Kieler Begattungskästchen

  • Hallo in die Runde!


    Dieses Jahr wage ich mich zum ersten mal an die Zucht. Da ich nicht plane Königinnen zu überwintern, werde ich wohl nicht mit Mini Plus starten, sondern plane mir Kieler Begattungskästchen für die Belegstelle zuzulegen.


    Mir stellt sich die Frage, ob man die Königin 6 bis 8 Wochen in den Kieler Kästchen mit Extrazarge parken kann oder das zu klein wird? Hat da jemand Erfahrungswerte?


    Danke im Voraus!

  • Mir stellt sich die Frage, ob man die Königin 6 bis 8 Wochen in den Kieler Kästchen mit Extrazarge parken kann oder das zu klein wird? Hat da jemand Erfahrungswerte?


    ... kann man machen.
    Würde es aber trotzdem nicht machen. So eine junge Königin will zeigen, wie kraft- und saftvoll sie ist und will stiften.

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"

  • Hi!
    Sechs bis acht Wochen sollte problemlos klappen. Würde sogar denken, Du kannst das ohne Aufsatzzarge machen. Wenn die ausreichend Futter eintragen kannst Du noch mit zwei Leisten "erweitern", wenn Du den Futtertrog rausnimmst. Falls es dann doch länger wird schadet die Zusatzzarge sicher nicht. (und wenn Du sie eh schon hast...)
    Viele Grüße
    Alex

  • Noch ein Hinweis zu den Zusatzzargen: Du kannst keine "Rähmchen" aus den unteren Zargen in die Zusatzzargen umhängen. Man kann also nicht, wenn man mal zwei Kieler hat und eine Königin braucht, das andere Volk kurz oder länger auf dem anderen Zwischenparken (also ähnlich wie im Mini-Plus) um es zur nächsten Königinnenserie wieder zu teilen. So hatte ich mir das eigentlich letztes Jahr gedacht, hatte aber nicht funktioniert. Unten ist der Abstand und somit die Wabe größer.


    Gruß
    Frank

  • Sechs bis acht Wochen sollte problemlos klappen. Würde sogar denken, Du kannst das ohne Aufsatzzarge machen. ...


    So einen Kieler mit Normalbestückung wird die Königin in einem Tag voll bestiftet haben. Wenn man mit zwei weiteren Leisten erweitert vielleicht zwei. Was macht die Königin dann die anderen 19 Tage? Däumchen drehen oder sich doch eine größere Kiste suchen? Also ich würde maximal drei Wochen sagen - ausprobiert habe ich es aber noch nicht. Bei mir kamen die immer recht schnell raus oder wurden auf zwei oder drei Zargen erweitert.


    Gruß
    Frank

  • So einen Kieler mit Normalbestückung wird die Königin in einem Tag voll bestiftet haben. Wenn man mit zwei weiteren Leisten erweitert vielleicht zwei. Was macht die Königin dann die anderen 19 Tage? Däumchen drehen oder sich doch eine größere Kiste suchen? Also ich würde maximal drei Wochen sagen - ausprobiert habe ich es aber noch nicht. ...


    Moin zusammen,


    sehe ich auch so. Und ich habe die auch schon mal etwas länger drin gelassen... Dann waren die legenden Königinnen einfach "spurlos verschwunden".


    Gruß Jörg

  • Hallo Frank


    Was hast du denn für Aufsätze ? Da gibt's unterschiedliche Höhen. Die angegebenen Höhen bei Weber Co sind nicht korrekt. Wo ich meine gekauft habe gab's noch die richtigen Hohen. Da kannst du umhängen und aufsetzen. Habe da auch nur Leisten drin wegen der Wabenflache.
    Wenn ich KO da länger drin aufhebe dann nur mit einem Aufsatz . In aller Regel kommt noch einer mit der Brut und den Bienen von einem Kieler wo die Königin entnommen wurde dazu.
    Bin ansonsten deiner Meinung das Königinen über so langen Zeitraum im reinen Kieler aufzuheben nicht optimal ist.


    MFG Frank

  • Die Kieler auf mehr Zargen erweitern taugt nix, weil die Erweiterungszargen nicht mehr die schrägen Seitenteile haben bauen die Mädels die Waben seitlich und nach unten fest. Gibt ggf. ein größeres Gemetzel beim Suchen der Chefin. MiniPlus ist da deulich gefälliger und vielseitiger. Kieler sind super als kleine Begattungseinheit, Kö geschlüpft, Kö raus und neue Zelle rein. Aber zum Parken taugen die nix.


    Beste Grüße,
    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Hallo,


    meine Zargen sind meine ich von Weber oder Holtermann. Sie haben auch die Schrägen Seitenteile und sind von der Höhe der Schräge identisch zum eigentlichen Kasten. Das Problem ist, dass in der Aufsetzzarge nur der Beespace dazu kommt - also mit dem schrägen Seitenteil schluss ist. Im eigentlichen Kieler kommt dann noch der Boden hinzu, in dem die Bienen noch weiter bauen - also die Wabe verlängern. So eine Wabe passt einfach von der Länge - nicht der Breite - in keine Aufsetzzarge.


    Ich kann ja meine nachher mal messen.


    Gruß
    Frank

  • Mir stellt sich die Frage, ob man die Königin 6 bis 8 Wochen in den Kieler Kästchen mit Extrazarge parken kann oder das zu klein wird? Hat da jemand Erfahrungswerte?


    Du musst regelmäßig kontrollieren! Wenn sie zu voll werden besteht die Gefahr des Auszugs/Schwärmens, wenn das Wetter schlecht ist können sie verhungern. Ich würde die starken zu erst einweiseln und bei den kleineren nachfüttern. Warum möchtest/musst du denn "6 bis 8 Wochen" warten? Die Begattung sollte nach 14 Tagen erledigt sein, dann kann eigentlich weitergemacht werden. Ein oder zwei Wochen am Heimatstand sind auch noch ok, sechs bis acht Wochen ist aber schon sehr, sehr lange. Mir wären die begatteten Königinnen zu schade für die lange Parkerei, da die Gefahr wächst, dass das Völkchen doch auszieht oder zu wenig Futter haben.

  • Hallo,


    wie macht ihr das dann mit euren neuen Königinnen?


    Bei uns im Verein ist Zuchtstoffabgabe Mitte Mai. Um diese Königinnen zum Umweiseln im Herbst zu verwenden ist das viel zu früh!
    Allerdings kann ich bis 13.6. an der Uni-Hohenheim mir Zuchtmaterial holen, schon besser!:daumen:
    4-5 Wochen später legen die Königinnen! Dann ist es Mitte Juli und der beste Umweiselungzeitpunkt ist aber September!


    Wie parke ich die Königinnen bis September?:confused:


    Eigentlich ist das nur im Miniplus gut machbar, denn der Kieler ist zu klein! Das war zumindest meine Erfahrung im letzten Jahr! Im Kieler habe ich immer wieder Rähmchen mit verdeckelter Brut entnommen und dem Miniplus gegeben!


    Die Alternative wäre die Zucht später zu starten und das eigene Zuchtmaterial zu verwenden!
    hm, aber will ich das wirklich:confused:


    Susanna

    Ein freundliches Wort ist wie Honig: angenehm im Geschmack und gesund für den Körper (Sprüche 16,24)

  • Hallo,
    das Kieler ist eine reine Begattungseinheit und dafür auch gut geeignet, leicht und handlich.
    Ich lasse die Bienen 4 Waben ausbauen und nehme dann den Oberträger und schraube den dann in ein Miniplussrähmchen, passt genau rein (1 Spax reicht).
    Oder mache nen Kustschwarm um die Kö in einen Standmaßableger zu bekommen.
    Kollegen lassen 6 Rähmchen ausbauen und schrauben dann immer 2 in ein Zander- oder 3 in Dadanträhmchen (dazu muss eines etwas gekürzt werden).


    beehead

    give bee`s a chance- all together now- give bee`s a chance