Mehr Löwenzahn als sonst oder nur regional auffällig?

  • Moinsen,


    mal ne blöde Frage. Ich habe da so einen schönen Stand mit einer tollen Löwenzahnwiese. Die wird auch erst gemäht, wenn der Löwenzahn durch ist. Letztes Jahr einen tollen Mischhonig / Löwenzahn / Frühtracht erhalten. Dieses Jahr also vier Völker da stehen und mich schon gefreut. Erst kalt, viel regen, dann Löwenzahn. Und jetzt sehe ich nicht mal 100 Meter weiter ein komisches gelbes Rapsfeld. Konnte es gar nicht glauben. Da war noch nie Raps. Ist halt der Übergang von unsererm Sandboden zum Lehmboden. Da ist ein Weizenfeld, welches ini L-Form von Raps umfasst wird. der eine Streifen ist vielleicht zehn Meter breit, der andere 20 Meter.


    1. Frage, warum macht man das? Gilt Raps auch als Grünstreifen?
    2. Frage: Gehen die Bienen nun zu 100% an den Raps oder habe ich noch Löwenzahn mit an Bord?


    Ach ja, der Raps weist viele offene Flächen auf - also so, als ob da nichts gesählt / Gewachsen ist. Ca. zwei Kilometer weiter ist noch ein Rapsfeld - sieht vom Bewuchs ähnlich aus. Der Raps teilweise kümmerlich klein, dann große flächen offener Boden, dann wieder normale Pflanzen. Ist das alles Gründüngung?


    Gruß
    Frank

  • Bei uns fällt mir auch sehr viel Löwenzahn dieses Jahr auf - leider wurde schon wieder einiges fürs Silo abgemäht...


    @ Hobbit - wenn der Raps in voller Blüte ist, dann gehen meine Mädels auf nix anderes mehr....
    bis zu dem Zeitpunkt ließen sie sich noch auf die Wildkirschen & Äpfel ein... aber jetzt wird nur noch Raps angesteuert.

  • Hallo Frank


    zu deiner 2. Frage kann ich sagen, das die Bienen auf keinen Fall, zu 100% in den Raps gehen. Das der Raps eine besondere Reizwirkung auf die Bienen hat ist sicher, deshalb wird er auch wenn er honigt sehr gut beflogen. Aber es ist auch sicher das die Bienen alle anderen Blüher mit befliegen, ob Pollen oder Nektar eingeflogen wird, bestimmt auch der Bedarf im Bienenvolk. Ich kann das deshalb mit Sicherheit sagen weil ich es täglich beobachten kann. Ich bin regelrecht vom Raps umzingelt, aber ich kann Bienen zur Zeit auf Sauerkirsche, Löwenzahn, Apfelblüte, Wiesenschaumkraut und anderen Blüten beobachten.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Sind bestimmt Rübsen.
    Der ist jetzt wohl mit im Greening und gerade Übergangsflächen oder schattige Streifen am Waldrand werden fürs Greening immer bevorzugt.
    Sie nehmen dann halt die schlechteren Böden dafür.
    Würde mal den Landwirt fragen was er damit in nächster Zeit vor hat. Nicht das es ein böses Ende deiner Flugbienen bedeutet.

  • Moin, moin,


    dass der Löwenzahn ein Problem für den Naturschutz sei, ist natürlich Blödsinn. Er ist Indikator für ein Problem, und halt eine der letzten Blumen auf intensivsten Grünländereien.


    Gruß Clas

    "Ach, das Risiko...!" sagte der Bundesbeamte für Risikoabschätzung abschätzig...

  • Er ist Indikator für ein Problem, und halt eine der letzten Blumen auf intensivsten Grünländereien.


    Gruß Clas


    Das hätte auch ich eher so vermutet. Der in dem Bericht zitierte Botaniker sieht es anders, er spricht von Verdrängung.
    Dieses vermag ich nicht zu beurteilen


    Das grundlegende Problem bleibt das gleiche.


    lG
    Astrid

  • Moin, moin,


    verdrängen tut der, weil er es kann, und er kann es, weil er mit Düngung und häufigem Schnitt klar kommt, also ein Symptom des Problemes ist. Botaniker und Ökologe bin ich selber; und ich weiß nicht, was der Mann selber gesagt hat und was der Journalist verstanden... So wie es da zitiert wird, stimmt es nicht. Vielleicht kommt er aus der Schule der Neophytenhasser, die haben solche merkwürdigen Denkersatzhandlungen drauf, und die wendet er nun auf Löwenzahn an... Oder der Journalist hat solchen Hintergrund.


    Gruß Clas

    "Ach, das Risiko...!" sagte der Bundesbeamte für Risikoabschätzung abschätzig...

  • Ich kann von Löwenzahnwiesen nur träumen. Bis vor ca 3 Jahren war vor unserem Haus ein Meer von Löwenzahn. Jetzt wird ständig gemäht. Nichts darf mehr blühen, nichts darf mehr leben. ALLES muss weggemäht werden. Alles grün. Keine Farben. Trostlos. Leblos. Gedankenlos.