Absperrgitter raus wenn Honigraum nicht angenommen wird?

  • Hallo zusammen


    Ich habe dieses Jahr erst mit dem Imkern angefangen (Zander). Nun habe ich folgende Frage. Ich habe auf den einzargigen Brutraum den Honigraum gesetzt. Dieser wird aber von einem Volk bisher gar nicht angenommen. Von meinem anderen VOlk sehr gut. An was kann das liegen? Macht es Sinn das Absperrgitter nochmals rauszunehmen oder ist das totaler Blödsinn? Zieht die Königin dann hoch?


    Danke euch und viele Grüße aus der fränkischen Schweiz


    Patrick

  • Macht es Sinn das Absperrgitter nochmals rauszunehmen oder ist das totaler Blödsinn? Zieht die Königin dann hoch?


    Nein, Sinn macht es nie, aber es kann sehr helfen ;-) Natürlich kann die Königin nun auch nach oben und zeimlich sicher wird sie es tun.
    Kasten sonst voll mit Bienen? Honigts denn bei euch? Ist die Königin in Ordnung? Brut in alles Stadien? Dann versuche es. Ich nehme an du hast nur Mittelwände aufgesetzt.


    Gruß
    Reiner

    42

    ganz sicher

    nur nicht beim bee-space

  • Hi
    Nein habe auch ausgebaute Waben eingesetzte. Habe ich bekommen. Die Königin ist in Ordnung denke ich werd aber morgen nochmal genau reinschauen. Ich habe unten keinen Drohnenrahmen drinnen habe das Volk so bekommen und habe bisher nichts verändert.Soll ich einen Dazu hängen? Muss morgen eh reinschauen.


    Viele Grüße

  • Ich würde keine Brut hochhängen.


    Aber wenn du zwei Völker hast, von denen eines den Honigraum gut annimmt und die Tracht da ist, dann tausche doch einfach die Honigräume beider Völker miteinander.


    Grüße,


    Thomas

  • Schon wieder Kaffesatzleserei, wie das Volk aussieht.
    Im oberen Bereich auf der rechten Seite ist ein leeres Feld mit einer Lupe. Gib doch dort bitte mal "Honigraumannahme" oder "Honigraum wird nicht angenommen." Oder irgendetwas in der Art ein. Dann werden Sie geholfen.

    Tatsachen muss man kennen, bevor man sie verdrehen kann. (Mark Twain)

  • Was die Bienen oft davon abhält in den Honigraum zu gehen sind Futterkränze auf den Brutwaben. Diese Futterkränze wirken wie eine Sperre, welche die Bienen nur ungern überqueren.


    Falls also dickere Futterkränze oben auf den Brutwaben vorhanden sind hilft es ein bis zwei ausgebaute (!!) leere Waben in die Mitte des Brutnestes zu hängen. Diese Maßnahme erleichtert den Bienen den Weg nach oben enorm. Voraussetzung ist natürlich auch eine ausreichende Volksstärke.

  • Könnte man, sofern man 2 Bruträume hat, auch ein oder zwei bis an den Oberträger bebrütete Brutwaben in die Mitte des 2.BR hängen, also direkt unter das ASG um die Futterkranzsperre aufzuheben? Und wäre es möglich, dafür die dafür entfernten Brutwaben mit Futterkranz aus dem 2. BR runter in den 1.BR zu hängen oder würden die Futterkränze dort unten irgendeinen nachteiligen Effekt haben? Frage mich das gerade auch, da eines meiner zweizargig geführten Völker nach der Winterwoche letztens sein Brutnest recht weit unten zentriert hat.

  • Hallo,


    Falls also dickere Futterkränze oben auf den Brutwaben vorhanden sind hilft es ein bis zwei ausgebaute (!!) leere Waben in die Mitte des Brutnestes zu hängen.


    .....


    Könnte man, sofern man 2 Bruträume hat, auch ein oder zwei bis an den Oberträger bebrütete Brutwaben in die Mitte des 2.BR hängen, also direkt unter das ASG um die Futterkranzsperre aufzuheben? Und wäre es möglich, dafür die dafür entfernten Brutwaben mit Futterkranz aus dem 2. BR runter in den 1.BR zu hängen oder würden die Futterkränze dort unten irgendeinen nachteiligen Effekt haben?


    .....



    .... und was macht Ihr sonst noch so* ?
    Ich meine außer Waben kreuz und quer durch die Völker zu hängen ?


    GdBK


    * Empfehlung: einen guten Imkerkurs besuchen.

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.


  • Wenn man nach einer Sache fragt, heißt das nicht, dass man sie auch macht oder getan hat. Und ansonsten mache ich so dies und das. Und Du?

  • Mein Gott immer diese Rumwühlerei wegen mangelnder Geduld oder übermotiviertem Tatendrang.


    Bitte nicht im Brutnest rumbasteln, wenn man nicht einen guten Grund hat!
    Und nein, (angeblich) bessere HR-Annahme ist keiner!

  • wenn du anfängst, beobachte doch lieber als blind zu manipulieren.
    Das eine Volk verhält sich in deinem Sinne positiv, das andere nicht.
    Die Bienen müssen eine Königin UND genug Futter und Raum -zum Bauen- DrRa und/oder MW und für die Tracht-HR- haben , lass das ASG drauf, wenn sie den Raum brauchen, gehen sie nach oben.
    Man muß Fehler wie die zu frühe HR-Gabe nicht durch andere fortführen- einfach die Bienen machen lassen.
    Hauptziel sollte sein, die Völker leben zu lassen und langsam aufzubauen und Erfahrung zu gewinnen, und wenn man über rechtzeitige Vermehrung das Ausschwärmen verhindert, und damit den Bestand aufbaut und auch noch Honig für den Eigenbedarf erntet, sind die Ziele im ersten Jahr erreicht, einfach lernen ...
    ...und die Varroa im Auge behalten über die Einlage
    wenn es möglich ist, nutze lokale Imkervereine und Kurse- persönliche Kontakte im lokalem Umfeld kann das Internet nicht ersetzen.
    Gruß fred