Nach Umwohnen auf Dadant - Fragen??!!

  • Hallo,
    ich bin Neuimker und habe meine drei Carnicavölker in diesem Frühjahr von DNM auf 12er Dadant umwohnen lassen.
    Zuerst habe ich zur Kirschblüte die einzargig sitzenden Völker ohne Absperrgitter auf die neuen Beuten gesetzt.
    Unten waren in jedem Dadantbrutraum 5 Mittelwände und das Schied.
    Die Bienen benutzen "notgedrungen" das neue Flugloch und gingen innen nach oben zur alten Zarge.
    Vor einer Woche habe ich in jedem Volk zwei Brutwaben in zwei leere Dadanträhmchen "gebastelt" und nach unten gehangen.
    Dann habe ich alle Bienen dazugefegt und das Absperrgitter obenauf gesetzt.
    Die alte Zarge DNM habe ich mit Brut obendrauf gestellt auf das die Brut ausläuft und die Bienen oben Honig eintragen.
    Hier blüht der Raps - die Bedingungen sind bestens.
    Nun habe ich mal geschaut...
    In zwei Völkern sind schon fast alle MW ausgebaut, nur Volk Nummer drei schwächelt - war aber auch ein eingefangener Schwarm vom letzten Jahr.
    Die Kö stiftet unten, Brut ist aber noch nicht verdeckelt.
    Was mir Sorgen macht: in den neue ausgebauten Brutwaben ist schon ziemlich viel Honig eingetragen und sehr viele Bienen sitzen hinter dem Schied.
    Wildbau gibt es aber noch nicht, dafür bei einem Volk ein paar Weiselzellen.
    Die habe ich ausgebrochen.
    Brauchen die Bienen NOCH mehr Platz??
    Ich dachte, sie haben mit fünf MW genug zu tun??
    Ist es normal, dass so viele hinter dem Schied sitzen?
    Und was mache ich mit dem vielen Honig im Brutraum?
    Vielen Dank für Eure Antworten.
    Bin hier leider die Einzige, der auf Dadant imkert, deshalb kann ich schlecht jemanden aus dem Verein fragen...
    LG
    Sabine

  • Unten zur Zeit in keinem Fall mehr Rähmchen/Mittelwände geben. Gibt es in der Normalmaßzarge ausreichend leere Zellen? Sonst unbedingt wirklich oben noch Platz schaffen, z. B. wie vorher vorgeschlagen durch einen weiteren aufgesetzten Honigraum.


    Für weitere Aktionen dieser Art: Der Dadantraum hätte im Frühjahr zunächst nach oben gehört und die Normalmaßzarge möglichst eingeengt. Bringt nur jetzt nichts mehr.

    Tatsachen muss man kennen, bevor man sie verdrehen kann. (Mark Twain)

  • Hallo,
    die Frage nach der besten Umwohnstrategie von DNM auf Dadant habe ich zeitig im Frühjahr hier im Forum gestellt und es wurde auch diskutiert.
    Da die Mehrzahl der Antworten die Lösung: "Dadant unten, alte Zarge oben" befürwortete, habe ich es auch so gemacht und es hat ja nun auch alles geklappt.
    Die Frage stellt sich aber nunmehr nicht, da ich ja jetzt alle Völker auf Dadant habe.
    Nur mit dem Honig unten und den vielen Bienen hinter dem Schied war ich mir unsicher.
    Ich werde heute je einen Honigraum mit MW obenauf setzen - noch hält ja das Wetter.
    Noch eine Frage zum Schleudern: bei beiden Völkern ist in die alte DNM Zarge oben schon gut eingetragen worden. Sobald genügend verdeckelt ist, wollte ich diese Waben schleudern.
    Dann käme ja der neue Honigraum von Dadant an erster Stelle über das AG.
    Was mache ich dann mit den ausgeschleuderten alten DNM Waben?
    Einfach noch einmal ganz oben drauf oder ggf. lieber noch einen zweiten neuen Honigraum von Dadant mit MW?
    Vielen Dank für die Antwort.
    LG
    Sabine

  • DNM einschmelzen.
    Mehrzahl Dadant unten, alte DNM Zarge oben? Seltsam. Das geht bei mir genau so schief, wie bei Dir. Die zweite Version, die bei Dir ja dann geklappt hat ist nun mal nicht die feine englische Art...

    Tatsachen muss man kennen, bevor man sie verdrehen kann. (Mark Twain)