Von flüchtenden Königinnen und vom vereinen von Schwärmen..

  • Ich bin frustriert!
    Gestern habe ich von einem Züchter zwei (fremde) Schwärme bekommen, weil er sie nicht gebrauchen konnte. Da mein Schwarm so klein war und binnen vier Tagen noch nicht mal eine Mittelwand ausgebaut hat, wollte ich diesen mit dem kleineren Schwarm vom Züchter vereinen. Gut..bei meinem Schwarm auf KÖ-suche gehen und auch sofort gefunden. Was soll ich sagen..die Dame fliegt einfach davon! :eek: :roll: ..Ich gehe nun davon aus, dass es doch eine unbegattete KÖ war, also doch ein Nachschwarm.
    OK, um wirklich sicher zu gehen, wollte ich die beiden anderen Schwärme vorerst separat in Beuten führen, damit ich sicher sein kann, dass mein Schwarm vor dem vereinen wirklich Weisellos ist. Schwarm Nr. 1 einlogiert, alles lief nach Plan :). Schwarm Nr. 2 einlogiert und was sehe ich beim aufräumen auf dem Flugbrett?..Eine Königin, ganz allein und unbeachtet! Diese wollte partout nicht ins Volk hinein. Ist das nun die KÖ die mit davongeflogen ist oder die vom frisch einlogierten Schwarm?
    Gehe ich richtig in der Annahme, dass ich Weisellosigkeit beim Schwarm Nr.2 ziemlich rasch daran erkennen würde, dass die MW nicht ausgebaut würden?
    Gestern war echt nicht mein Tag..:-(


    Lieben Dank:p_flower01:

  • Schade, dass mir niemand einen Tipp geben kann, wie ich nun mit den beiden Ablegern umgehen soll.. :-? Ich neige dazu beide mal in Ruhe zu lassen, flüssig füttern und in einer Woche weiter zu schauen..na?

  • Moin ,


    manche Fragen sind schnell beantwortet : " Schwärme bekommen, weil er sie nicht gebrauchen konnte." Warum konnte der Züchter die Schwärme wohl nicht gebrauchen ?
    Ist zwar nicht die feine englische Art , so zu verfahren , doch so ist das Leben .

  • Er hat sie mir abgegeben, weil er im Dorf einen Schwarm einsammeln musste und er selber schon ca. 30 Völker führt. Ausserdem wollte er "keine fremden" Immen bei sich..ich sehe da keine schlechten Absichten. Aber darum geht's doch in meiner Frage und meiner Problemstellung auch nicht. Danke trotzdem :wink:

  • Liebe Aasaya,
    bei dem schönen Wetter und am Feiertag sind wohl nur die wenigsten Imker im Netz, sondern eher bei den Bienen gewesen...daher also bitte ein bisserl Geduld was die Antworten angeht.


    Gerade bei Nachschwärmen können auch mehrere Königinnen dabei sein; das "Entweiseln" würde ich bei Schwärmen nicht machen und erst recht auch nicht das Vereinigen. Das klappt einfach oft nicht; manchmal zieht dann wieder einer aus der Kiste.
    Warum auch? Selbst Mini-Schwärme legen erstaunliche Potenz an den Tag - die können richtig reinhauen also gib ihnen doch die Chance. Gerade bei schönem Wetter und guter Tracht getrennt einschlagen und machen lassen...aber Kellerhaft nicht vergessen; grad bei fremden Schwärmen sollte man sich das wirklich überlegen. Der Züchter weiss schon warum er keine "fremden" Bienen auf dem Stand will!


    Schau erstmal nicht rein, nach der ganzen Aktion solltest Du ihnen etwas Ruhe gönnen. Und warum füttern? Es ist Tracht, oder? Selbst kleine Schwärme sollten bei dem tollen Wetter nicht leiden und wenn Du fütterst, beförderst Du allenfalls das mögliche Ausziehen wenn ihnen was nicht passt...also abwarten, das müssen die auch alleine packen!


    Grüße
    Melanie

  • Hallo Asaya


    Womöglich hatte der Schwarm die 3 Tage Kellerhaft bereits hinter sich?! Des Weiteren würde ich diese, wie bereits weiter oben geschrieben nicht vereinen. Gibt natürlich auch hier verschiedene Ursachen weswegen die Mittelwand in den letzten 4 Tagen nicht ausgebaut wurde. Welche Königin vom Volk bestand, und welche weg flog kann dir womöglich leider niemand beantworten. Wünsche dir in der Zukunft weniger solche Tage.:roll:


    Gruss


    Marc

    Dem Ganzen selbstlos dienen

    das lehren uns die Bienen.


    August Ludwig

  • Ich danke euch für eure Antworten. Ich weiss, dass es nicht gängig ist, Schwärme zu vereinigen. Meiner war nur so Mini (knapp 1 Kg) und womöglich schon mit 5 jähriger KÖ. Und als dazu noch nichts ausgebaut wurde :roll:..ok, jetzt bin ich schlauer.
    Kellerhaft habe ich bei den fremden Schwärmen gemacht. Dieses Risiko wollte ich nicht eingehen. Ich habe in diesem Forum an diversen Orten gelesen, dass man Schwärme füttern kann/ sollte, viele haben das auch befürwortet..darum habe ich das so auch praktiziert.
    Mich würde noch interessieren, wann und wie ich denn kontrollieren sollte, ob die Weisel vorhanden ist? Sprich, ob ich Stifte abwarten sollte oder schon vorher suchen soll..Wie lange können die denn ohne Weisel sein? Nachschaffen können sie ja nicht.
    Könnte man bei allfälliger weisellosigkeit auch Krabbelzellen zugeben? Werden die angenommen oder nur begattete Königinnen?


    Herzliche Grüsse :p_flower01:

  • Also das Füttern von Schwärmen mache ich nur in sehr bestimmten Situationen. Sauwetter für die nächsten Tage (nicht Tag) oder wenn der Schwarm schon sehr meckern ist weil er schon lange gehungert hat.
    Weisellosigkeit im Schwarm ist derart selten dass ich davon praktisch nicht ausgehe wenn ich einen fange. Du kannst eine Bannwabe mit junger offener Brut einhängen wenn Du den Schwarm einlaufen lässt- dann bleibt der Schwarm eher und kann ggf. nachziehen.
    Dann genügt es, nach 1 Woche mal nach zu sehen, Polleneintrag ist ja schon ein gutes Zeichen.


    Melanie

  • Liebe Aasaya,
    ...aber Kellerhaft nicht vergessen; grad bei fremden Schwärmen sollte man sich das wirklich überlegen. Der Züchter weiss schon warum er keine "fremden" Bienen auf dem Stand will!


    Grüße
    Melanie


    Hallo Melani. Warum Kellerhaft ? Völliger Blödsinn ! Schwarm Abends einschlagen fertig. Durch den Schwarmakt vergessen die Bienen wo sie vorher zu Hause waren. Deshalb kann man einen Schwarm auch direkt neben das abgebende Vok setzen. Kranke Bienen schwärmen nicht. Fremde Bienen haben auch fremde Drohnen. Das könnte der Grund sein!


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Ja das dachte ich auch mal....bis sich mal wer in meinem imkerlichen Bekanntschaftskreis dadurch mit hoher Wahrscheinlichkeit AFB auf den Stand geholt hat. Die schwärmt nämlich mit.


    Gerade aufgrund der hohen Dichte hier an städtischen Imkern die sich nicht am AFB-Monitoring beteiligen mache ich das jetzt prinzipiell...muss halt jeder für sich entscheiden aber es als "völligen Blödsinn" zu bezeichnen ohne individuelle Standortbedingungen zu kennen halte ich für verfehlt.


    Melanie

  • Ich sehe das wie Du, Melanie. Wenn das nicht meine Schwärme sind, kommen sie in Kellerhaft.


    Da ein weiselloses Volk von mir zur Zeit Zuchtstoff vom Züchter heranzieht und ich ziemlich sicher bin, dass es zu viele Weiseln sein werden, frage ich mich nun, ob ich diese nicht versuchen sollte den vermeindlich weisellosen Schwarm damit zu beweiseln..? soll ich dafür einen neuen Thread aufmachen oder passt das hier noch rein?
    http://www.imkerforum.de/showthread.php?t=40033 hier habe ich schon etwas darüber gefunden. Auch, dass das einige nicht für passend befinden..aber dennoch: in welchem Stadion der Entwicklung sollte man da die Weiselzelle in den weisellosen Schwarm verschulen? Überlebenschancen?


    Für Tipps bin ich wirklich dankbar..


    Nadin

  • Ist der Schwarm wirklich weisellos, dann hat er keine Chance und nimmt so ziemlich alles an - von Brutwabe mit jungen Stiften bis hin zu unbegatteten Weiseln. Ist er zu lange ohne Weisel werden sich die ersten Drohnenmütterchen herausbilden und dann ist Essig...aber bei so einem kleinen Schwarm ist der dann wohl eher dahin als drohnenbrütig. Daher gib ihm was Du (über) hast...würde nun nicht gerade eine teure Hochleistungsqueen da reinpacken aber besser als das Brechen der Schwarmzele ist doch das glücklich-machen eines Schwarms. Einziges Risiko: Der Schwarm hat eine Queen die aber nicht begattet ist...hatt mal sowas, da war die Queen flugunfähig und konnte sich nicht verpaaren. Die haben aber auch nichts weiter gemacht. Das ist schwer zu entdecken denn die junge Queen ist oft schlank genug und unauffällig so dass man sie auch nicht aussieben kann. Aber eigentlich werden die Bienen das dann schon selber lösen wenn sie eine Alternative angeboten bekommen.


    Also probiere es doch einfach aus - ob mit Zelle oder fertig geschlüpfter, das sollte eigentlich recht egal sein. Ich fände es einfacher, die frisch geschlüpfte Queen hinzu zu geben. Kannst Du ja im Ausfresskäfig machen wenn Du erstmal sehen möchtest wie die sich der Dame gegenüber benehmen. Aber eigentlich sollte das kein grosses Ding sein...es sei denn, der Schwarm hat schon eine und wartet gerade auf den erfolgreichen Hochzeitsflug; dann werden sie der neuen wohl keine großen Chancen einräumen.


    Aber auch dann sollten sie schon kräftig bauen; komisch ist das schon dass sie das nun nicht machen...


    Melanie

  • Hallo,
    ich gehe einfach mal anhand der Schilderung von einem Nachschwarm aus und auch das „Gewicht“ spricht eigentlich dafür.
    Ein Königin bzw. eine Zelle würde ich daher nicht ohne vorherige Weiselprobe opfern wollen. Also entweder Eistreifen oder Brutwabe wäre hier mein Favorit.
    Von dem Ergebnis wäre mein weiteres Vorgehen abhängig.


    LG
    Andreas

  • Ist der Schwarm wirklich weisellos,


    Daran habe ich ja berechtigte Zweifel, denn meiner Ansicht nach hätte er sich dannanders verhalten als die Madame am Flugloch saß oder auch die Dame hätte meiner Ansicht nach ein anderes Verhalten an den Tag gelegt...


    LG
    Andreas