen Fragen...

  • Könnte es nicht sein, dass denen einfach nur warm ist? Ich habe das auch jedes Jahr ab 25 Grad.


    Man kann auch gut sehen, dass die Rückwerts vor dem Eingang stehen und mit den Flügeln schlagen um kalte Luft in den Stock zu bekommen.


    Gruß
    Frank

  • Danke für die Anregungen,
    ich habe bereits ein Honigraum aufgesetzt und die Bienen haben eigentlich einiges zu tun, es gibt viele Mittelwände und noch einiges an Tracht.
    Einige der Bienen schlagen mit den Flügeln, aber 90% doch nicht. Nun es wird wieder kälter, einfach abwarten...???

  • Nackige Mittelwände werden manchmal nicht so gerne angenommen. Wenn da wenigstens die ein oder andere bereits ausgebaute Wabe dabei ist, gehen sie lieber hoch und können so auch gleich mit der Befüllung beginnen.


    Absperrgitter können ein zusätzlicher Abturner sein.


    Grüße Sven

  • Wenn Du noch etwas wartest holen sie ihr Feierabendbierchen raus und genießen die Zeit auf dem Balkon.
    Wo steht denn der Balkon? Schreib das doch bitte mal ungefähr in dein Profil. Das hilft bei der Beurteilung ungemein. Wie dick ist der Honigkranz? Gibt es schon einen Honigraum, in dem die Bienen aktiv sind, bauen oder eintragen? Oder ist der erste noch weitgehend ungenutzt? Dann stimmt unten was nicht.

    Tatsachen muss man kennen, bevor man sie verdrehen kann. (Mark Twain)

  • Wenn Du noch etwas wartest holen sie ihr Feierabendbierchen raus und genießen die Zeit auf dem Balkon.
    Wo steht denn der Balkon? Schreib das doch bitte mal ungefähr in dein Profil. Das hilft bei der Beurteilung ungemein. Wie dick ist der Honigkranz? Gibt es schon einen Honigraum, in dem die Bienen aktiv sind, bauen oder eintragen? Oder ist der erste noch weitgehend ungenutzt? Dann stimmt unten was nicht.


    Sorry,
    Ich habe das Volk von 1 auf 2 Zargen vor ca.3 Wochen erweitert, ich hatte nur Mittelwände zur Verfügung.
    Die 2 Zarge die als Brutraum sein sollte haben die Bienen schnell ausgebaut, mit Nektar vollgemacht und auch bestiftet, der Honigkranz ist nicht sonderlich dick.
    Vor drei Tagen habe ich dann die Honigzarge über dem Absperrgitter gegeben, die reinen Honigwaben aus BR2 habe ich in den Honigraum hochgestellt und den Brutraum BR2 wieder mit Mittelwänden aufgefüllt.
    In der unteren Zarge habe ich die ganz alten Futterwaben, die ganz voll waren, raus genommen (2 Stück) und mit Mittelwänden ersetzt.


    Habe gerade die Honigzarge angeguckt, die Bienen sind soweit drin und beschäftigen sich mit den Mittelwänden und dem Honig.


    Wenn es der Schwarmtrieb ist, wie kann ich am besten vorgehen?

  • Ich habe heute das Volk einer Anfängerin durchgesehen und etliche Schwarmzellen gefunden, die sie nicht gesehen hat. Deshalb meine Empfehlung: Wabe für Wabe abstoßen und nach Schwarmzellen suchen. Die wirst dann vermutlich auch finden.
    Erweiterungen des Honigraums haben in diesem Stadium kenen Sinn mehr. Hier hilft nur

    • entweder sorgfältiges Suchen und Zellen brechen
    • oder ein vorweg genommener Schwarm.


    Gruß Ralph