Alte Waben schmelzen nicht!

  • Servus!


    Ich habe nun doch etliche alte dunkle Waben, die ich möglichst schonend entfernen wollte, um auch die Drahtung nochmal benutzen zu können. Habe noch keine Schmelz-Erfahrung, und hatte sie mal versuchsweise in den Backofen gelegt, bis 150 Grad. Leider hat sich (wie auch mit Heißluftfön) gezeigt, daß die wirklich Dunklen, die man nicht mehr gelb nennen kann, praktisch nicht zusammenlaufen, sondern (wohl durch die vielen "Ballaststoffe") nur zu verkohlen beginnen.
    Hätte das aus den sonstigen Beschreibungen nicht erwartet. Läuft da was falsch? Kann mir nicht vorstellen, daß das z. B. im Sonnenschmelzer besser ginge.


    Hat jemand 'nen Rat?


    Beste Grüße!
    Immentun

    Imker seit 2009 - Naturbau in Dadant-Beuten, Bemühung um wesensgemäße Imkerei

  • Kann es sein, daß Du schwarze Waben mit nicht ganz so schwarzen ausgeschmolzen hast?


    Wenn ja, dann hast Du Wachs aufgefangen, welches auch aus den schwarzen Waben geflossen ist.
    Die Struktur der Wabe bleibt aber dank der vielen alten Larvenhäutchen erhalten. Was da verkohlt sind die Larvenhäutchen.


    Das, was nach dem Schmelzen im Rähmchen bleibt, kannst Du entsorgen.


    Beste Grüße von Herrn Rübengrün

    Prüfet Alles und wählet das Beste!


    Erst kommt das Fressen, dann die Moral!

  • Das Wachs herauszuschmelzen ist das eine, die alten Wabenreste zu entfernen das andere.
    Im Dampfwachschmelzer weichen die alten Schwarten auf und lassen sich dann gut lösen, bzw. fallen heraus. Trockene Hitze führt nicht zum gleichen Ergebnis. Auch bei Dampfwachsschmelzer bleibt das ja als Trester zurück.


    Wolfgang

    Unfähigkeit nimmt, aus der Ferne betrachtet, gern die Gestalt des Verhängnisses an (G. Haefs)

  • Das Wachs herauszuschmelzen ist das eine, die alten Wabenreste zu entfernen das andere.
    Im Dampfwachschmelzer weichen die alten Schwarten auf und lassen sich dann gut lösen, bzw. fallen heraus. Trockene Hitze führt nicht zum gleichen Ergebnis. Auch bei Dampfwachsschmelzer bleibt das ja als Trester zurück.


    Bei trockener Hitze wird das Wachs zwar flüssig, aber die Larvenhäutchen, Pollenreste, etc. saugen sich mit dem flüssigen Wachs voll. Beim Dampfwachsschmelzer wird es zumindest zu einem großen Teil vom Wasser verdrängt. Die besten Ergebnisse bringen wohl nasse Hitze und Druck um die Wabenreste auszupressen. Aber dann wird der Aufwand schon sehr hoch.


    Gruß


    Ulrich

  • So scheint es zu sein, trockene Hitze als Ursache. Ich hatte es auch schon mit weniger Wärme versucht.
    Dampf wäre also das Mittel der Wahl. Ich will ja gern alles aus den Rähmchen entfernen.


    Aber im Sonnenwachsschmelzer ist es doch auch nicht feucht? Bleiben da die trockenen Reste im Rähmchen, oder fällt alles vom Draht ab?


    Beste Grüße!
    Immentun

    Imker seit 2009 - Naturbau in Dadant-Beuten, Bemühung um wesensgemäße Imkerei

  • Aber im Sonnenwachsschmelzer ist es doch auch nicht feucht? Bleiben da die trockenen Reste im Rähmchen, oder fällt alles vom Draht ab?


    Je nach dem was noch in den Waben ist und wie alt / häufig bebrütet sie sind fallen die Nyphenhäutchen ab oder bleiben als " Gerüst" im Rähmchen. Das Wachs ist jedenfalls raus bei genügend Sonnenschein. Punktuelles Erhitzen bringt nichts, warum der Backofen bei dir nicht ging kann ich nicht sagen, vermutlich zu kurze Wärmeeinwirkung, aber die Sauerei würde ich mir auch nicht antuen. Im Sonnenwachsschmelzer entstehen recht hohe Temperaturen - sieht man manchmal am braunen Rähmchenholz wenn man die nicht gleich nach dem Ausschmelzen getauscht hat und sie länger drinnen waren als sie hätten müssen. Am Rähmchen klebt aber immer auch noch einiges an Trester, was man abkratzen muss - geht gut wenn sie noch heiß sind und schlecht nach Erkalten.

  • Ich will ja gern alles aus den Rähmchen entfernen.
    Aber im Sonnenwachsschmelzer ist es doch auch nicht feucht? Bleiben da die trockenen Reste im Rähmchen, oder fällt alles vom Draht ab?


    Manche wässern die Waben, bevor sie dampfschmelzen. Mein Pate nutzt SoWa + DaWa - jeweils ohne vorherige Wässerung. Er meint, im SoWa sei die Wachs-Ausbeute geringer.
    Dort fällt der Trester aus den Rähmchen auf ein Grobsieb vor der Wachs-Auffangform.
    Wenn ich den theoretischen Wachsanteil einer Zander-Altwabe (MW = 80g; zzgl. 40g für Zellwände) mit meiner Wachsausbeute beim Dampfschmelzen vergleiche (80g/Wabe), komme ich rechnerisch auf eine Wachsausbeute von 66,6%. Resp.: 1/3 des Wachses bleibt im Trester zurück bei meiner Methode: 1-3 Tage wässern, dann dampfschmelzen mit Edelstahltrichter im Zargenturm.
    Wenn ich sehe, wie gut und lange der getrocknete Trester brennt und wieviel Hitze der entwickelt, könnten diese hochgerechneten Zahlen zutreffen.

  • Hallo Immentun,


    Ich bin dabei, alte Futterwaben im Sonnenwachsschmelzer zu schmelzen. Das gelbe Wachs fliesst schon ab aber es bleibt eine rabenschwarze "Wabe", die mit dem Messer abgekratzt werden muss. Das ganze Gerüst bleibt. Ziemliche Sauerei, wenn das Wort erlaubt ist....

  • Also mittelprächtig. Kurzum:
    Müßt Ihr nach dem Ausschmelzen neu drahten, oder können die Drähte nochmal genutzt werden?

    Imker seit 2009 - Naturbau in Dadant-Beuten, Bemühung um wesensgemäße Imkerei

  • Also mittelprächtig. Kurzum:
    Müßt Ihr nach dem Ausschmelzen neu drahten, oder können die Drähte nochmal genutzt werden?


    Wenn du Edelstahldraht hast muss nicht neu gedrahtet werden, sondern nur etwas nachgespannt werden. Allerdings sind dei Waben direkt aus dem Sonnen- oder Dampfwachsschmelzer dreckig - der Trester klebt noch an den Rändern - und müssen abgekratzt oder in heißen Wasser ausgekocht werden. Ein alter Waschkessel ist hier super geeignet http://www.imkerforum.de/showthread.php?t=27419 es geht aber auch ein Einkochtopf (den man danach aber für nichts anderes als Wachs mehr gebrauchen kann).

  • Ja, stimmt. Ich hatte aber lange Zeit keine gedrahteten Rähmchen, und da durch diese Sorge nicht.

    Imker seit 2009 - Naturbau in Dadant-Beuten, Bemühung um wesensgemäße Imkerei

  • Friedrich Pohl schreibt in seinem Buch "Die Faulbrut" auf Seite 136: "3. In dunkelbraunen bis schwarzen Waben ist der Wachsanteil zur Kokonmenge verschwindend klein. Beim Einschmelzen wird das wenige Wachs vom Kokon aufgesogen - Sie ernten im Dampf- oder Sonnenwachsschmelzer überwiegend Trester..."

    Prüfet Alles und wählet das Beste!


    Erst kommt das Fressen, dann die Moral!