Vorstellung und Frage zu Wechsel Dadant 10er zu 12er

  • Hallo,


    Kurzvorstellung:
    Ich heiße Andreas, komme aus und wohne in Münster. Seit kurzem habe ich 2 Bienenvölker. Habe schon viel gelesen (auch hier im Forum) und habe im letzten Jahr beim Imkern zugeschaut.


    Im Winter habe ich mir nach langem Lesen Beuten gebaut: 12er Dadant.


    Jetzt habe ich meine Bienen in 10er Dadant, mit angefangenem Honigraum, bekommen. Die Beuten muss ich, möglichst vor dem Beginn der Völkervermehrung, zurückgeben.


    Die 10er habe ich genau auf den Platz gestellt, auf den später die 12er sollen.


    Meine Frage nun (bzw. wenn es die kommenden Tage etwas wärmer wird):


    Wie ziehe ich am Besten um (was muss ich beachten)?


    Ich hätte jetzt gedacht ich stelle die alte Beute etwas zur Seite, stelle die neue Beute an diesen Standort und ziehe die Rahmen 1 zu 1 um.


    Im Brutraum kann ich den alten Platz durch das Schied so einschränken, dass sich dort nichts ändert, im Honigraum kann ich 2 weitere Mittelwände einsetzen.


    Kann das passen?
    Gibt es evtl. ein besseres Vorgehen?


    Gruss Andreas

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von McDrohn () aus folgendem Grund: Schreibfehler

  • Nun, bevor der Hinweis auf den Anfängerkurs kommt ,-)


    Du läßt im Prinzip alles wie es ist und tauschst nur die Kisten aus. Neue Kiste auf alten Platz und die Rahmen zügig in der gleichen Reihenfolge in die neue Kiste umhängen. Die Bienen, die noch an der Kiste sitzen, schüttest Du dann oben auf drauf oder ins Gras, wenn es trocken ist.


    Der Platz hinter dem Schied bleibt leer. In den Honigraum kannst Du ja noch zwei weitere Rahmen einhängen am Rand.

  • Der Anfängerhinweis war klar ,-)
    Den bekommt jeder, aber davon hatte ich ja auch nichts geschrieben...


    Danke, für die Bestätigung dann passt das was ich vorhabe.


    Solle ich irgendeine Tageszeit bzw. das Wetter (natürlich nicht zu kalt) berücksichtigen?


    Gruss Andreas

  • Hallo Andreas,


    Kisten direkt ohne Abstand zusammenstellen, wenn das geht.
    Und die Bienen nicht ins Gras schütten, es könnte auch die Mama dabei sein.


    Wenn Rähmchen drin sind, Absperrgitter drauf, Honigraumzarge drauf und als Trichter benutzen. Honigraum 90 Grad gedreht zum Brutraum. Wenn Bienen alle drin und sie im Brutraum sind, Honigrähmchen einhängen.


    Gruß
    Ulrich

  • Haben bei dir die 12er und die 10er Beuten die gleichen Honigrähmchen? Oft sind die Honigrähmchen bei 12er Dadant ja niedriger als bei 10er Dadant.


    Robert das stimmt.


    Aber es ist schon so viel Honig drin und ich möchte nicht noch einmal mit Mittelwänden neu starten. Ich habe mir einen (Zwischen-)Rahmen in den Ausmaßen der Beute gemacht und werde diesen im ersten Jahr dazwischen legen. Dieser gleicht den Höhenunterschied aus, so stört der kleine Höhenunterschied im ersten Honigräum nicht. Sind halt im ersten Jahr die Zargen etwas schwerer.


    Für weitere Honigräume bzw im 2 Jahr nehme ich dann auch die flacheren Dadant 12er (141mm).


    Gruß Andreas

  • Haben bei dir die 12er und die 10er Beuten die gleichen Honigrähmchen? Oft sind die Honigrähmchen bei 12er Dadant ja niedriger als bei 10er Dadant.


    Grüße,
    Robert


    Echt? Ist mir noch nie aufgefallen, das es da eine "Regelmässigkeit" gibt. Es gibt 141er und 159er(manchmal auch als 160er angeboten) Dadant-HR-Rähmchen. Was ich bisher gesehen habe, beide für 10er und beide für 12er Kisten.


    Grüsse, auch Robert

  • Es gibt 141er und 159er(manchmal auch als 160er angeboten) Dadant-HR-Rähmchen.


    Die 159er sind in den 10er Dadant stärker verbreitet, mehr Wabenfäche.


    Sie entsprechen Dadant Blatt bzw 2/3 Langstroth. Dadurch hat man eine höhere Kompatibilität und evtl auch eine größere Auswahl beim Kaufen.


    Dadant hat bei 12er meist 141mm. Der Grund ist wahrscheinlich das Gewicht und man hat ja 2 Rähmchen mehr drin, die die Höhe ausgleichen.


    Ist aber nur angelesenes Wissen und Vermutungen. Bin erst im ersten Jahr.


    Gruß Andreas

  • ... Kisten direkt ohne Abstand zusammenstellen ...

    Der Sinn erschließt sich mir komplett nicht. Es ist völlig egal, ob die direkt nebeneinander stehen oder einen Meter auseinander. Das Umhängen dauert ja keinen Arbeitstag.

    Und die Bienen nicht ins Gras schütten, es könnte auch die Mama dabei sein.

    Es mag ja bei anderen völlig anders sein, aber ich habe noch NIE eine Weisel an der Beutenwand irgendwo sitzen sehen.

  • Der Anfängerhinweis war klar ,-) Solle ich irgendeine Tageszeit bzw. das Wetter (natürlich nicht zu kalt) berücksichtigen?

    Völlig egal, mache es, wie es zeitlich am besten paßt. Ein trockener Tag ist auf jeden Fall besser als ein feuchter. Letztlich ist das aber nichts anderes wie die Schwarmkontrolle mit Zellenbrechen, nur halt mit Wechsel der Kiste dabei. Bei Flugwetter, wenn die Sammelbienen unterwegs sind, ist es natürlich auch etwas angenehmer als wenn der Stock voll ist, falls man griffigere Bienen hat.

  • Hallo Bienetotal,


    ich bin jedenfalls nur ein Mensch, und keine Maschine. Und ich glaube der Andreas ist Anfänger. Wie ruhig ist seine Hand, verträgt er Stiche in die Finger, macht ihn die Bienenwolke nervös? (ach ja, dicke Handschuhe)


    An einer Wabe kann am Unterträger ein riesiger Haufen Bienen hängen. Den kann man verlieren, wenn man die 15 Meter von der eine Beute zur anderen marschiere. Muß das so provoziert werden, wenn es anders geht? Und auch da kann Mama dabei sein.


    Ich habe meinen Kopf auch noch nie in eine Beute gesteckt, um an den Innenwänden nach der Weisel Ausschau zu halten. Aber auf den Innenwänden rum laufen tut sie definitiv. Warum auch nicht?


    Erklär doch mal bitte, warum man beim Umwohnen Bienen ins Gras schütten soll. Was hat das für einen Sinn, außer mutwillig den Bienen das Leben schwer zu machen und die Königin zu gefährden.


    Und beim Umwohnen suche ich nie nach der Königin, warum auch Stifte sind da und gut ist.


    Gruß
    Ulrich

  • [/QUOTE] Es mag ja bei anderen völlig anders sein, aber ich habe noch NIE eine Weisel an der Beutenwand irgendwo sitzen sehen.[/QUOTE]
    bienetotal;507581] Es ist völlig egal, ob die direkt nebeneinander stehen.Nein Dann kann die Königin nicht ins Graß fallen[/QUOTE]
    bienetotal. Dann solltest du öfter mal genau hinsehen.[/QUOTE]


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.