Zellen brechen, Schwarmlust brechen?

  • Hallo Forum,


    brauche als Neuling etwas Hilfe.
    Kurze Infos vorab:
    Seit Juni 16 Imkern wir mit einem F1 Carnica Ableger (Mutter Hohenheimer Reinzucht)
    Dadant (alles neue Brutwaben, da umgesetzt wegen Zanderableger)
    Imkerkurs besucht, jedoch die beiden Kursleiter widersprachen sich mit ihren Aussagen, war also nicht sehr hilfreich.
    Viel gelesen und in der Praxis "ausprobiert", Imkerpate keinen gefunden.
    Region: SW Deutschland Nähe Stuttgart


    Bienen stehen in einem Kleingärtner Gebiet mit Obstanbau, viel Kirsche (schade wegen der Kältewelle), in der Nähe Wald (mit Fichten und Tannen) und in 900m Flugreichweite Raps.


    Dank der Kältewelle ist bislang im Honigraum nicht viel passiert.


    Jetzt habe ich im Kurs gelernt: Honigraum und Baurahmen zur Kirschblüte, Weiselkontrolle ab Anfang/Mitte Mai bis zur SSW. Eine Einjährige Schwärmt nicht.


    Gut das ich mich nicht daran gehalten habe, sonst wären sie bereits weg. So wie bei anderen Jungimkern aus unserem Kurs.


    Bereits Anfang April habe ich erweitert, den Baurahmen und den Honigraum gegeben. Am 16. April begann hier die Kirschblüte.
    Am 18. Bei den Damen nachgeschaut:
    Baurahmen fast komplett ausgebaut und verdeckelt, also geschnitten 2. Baurahmen hatte ich eine Woche zuvor zugehängt (beides zwischen Pollen und BW) hier war aber noch nicht viel gebaut.
    Viel Bienenmasse, und siehe da, Weiselzellen, eine Bestiftet. Zellen gebrochen. Erweitert mit einer MW (wurde schon etwas eng, Mann legen die im Frühjahr zu, waren aber noch Zellen "frei"


    Da ich sowieso Ableger bilden wollte gleich 1 gut besetzte BW geschröpft, Bienen hinzugefegt und ab in die neue Beute. Leider hatte ich die Kältewelle etwas unterschätzt. Habe ein Grablicht hineingestellt, den Schnee haben sie noch überlebt, aber den kalten Wind nicht (immer auf offenen Boden führen hieß es im Kurs, das denke ich war der Fehler, wobei ich das nächste mal besser das Wetter im Auge halte, arme Bienen)


    Immerhin Schwarmstimmung beendet, dachte ich.


    Während der Kälteperiode wollte ich eigentlich nicht rein schauen, aber wenn doch wieder Weisselzellen da sind? Waren dann doch 10 Grad plus, also schnell riskieren:
    Baurahmen bildete mehrere Zungen an denen Bienen Artist spielten, Weisselzellen, ja, Bestiftet aber weniger und kleiner als beim ersten Mal. Alle gebrochen. Passt, hoffentlich keine übersehen, schwarmstimmung geht zurück, vielleicht.


    Nun Heute, tollstes Flugwetter, Bienen schießen massenweise wie Torpedos aus der Beute, richtig was los. Heute klappt es mit dem Ableger.
    Super, im Honigraum ist auch was drinn, gut 3 Waben voll, erste 3 Waben wurden bereits verdeckelt, bestimmt Raps. Nur die Freude hielt nicht lange.


    Mehrere Weiselzellen, voll mit Gele Royale und fetten Maden, Baurahmen seit 2 Wochen nicht wesentlich weiter gebaut, hängt teilweise Pollen und Nektar drin, fast keine Maden.
    Leere Wabenzellen, einige dann doch noch Bestiftet, wenig Maden. Königin also noch da, auch gesichtet.
    Gut, ein Vorteil hat das ganze, der BW Ableger hat gleich Weisselzellen. Von der geeignetsten noch die Königin "vertrieben" und ab in die neue Beute.
    Restliche Waben angeschaut und noch 5-6 Weiselzellen gebrochen. Gut gesucht, auch auf den Wabenflächen (da hätte ich beim letzten Mal fast eine übersehen, habe aber auch nicht damit gerechnet das da etwas sein könnte)


    Hat die Königin ihre Legeleistung wegen dem Schwärmen eingestellt oder lag es an einer Brutpause während der Kältewelle (inkl. Geschlossener Schneedecke)? Heute waren nur noch 4 Rähmchen Brut vorhanden. Rest teilweise leer, teilweise Nektar, recht breiter Honigkranz.
    Gut, die Kältewelle hat bestimmt einiges zum Schwärmen beigetragen (Arbeitslose Flugbienen), aber wie beende ich die Schwarmlust. 2 mal geschröpft habe ich jetzt schon, auf unseren ersten Honig warten wir bereits so lange. Gibt es hier eine Möglichkeit trotzdem noch Honig zu ernten, bei einem Königinnenableger?


    Mit der Königin bin ich eigentlich recht zufrieden, hat ein starkes eingewintertes Volk bewirkt und ich wurde bislang nur einmal gestochen (ist mir in die Haare geflogen und hat sich verfangen). Muss dazu sagen das ich mit dem Netz vor dem Gesicht nicht arbeiten kann. Also ohne Hut und Handschuhe Imker und im Sommer, auch heute, mit T-Shirt.


    Hängt die Schwarmlust an ihr oder am Wetter und der Tracht. Was würdet ihr empfehlen?


    Wenn ich einen Königinnenableger erstelle, bringt dieser dann noch Spättracht?


    Ist es Sinnvoll dem Muttervolk eine bereits begattete Königin zuzusetzen um den Honigertrag hoch zu halten und wenn ja, wie mache ich das am besten? Wenn das Muttervolk nur eine Weisselzelle hat dauert es ja 3-4 Wochen bis die neue in Eilage geht, wieviel weniger Ertrag gibt das dann ca.? Vorteil wäre zwar man könnte mit MS behandeln, aber dann wäre auch der Honig futsch.


    Geht die Schwarmlust zurück wenn ich weiter nur Zellen breche oder steht die Entscheidung der Bienen fest und wartet nur darauf bis ich mal eine übersehe?


    Vielen Dank für eure Hilfe!

  • Puuh, was ein erster Beitrag.
    Wie imkert man seit Juni 16?
    In meinen Augen der Fehler: Zander Kurs belegt und Dadant soll dann problemlos funktionieren. Geht nicht. Weiß man aber vorher nicht.
    Du hast nicht oder zu wenig eingeengt im zeitigen Frühjahr. Aber "hätte" bringt nichts.
    Nur Zellen brechen verringert die Schwarmlust nicht (länger als 9 Tage).
    Das Problem ist der Honigkranz im Brutraum. Von Ferne kann man (kann ich) da keinen Ratschlag geben, trotz der ausführlichen Beschreibung.
    Wie viele Waben sind jetzt im Brutraum? Hast Du überhaupt ein Schied drin?
    Was für ein Absperrgitter? Original Metall im Holzrahmen? Korrekt aufgelegt?


    Dann schreibst Du das "Stuttgart" am besten noch in Dein Profil, damit es niemand vergisst, und du mehr Antworten bekommst.

    Tatsachen muss man kennen, bevor man sie verdrehen kann. (Mark Twain)

  • Herzlich willkommen, in der Zukunft Imkernder :)
    Wenn du gestern nochmal geschröpft und Zellen gebrochen hast, würde ich jetzt schon erwarten, dass du die Schwarmlust gedämpft haben solltest.
    Ich würde die erstmal sieben Tage machen lassen und dann schauen, ob sie neue Zellen gebaut haben. Wenn dann immer noch massive Schwarmstimmung herrscht, bleibt ja nur sowas wie ZBA oder Königinnenableger mit (evtl.) späterer Rückvereinigung, wenn du noch einigermaßen was an Honig ernten willst. Zwei Waben voll mit Bienen fehlen ja jetzt schon.
    Viel Erfolg

    Gruß Michi ☮ ------------- Spezialisierung ist was für Insekten! :-D

  • Hallo,


    fast richtig, Zander Imker im Lehrgang die auf Dadant umstellen und Dadant "gelehrt" haben ohne selber zu wissen was sie tun. Zander aber schlecht geredet und Dadant in den Himmel gelobt.
    Dann einen neu Dadant Imker einen Bienenableger auf Zander vermittelt: "Umlogieren ist ganz einfach: Nimm 1 Zander BW, 1 Dadant MW 1 Zander BW usw. "
    Das war das erste was nicht funktioniert hatte.


    Juni 2016 bekamen wir unsere Bienchen.


    Eingeengt hatte ich, wie gesagt, fast oder vielleicht etwas zu spät Raum gegeben. Honigraum wird eingelagert. Brutraum ist NICHT verhonigt.


    Aktuell (nach gestrigen Schröpfen) nur noch: 1PW 2 DW 4 BW
    Mittellwand habe ich nach dem Schröpfen keine gegeben, da eh nicht mehr ausgebaut wird und genug Platz da ist.


    Die äußere BW hat einen Honigkranz, etwas breiter als normal, jedoch in der Mitte, mehr als die Hälfte der Wabenfläche, saubere leere Zellen unbestiftet, das beidseitig.


    Die daneben das gleiche Bild nur das noch etwas auslaufende Brut und ein wenig Stifte drin sind.


    Die anderen BW sind größtenteils verdeckelt, bzw. wurde nachgestiftet/Maden.


    Du hast geschrieben das die Schwarmlust sich nur verschiebt. Also darf ich jetzt bis zur SSW Zellen brechen, oder hört das irgendwann auf.


    Ist der Königinnenableger (nicht die einzige aber eine effektive) Chance die Schwarmlust zu beenden?


    Gruß und danke fürs lesen

  • Lies Du bitte auch mal, was Du geschrieben hast. Du widersprichst Dir in deinen Aussagen.
    Hast Du die Bücher von Reiner Schwarz, Werner Gerdes und/oder Melanie von Orlow schon durch? Das hilft, nach dem verkorksten Imkerkurs.

    Tatsachen muss man kennen, bevor man sie verdrehen kann. (Mark Twain)

  • Hallo Kuden-Imker,


    Danke für die Hilfe.


    Du schreibst jetzt das die Schwarmstimmung gedämpft sein müsste. Die Antwort vorher war das sie nur aufgeschoben ist. Genau das lässt mich ja zweifeln.


    Die Königin hat wenig gestiftet, daher frage ich mich ob es daran liegt das sie aufgrund der Kältewelle aus der Brut gegangen ist oder ob sie zwecks Schwarmstimmung aufgehört hat.


    Warten werde ich auf jeden Fall müssen, denn ich habe ja (hoffentlich) alle WZ gebrochen. Aber in einer Woche will ich wissen was ich tun muss falls doch neue WZ angelegt sind. Ich kann leider nicht täglich nachschauen ob ein Schwarm raus ist, da die Bienen 15km weit weg stehen und Arbeit usw.


    Über Ablegerbildung bin ich an sich froh, wollte mit 3 Völker in den Winter gehen, daher 2 Ableger bilden und einen erwerben. So das ich im Herbst die 2 schwächsten vereinigen kann wenn notwendig. Wäre aber auch nicht böse wenn ich mit 4 in die neue Saison starte.
    Wäre aber auch froh wenn zumindest ein paar Gläser Honig abfallen. Für den Eigenbedarf und etwas für den Grundstückseigentümer als Dank die Bienen unterstellen zu dürfen.
    Dann weiß man auch das sich die Arbeit lohnt (abgesehen vom ökologischen Gesichtspunkt).


    Gruß und Danke für alle Tipps

  • Hallo,


    wo wo widerspreche ich mir? Habe nur gesehen das ich geschrieben habe das 3 Waben verdeckelt sind, meinte 3 Zellen. also 3 Waben Nektar und davon 3 verdeckelte Zellen.


    einfach Imkern wurde uns vom Imkerkurs ans Herz gelegt, tja Liebig, passt nicht ganz, aber man lernt schon einiges über die Biens.


    Dann noch meine Betriebsweise und viel, viel im Netz.


    Grundsätzlich ist mir ein großer Fehler in der Betriebsweise bekannt, Carnica statt Buckis. Man vertraut dem Imkerverein als Anfänger und verlässt sich auf die Aussagen. Vermittelten ja auch Carnicas an Dadant Imker. Die wissen ja was sie tun.
    erst mit der Zeit bildet man sich ein Bild. Honig im DIB Glas vermarkten und mit Bienenwohl behandeln. Da passt was nicht zusammen. Nur so als Beispiel.


    gruss

  • Lieber Bienen-flüsterer,


    Michi schreibt es doch:

    Wenn dann immer noch massive Schwarmstimmung herrscht, bleibt ja nur sowas wie ZBA oder Königinnenableger mit (evtl.) späterer Rückvereinigung, ...


    Und auch von mir: (immer noch) willkommen in der Zukunft.


    Gruß, Jörg

    Eine Fischsuppe aus einem Aquarium zu machen, ist leichter als ein Aquarium aus einer Fischsuppe.

  • Grundsätzlich ist mir ein großer Fehler in der Betriebsweise bekannt, Carnica statt Buckis. Man vertraut dem Imkerverein als Anfänger und verlässt sich auf die Aussagen. Vermittelten ja auch Carnicas an Dadant Imker. Die wissen ja was sie tun.
    erst mit der Zeit bildet man sich ein Bild.


    Holla...und das als Anfänger :roll:
    Grundsätzlich kann man mit jeder Biene imkern, vorausgesetzt man kann es. Als Anfänger bist du in einem Verein jedenfalls erstmal gut aufgehoben .
    Da ist es auch egal ob sich gegenseitig widersprochen wird, in der Imkerei gibt's halt nicht nur den einen, weisen Weg, sondern viele.
    Fakt ist, das dir die Biene deine imkerlichen Fehler aufzeigt, ganz egal ob Carnica oder Buckfast...die Packung bekommst du in jedem Fall.
    Und der Tot des Ablegers hätte vermieden werden können, hättest du im Verein mal die erfahrenen Leute dazu gefragt.
    Zum Thema: Sind bei der nächsten Durchsicht noch Zellen, würde ich einen Königinnen - Ableger machen um sie aus dem Schwarmdusel zu holen.
    Der ist zur Linde so weit fit das er die noch ein paar Kilo holt.


    Gruß Sanni, die dir weiterhin viel Spaß und immer ein offenes Ohr im Verein wünscht!

  • Moin,


    "Umlogieren ist ganz einfach: Nimm 1 Zander BW, 1 Dadant MW 1 Zander BW usw. "
    Das war das erste was nicht funktioniert hatte.


    Da war ein rechter Eulenspiegel am Werk.


    Zitat

    Aktuell (nach gestrigen Schröpfen) nur noch: 1PW 2 DW 4 BW


    Falls DW der Drohnenrahmen ist: zwei Baurahmen sind etwas viel bei Dadant. Da würde ich mindestens einen wieder rausnehmen.


    Zitat

    Ist der Königinnenableger (nicht die einzige aber eine effektive) Chance die Schwarmlust zu beenden?


    Ja, der Königinnenableger ist sehr effektiv, aber in drei Wochen kommt dann der Pillenknick. Bei dem Mistwetter Mitte April aber besser als ein Ableger mit Schwarmzellen, die Zellen sind im Volk besser versorgt (Gefahr des Verkühlens). 18. April war dieses Jahr aber arg früh.


    PS: Wenn Du "SW Deutschland Nähe Stuttgart" noch etwas präzisierst, dann stehen die Chancen besser, einen Paten zu finden.

    Mit freundlichen Grüßen -- Traugott Streicher

  • Erst einmal vielen Dank für die zahlreichen Antworten.


    DW= Drohnenbaurahmen


    Diese zeitversetzt eingehängt und geschnitten soll effektiver sein sagte man mir.


    Dem Pillenknick wollte ich ja vorbeugen. Frühestens in einer Woche nochmals Weiselzellen überprüfen, ggf. Königinnenableger. 9 Tage später Zellen brechen und zugekaufte begattete Königin im Muttervolk einweisen. Gibt dann nur ein Knick von einer Woche und keine 3 Wochen.


    Zusammengefasst habe ich also das Ganze richtig erkannt, bezugnehmend auf meine Eingangsfrage: Sollte weiterhin Schwarmstimmung herschen hilft nur noch ein Königinnenableger effektiv oder die Chance ist hoch das ich mal etwas übersehe.
    Wenn der Schwarm los zieht habe ich unter Umständen diesen verloren und noch eine Honigernte. Mit Königinnenableger ist noch was drin, evt. sogar von dem Ableger wenn die Tracht gut ist, vom Muttervolk aber auf jeden Fall, wenn auch weniger.


    Da muss ich mich selbst loben. Die Einschätzung meinerseits war garnicht so schlecht, so als Anfänger. Schön das diese bestätigt wurde.


    Jetzt wüsste ich nur noch gerne welcher Imkerliche Fehler passiert ist/sein könnte das hier schon so früh im Jahr die Schwarmlust ausgebrochen ist. Wie ich in den Foren gelesen habe ist zudem die Schwarmtriebigkeit dieses Jahr hoch und früh. Was war mein zusätzlicher Fehler?


    Gruß