Seltsamer Schwarm

  • Hallo Freunde des Bien,


    wollte mal von einem zumindest für mich ungewöhnlichen Schwarm berichten! Gestern beim Nachbarn ausgezogen und hing hinterm Hühnerschuppen an einem Strauch in 80 cm Höhe :daumen:. Nun, da nix anderes zur Hand, direkt in eine Beute eingeschlagen und der Rest hinterher, bis auf eine kleine Traube vorm Flugloch! Eine Stunde später und die Damen ziehen wieder aus.... Nunja bis dahin nicht ungewöhnlich, da Beute neu... Nun der Schwarm macht sich dann in meine Hauswand (Ziegel), wo ja nur schon drei Völker wohnen.... Naja, dachte das war es dann und auf gute Nachbarschaft:-?, man kennt sich ja! Heute morgen 08.00 Uhr Kaffee und Kippe, stehe in der Einfahrt, plötzlich riesen Betrieb an der schattigen Wand??? Nach ner Stunde fällt mir am Boden in der Löwenzahnrabatte ein größeres Kneuel Bienen auf... Denke mir stellst mal ne Futterwabe dran und dann ab in eins der Völker damit?! Nach ner Stunde die voll besetzte Wabe in die Kiste. Eben noch mal raus, gucken ob noch wer da ist! Wer guckt mich auf einer der Waben an??? Es ist Madame mit blauem Punkt auf dem Rücken und erste Stifte auf der Wabe:cool: Nun sitzen sie doch in der Kiste:lol:


    Mit verwunderten Grüßen


    Tobi

  • Die Darstellung könnte in der Tat ein wenig strukturierter sein. Aber kann es sein, dass Du beim ersten mal die Königin nicht in der Kiste hattest? Dann wäre das Geschehen nicht weiter verwunderlich.



    Wolfgang

    Unfähigkeit nimmt, aus der Ferne betrachtet, gern die Gestalt des Verhängnisses an (G. Haefs)

  • Ging mir gestern auch so:


    Bin den ganzen tag im garten am Werkeln - nix Auffälliges...
    16 Uhr kommt mein Mann mit Kaffe, wir setzen uns hin und ich sehe in der Tanne - oh Schreck - einen Schwarm.
    Ihr hättet uns sehen sollen, wie wir beide zeitgleich aufsprangen, mein Mann nach dem Eimer griff, ich nach der Sprühflasche.


    Ich wusste nicht, dass ich es in meinem Alter noch mit einem Satz über den Gartenzaun schaffen würde!


    Eimer unter Schwarm...und ... SAUUUUUSSSS... fliegt doch der Schwarm ab!
    Mein Mann quer durchs 1 Meter hohe Gras hinterher bis ich ihn nicht mehr sah


    Ich habe ihn etwas beschmunzelt und habe ihn nach 5 Minuten gesucht ( zurück über den Gartenzaun war schwieriger)
    Da steht er, schaut in die Luft und dort fliegt - gegen den Wind an - in ca 8 Meter Höhe der Schwarm.
    Es kommt immer mehr Gegenwind auf..
    Und plötzlich kam ein Windstoß und ein großer Teil Bienen landete am Gartenzaunpfosten!
    Und der Rest lässt sich mit nieder!
    Jeah! Somit konnten wir ihn gemütlich in die Kiste rangieren.

    Man muß keinen Wind machen, aber man muß segeln können.

  • Hallo,
    Ich bin Hobbyimker mit 12 Völkern in Oberbayern und verwende Zandermaß mit 9 Rämchen, ziemlich Oldschool also, aber funktioniert bis jetz ganz gut . Heute ist mir etwas seltsames passiert. Und zwar hat eines der Völker geschwärmt und die Bienen haben sich nach einigem hin und her an einen Ast gesetzt. Für einen Erstschwarm war er ziemlich klein aber war schon ok. Ich habe also mein Werkzeug geholt und dann ist mir eine Hand voll Bienen 2 Meter vorm Stock aufgefallen, hab mir aber nichts dabei gedacht. In der Zwischenzeit hat sich der Schwarm schon wieder mal aufgelöst und halbherzig wieder neu geformt. Ich hab dann mal die Hand voll Bienen angeschaut und habe darin die zu meiner großen Überraschung die Königin gefunden... Ist mir noch nie passiert. Es scheint als wäre sie dauerhaft flugunfähig. Ich habe sie jetz mit ein paar anderen in einen Kasten und oben drauf ein Absperrgitter. Vielleicht fangen sie sich ja selber ein. Wenn nicht, fliegt der Rest schon wieder heim. Hat jemand schonmal sowas gesehen ? Eigentlich dürfte eine flugunfähige und begattete Königin ja kein Problem sein.


    schöne Grüße,
    Joe

  • Es scheint als wäre sie dauerhaft flugunfähig. Ich habe sie jetz mit ein paar anderen in einen Kasten und oben drauf ein Absperrgitter. Vielleicht fangen sie sich ja selber ein. Wenn nicht, fliegt der Rest schon wieder heim. Hat jemand schonmal sowas gesehen ? Eigentlich dürfte eine flugunfähige und begattete Königin ja kein Problem sein.


    schöne Grüße,
    Joe


    Manch einer macht seine Königin sogar bewusst flugunfähig, indem er ihr einen Flügel beschneidet. Hatte aber auch schon 2-3 Völker die ihrer First Lady die Flügel komplett abgenagt hatten und sie eher wie eine Ameisenkönigin aussah als wie eine Bienenkönigin.
    Zudem kann es zu Schäden beim Einweiseln kommen oder im Kampf mit anderen Königinnen/Arbeiterinnen.


    Am besten beim Volk alle Weiselzellen brechen, die alte wieder rein setzen und falls der Schwarm nicht freiwillig zurück geht, diesen einlaufen lassen.

    Gruß Markus


    Ubi apis, ibi salus 
    Wo Bienen sind, dort ist Gesundheit