Weiselloses Volk schnell zum Laufen bringen

  • Liebe Wissende,


    ich bitte um Diagnose und Rat von Euch:


    Am 20.4. habe ich festgestellt, dass ich es offenbar geschafft hatte, in einem kräftigen Volk mindestens 10 Tage vorher die Königin über dem Absperrgitter im Honigraum einzusperren. Von der ersten Honigraumzarge (Zander flach) waren 8 von 10 Rähmchen komplett mit größtenteils verdeckelter Brut belegt, die beiden anderen voll Nektar. Die zweite Honigraumzarge war nur wenig ausgebaut worden.
    Unten im Brutraum gab es nur noch verdeckelte Brut, viel Nektar und Pollen, aber auch diverse geputzte Flächen. Also habe ich die Königin aus dem Honigraum gefischt, bei der Gelegenheit gezeichnet, und unter dem Absperrgitter wieder in den Brutraum laufen lassen, wo sie gleich freundlich in Empfang genommen und in die unteren Gefilde geleitet wurde. Damit sie sich das Eierlegen nun nicht mangels Platz verkneifen musste, habe ich noch eine ausgebaute Brutwabe dazugehängt. Im Brutraum gab es noch zwei leere Spielnäpfchen, also weiter nichts dramatisches. Genug Platz, genug Futter, die Kälte konnte kommen.


    Durch das ganze Schwarmgerede hier irritiert, habe ich gestern die lokal an meinem Bienenstand in der windgeschützten Sonne herrschenden 15 Grad genutzt, um nochmal in dieses Volk zu sehen: Keine Königin, keine offene Brut, keine Stifte, auch keine neu verdeckelte Brut. Nach dem Umsetzen wurde definitiv kein Ei mehr gelegt. Im Honigraum ganz am Rand eine einzige verdeckelte Weiselzelle. Trotzdem viele Bienen, einiges an Honig.
    Das Honigrähmchen mit der Weiselzelle habe ich jetzt nach unten gehängt.


    Was ist passiert?


    Ist die Königin, kaum dass sie nicht mehr vom Absperrgitter festgehalten wurde, noch vor der Kältewelle mit Schwarm davongeflogen?
    Oder hat sie nach Zeichnen und Zusetzen nicht mehr die Gnade ihres Volkes erlangt und wurde kurzerhand entsorgt, bevor sie noch ein einziges Ei legen konnte?


    Und was mache ich jetzt, damit das eigentlich schöne Volk möglichst schnell wieder in die Puschen kommt?
    Schlupf, Begattung etc. der neuen Weisel abwarten? Oder die Weiselzelle für einen Ableger nutzen? Ich habe noch ein ausgebremstes Volk mit eigentlich guter Königin, mit der könnte ich tauschen. Aber wenn ich das richtig vertanden habe, legt die im neuen Volk auch erst, wenn alle alte Brut geschlüpft ist. Naja, dauert ja nicht mehr lange...


    Dankbar für sachdienliche Hinweise
    Kikibee


    Ganz abgesehen davon: Honigraumlupfen bei den anderen Völkern ergab wider Erwarten doch einiges an Gewicht!

    With lots of room for improvement.

  • War die Weiselzelle eine Schwarmzelle oder eine Nachschaffungszelle?


    Dass die zugesetzte Königin erst legt, wenn alle alte Brut geschlüpft ist, kann ich nicht bestätigen.


    Wolfgang

    Unfähigkeit nimmt, aus der Ferne betrachtet, gern die Gestalt des Verhängnisses an (G. Haefs)

  • Höchstwahrscheinlich hatten sich die Bienen *Unten* bereits eine Neue gezogen. Oder waren dabei. Die Weiselzelle wurde übersehen, oder, wenns schon länger her war ("mindestens 10 Tage") gar wieder abgebaut (*Spielnäpfchen*?).


    Denn das sich durch Absperrgitter von der Kö getrennte Volksteile (mit Brut) weisellos fühlen und nachschaffen, ist ja bekannt und das nutzen manche Imker auch geziehlt, um im Honigraum Weiseln zu ziehen (dann ist dort der Zuchtstoff die "Brut").


    Nach dem Umsetzen wars dann der obere Volksteil, der *weisellos* wurde, drum auch dort die Zelle -ich nehme an, das Absperrgitter hast Du nicht entnommen. Das die Bienen die Alte entsorgt haben, kann schon sein nach dem Motto: *Ööööh, die stinkt nach Kleber und Eier gelegt hat die schon zwei Wochen nich--- wer issn das? Raus hier!*
    Schwarm wäre bei mir hier zu dieser Zeit unmöglich gewesen (Schlehen und Wildpflaumen Knospen jetzt noch geschlossen), kann bei Dir aber anders sein.


    *Sicherheit* würde eine ganz gründliche Durchsicht geben, bei der man eine Jungköninin findet (oder sogar die Alte?). Durchs Absperrgitter treiben ("sieben") wäre evtl. besser, kann aber sein eine Jungfer passt da durch.


    Je nachdem kann man dann entscheiden. Risiko des Übersehens bleibt und damit Risiko eines Schwarmes.

    Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, ist vor 20 Jahren. Die zweitbeste Zeit ist jetzt. (afrik. Sprichwort)

  • War die Weiselzelle eine Schwarmzelle oder eine Nachschaffungszelle?


    Das kann ich nicht so genau sagen. Sie liegt ganz am Rand einer frisch aus einer Mittelwand ausgezogenen Wabe. Allerdings gab es auch überhaupt nur noch ganz am Rand Reste unverdeckelter Brut, als ich die Königin nach unten befördert habe. Auffällig ist, dass es wirklich nur eine einzige Weiselzelle ist.


    Kikibee

    With lots of room for improvement.


  • Schwarm wäre bei mir hier zu dieser Zeit unmöglich gewesen (Schlehen und Wildpflaumen Knospen jetzt noch geschlossen), kann bei Dir aber anders sein.


    Ja, hier blühen die ersten Äpfel und vor der Kälte gab es hier zwei Tage bis knapp 20°C.


    *Sicherheit* würde eine ganz gründliche Durchsicht geben, bei der man eine Jungköninin findet (oder sogar die Alte?). Durchs Absperrgitter treiben ("sieben") wäre evtl. besser, kann aber sein eine Jungfer passt da durch.


    Ich mir ziemlich sicher, dass die Alte nicht mehr da ist. Wo sie jetzt doch so schön markiert war, hätte ich sie sehen müssen. Und irgendwas, was wie eine rückgebaute Weiselzelle aussah, habe ich unten auch nicht gefunden. Ich habe gestern ziemlich gründlich geschaut, weil ich es erst nicht glauben wollte.


    Dass sich Bienenvölkerteile durch ein Absperrgitter schon weisellos fühlen können, wusste ich noch nicht. Wenn jetzt also die nun unten hängende Weiselzelle noch nachträglich zerstört wird, dann war schon eine Neue drin?


    Das Volk ist übrigens total ruhig und entspannt, aber das sind sie auch mit Weiselzelle, oder?


    Kikibee

    With lots of room for improvement.

  • Wenn die Alte noch drin und fit ist, wird die WZ ausgefressen, wenn sie unter dem ASG hängt. Andernfalls, wenn schon geschwärmt und eine Jungkö' vorhanden, m.E. ebenfalls. Wenn die alte Köln verlustig ging, ist das schon o.k. - dann hast Du ggf. die Tochter, allerdings mit Brutpause bis zur Eilage.


    Ich würde nix machen, wenn das Volk o.k. Ist.


    Beste Grüße


    Rainer

  • ......
    Ich mir ziemlich sicher, dass die Alte nicht mehr da ist. .......


    Kikibee


    Es gibt immer Unsicherheiten. Wenn die Alte zeitnah zu Deiner Umsetzung geschwärmt wäre, hättest Du am 20.04. Zellen kurz vor dem Verdeckeln oder bereits verdeckelt finden sollen. Haste aber nich und die Alte ooch nich.


    Da die Zeit der Kö im Honigraum >10 Tage war, könnte also etl. unten bereits eine? Jungfer geschlüpft gewesen sein. Da hättest Du aber auch Zellen, oben offen, finden müssen. Haste aber ooch nich, ebenso keine Jungfer.
    Wäre dennoch eine Neue im Kasten, müsste die Weiselzelle entweder ausgefressen werden (seitlich geöffnet) oder es steht evtl. ein Singerschwarm bevor. Da könnte man mit etwas Glück "Tüten und Quaken" hören... und eingreifen.


    nehmen wir an, Du hast nichts übersehen. Dann ist die Weiselzelle, die jetzt unten hängt, die letzte Ausfahrt für das Volk.


    ......
    Dass sich Bienenvölkerteile durch ein Absperrgitter schon weisellos fühlen können, wusste ich noch nicht.
    ...
    Kikibee


    Wie gesagt, das wird gezielt genutzt von Imkern, die sich mit wenig Aufwand kleine Königinnenserien ziehen wollen. Die Annahmequote ist allerdings in keiner Weise vergleichbar mit der Zucht im weisellosen Pflegevolk.


    ......
    Das Volk ist übrigens total ruhig und entspannt, aber das sind sie auch mit Weiselzelle, oder?
    Kikibee


    Eher nicht, so war mein Eindruck bisher. Zumindest nicht so entspannt wie mit einer legenden Kö.


    Alles in allem: Ich persönlich würde hier *das Volk machen lassen*. Auf keinen Fall würde ich jetzt Tauschversuche mit Weiselzelle und Ablegerkö. versuchen. Am Ende verlierst Du evtl. beide. Den Ableger hoffnungslos weisellos zu machen, dazu fehlt übrigens jetzt auch die Zeit... Unde ob die Bienen in deinem Problemvolk gerade jetzt in Stimmung für wiederum eine neue Variante sind, bezweifle ich fast.


    Was den Ertrag von diesem Volk anbetrifft, dürfte jetzt kaum ein Einbruch entstehen, sollte eine Tracht einsetzen. Fast das Gegenteil könnte der Fall sein, Bienen, die sonst für die Brutpflege gebraucht würden, werden frei. Der Knick kommt dann etwas später.


    Grüße aus dem Erzgebirge, wo es heute nacht am Bienenstand 5° Minus hatte.

    Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, ist vor 20 Jahren. Die zweitbeste Zeit ist jetzt. (afrik. Sprichwort)

  • Hallo Kikibee


    also ich sehe die Sache noch etwas anders. Wie ist denn die Königin das erste Mal in den HR gekommen? Das passiert meistens wenn am ASG auf einer Stelle die Abstände der Drähte nicht stimmen, da schlüpft die Königin durch und wenn sie einmal durch konnte, kann sie es auch ein zweites Mal. Du schreibst das du die Königin gezeichnet hast, bei dem kalten Wetter trocknet der Leim schlecht und ich habe schon erlebt das die Bienen das Plättchen auch wieder abgenagt haben und dann findest du sie schlecht, da sie ja auch im HR sein kann. Es ist fast unwahrscheinlich das die Bienen jetzt die Königin eingekneult und getötet haben, das wäre dann wirklich Pech. Die Weiselzelle im HR ist eine Folge davon das sich die Bienen im HR weisellos gefühlt haben. Wenn du am Flugloch kein emsiges Suchen und hin und her Rennen und ein Brausen des Volkes beobachtet hast, würde ich fast behaupten das die Königin noch lebt. Nur mal so ein Gedanke.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Wie wäre es mit der Version: aufgrund von Durchsicht und tiefen Temperaturen ist die Königin aus der Brut gegangen. Volk legt Umweiselungszelle an. Alte Königin aktiviert während letzter Durchsicht ihren Tarnmodus...


    Ich habe auch so einen Kandidaten, ohne Stifte und offener Brut einige Tage nach Durchsicht... Aber Volk sehr ruhig.
    ... will halt noch hoffen dürfen...


    Grüße,
    Robert

  • Huch ja, wer fragt, kriegt Antworten. Vielen herzlichen Dank Euch allen, die Ihr meinen Horizont erweitert habt! :p_flower01:


    Ob der großen Anzahl an verschiedenen Möglichkeiten werde ich das Volk jetzt so stehen und selber machen lassen, sie sind ja offenbar friedlich bis zufrieden. Entweder wird was aus der Weiselzelle oder nicht, und eine Wabe mit offener Brut haben sie auch zur Verfügung, falls die Neue schon jetzt irgendwie erkennbar nicht zusagen sollte. Drohnen sollte sie in gut einer Woche hier auch finden, und wenn nicht, dann gibt es eben später eine standesgemäßer aufgewachsene junge Dame.


    Wie schreibt hier wer in seiner Signatur? "Irgendwas ist immer."


    Kikibee,
    die jetzt erst mal die eigene Brut ins Bett befördert und sich dann ein Wochenende außer Reichweite der Beuten begibt.

    With lots of room for improvement.