In den Raps gewandert

  • Moin, bin vor 2-3 Tagen mit meinen Bienen in den Raps gewandert.
    Heute habe ich mal reingeschaut, der Honigraum hat 3 volle Honigdickwaben und weitere werden nun langsam ausgebaut.
    Das Problem ist, dass unten alle 5 Dadantbrutwaben nun mit Honig vollgetragen werden und die Brut verdrängt, vorher waren alles volle Brutbretter.


    Was kann ich da nun machen? Tragen die später selbstständig wieder alles hoch?
    Soll ich das Schied zurücksetzen ?
    Dann bleibt ja noch wenjger Platz zum brüten.....


    Hoffe ihr könnt mir helfen, mfg

  • erstmal wird alles zur Verfügung stehende vollgekleistert, wenn oben die Baubrigade nicht schnell genug ist. Durch Umtragen wird auch getrocknet.
    Sorgen musst du dir nur machen, wenn sie die unten auch verdeckeln. Auslaufende Brut sollte bestiftet werden. Schied würde ich so lassen, dies ollen oben bauen und umtragen.
    Wenn der Honigraum, schon zu einem Drittel voll, kannst du schon den nächsten Honigraum geben. Wenn mit MW erweitert wird, braucht das Bauen auch Zeit. Wenn nach der Schleuderung die Waben leer sind, tragen die sehr schnell den Brutraum frei.
    Was mir als nicht Dadant-imker zu denken gibt, das die soviel Platz haben im BR haben, es sollten doch Brutbretter sein, wie ich es bei meinen DNM oder Kuntzsch bei einem Brutraum sehe. Bei mäßiger Tracht wird hier in Berlin noch jede freiwerdende Zelle bei nur einem DNM-Brutraum neu bestiftet und der Honigraum zeigt den abgeschnittenen Teil der virtuellen Brutkugel.

  • und wo sollen sie den Honig hintragen? Hau den nächsten HR drauf, am besten mit Waben, sonst mit MW.
    Ich weiß zwar nicht wie die Völker in Mecklenburg aussehen, die am Raps stehen, aber letztes WE waren BR/HR voll Bienen und HR (nur 2 MW) gut angetragen, bekommen sie morgen den 2.HR mit 3 LW+MW) . Der Raps begann letzte Woche zu blühen.

  • Naja sie können den Honig in die 7 weiteren MW im Honigraum eintragen, oder in die 10 darüber.


    Wieviel Nektar paßt denn in so eine Mittelwand? Keiner, genau. Klingt nach 'nem hausgemachten Problem.


    Beste Grüße,
    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Hallo
    Ich erinnere an alle Bücher die die Dadantbetriebsweise beschreiben.
    Und in allen steht das der erste Honigraum mit ausgebauten Waben bereit gestellt wird.
    Das hat der Rase schon recht.
    Ich denke da fehlt auch die Bienenmaße die mal eine Zarge schnell ausbauen kann.

    (Wenn die Macht der Liebe die Liebe zur Macht übersteigt, erst dann wird die Welt wissen, was Frieden heißt) Jimi Hendrix

  • Das kenne ich.
    Dann sind das die typischen Probleme des ersten Jahres ohne Leerwaben.
    Das gibt sich beim Bügeln... (sagte der Schneider, der beim Zuschnitt ein wenig gepfuscht hat...)


    Hans

    Die Glücklichen sind neugierig. (F. W. Nietzsche)

  • Ich würde ja gerne mit ausgebauten Waben erweitern, da dies aber mein erstes Jahr auf Dadant ist, bleiben halt nur MW


    Raps ist schon ziemlich speziell und nur mit Mittelwänden ist imkern mit Schwarmgarantie. Die haben doch nix zum einlagern, und jetzt kommt der Mega-Nektarstrom.... Die bauen schon, aber die müssen auch 'ne Chance haben. Du gehst doch auch nicht mit 'nem Ford Transit auf die Rennstrecke und beschwerst Dich, in dn Kurven geschnitten zu werden :)


    Beste Grüße,
    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Moin, moin,


    5 geschiedete Waben und ganz zugetragen? Keine Brut mehr und nix nach oben? Keine Bautätigkeit? Haben die noch eine Mutter an Bord?


    Gruß Clas

    "Ach, das Risiko...!" sagte der Bundesbeamte für Risikoabschätzung abschätzig...

  • Brut sind noch auf 3 Waben ca Handtellergroß vorhanden, vorher war alles voll.
    Weisel ist noch drinnen.
    Oben wird langsam angefangen auszubauen


    Gesendet von meinem HUAWEI GRA-L09 mit Tapatalk