Schon Gefahr des Schwärmens?

  • Alle anderen 10`er DN 1.0 Beuten (inzwischen 6 3-Zargige Schwarmkandidaten) mit nur einem Brutraum sind weiterhin nicht in Schwarmstimmung gekommen, selbst ein anderes Volk, bei dem auch beide Honigräume randvoll waren.


    Fazit für nächstes Jahr:
    1. Auf jeden Fall wieder nur 1 Brutraum!
    2. Ich sollte einen dritten Honigraum für alle Völker bereithalten, sonst ist man teilweise gezwungen Honig zu ernten, der ruhig noch etwas länger auf den Völkern zum Trocknen bleiben sollte.


    Hallo Kruppi,


    Wie oft und wann hast du sie geschröpft und wie war die Trachtsituation bei dir?
    HR waren Ganzzargen nehme ich mal an.

  • Hallo Kruppi,


    Wie oft und wann hast du sie geschröpft und wie war die Trachtsituation bei dir?
    HR waren Ganzzargen nehme ich mal an.


    Ja, alles Ganzzargen, richtig. Tracht war durchwachsen, Robinie verregnet, aber doch immer genug vorhanden, das die Honigreserven langsam wachsen ließ. Ein Volk brauchte zwischendurch mal etwas Futterausgleich vom sammel-stärkeren Nachbarvolk, obwohl die Brutnester gleich groß waren. Die hatten nichts und das Volk daneben hatte beide Honigräume voll...
    In Schwarmlust ist nur ein Volk gekommen und auch erst Ende Juni (Königin stammte aus meiner Warre Beute, die letztes Jahr schon so schwarmlustig war...), konnte ich aber noch verhindern.


    Geschröpft habe ich letzten Endes gar nicht, hab keine Turbo- Königinnen, denen war 1 Zarge DNM 1,0 groß genug. Bei der wöchentlichen Durchsicht habe ich aber immer mal Brutwaben mit besonders viel Pollen oder Honig drauf eine Etage höher im 3èr Block über Brutwaben übers Absperrgitter gehängt und im Brutnest mit Mittelwänden an der Seite aufgefüllt. Das hat auch die Annahme der Honigräume sowie später den Eintrag von Nektar sehr beschleunigt und verbessert (mein Eindruck). Dann hab ich noch volle zu feuchte Honigwaben aus dem 1. in den 2. Honigraum umgehängt (alles schwere nach oben) und dort alles was trocken und verdeckelt war geerntet. Insgesamt minestens ca. 10 Kg Honig lasse ich aber immer drauf.
    So kamen aus jedem Volk fast jedes Wochenende ein paar Honigwaben zusammen und ich konnte bis jetzt immer 1-2 kleine Eimer schleudern.
    Ich hoffe mal, das es wie jedes Jahr hier noch ordentlich Blatthonig geben wird. Ende August ist dann bei mir letzte Ernte und einwintern.

  • Mündlicher Bericht von einem Nicht-Imker: vor ein paar Tagen wie jedes Jahr Einzug eines Schwarmes in die Fassade eines Blockhauses. Ihm kams wohl auch früh vor. Vllt haben die sich einen Aprilscherz erlaubt...

  • Bei meiner Nachbarin wollten gestern dringend ca. 40 Bienen in den aus einem dicken Baumstamm gesägten Tisch mit dicken Löchern einziehen. Immerhin wusste sie gleich, dass es nicht meine Bienen waren. Sie hatten die Form von Drohnen und waren eher rötlichbraun behaart. Meine anderen Nachbarn hätten das sofort für einen Bienenschwarm gehalten.

  • "Bienenschwarm" wie süß


    Schick ihnen mal einen richtigen, so 4 kg...


    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • vorgestern bei Spazierengehen - boah was summt denn da in dem abgestorbenen Baum, da gehts ja rund, aber zu hoch um was sehen ... und gestern bei der ersten Frühlingsdurchsicht ein bisher sehr starkes Volk deutlich erleichtert und schlupfreife Weiselzelle ... und in allen Völkern Drohnenbrut (Naturbau) und in ca 50% schon Drohnen im Volk...

    Gruß Marion


    Gärtnerin mit Hang(garten) zur Selbstversorgung, Informatikerin, neugieriges Gscheidhaferl - 123viele.de

  • es kann auch sein, dass Solitär-Bienen da massig Unterschlupf-Löcher finden à la Insektenhotel. Mein Schwager hat auch ein Holzhaus und gemeint da müsste irgendwo ein Bienenvolk wohnen. War aber nicht so

    Na, ich glaub in dem Fall ist es schon ein Schwarm. Zitat "Schwarz vor Bienen". Und da zieht wohl jedes Jahr einer ein und sterben im Winter.


    beenutzerin : Hat das geschwärmte Volk noch viel Winterfutter + frischen Nektar und keinen Legeplatz? Anfang April ist schon hart :D v.a. wenn du den zugehörigen Schwarm nicht gefangen hast oder fangen konntest...

  • Hm....Ich könnte mir gut vorstellen, dass Räuberei eines Reste oder Schwachvolkes im frühen Frühjahr vom Laien gern mit Schwarmaktivität verwechselt wird.


    Später zieht denn wirklich wer ein und die Neubesiedlung stimmt ja dann auch

    Bloß eben nicht ab jetzt schon

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Und was sagst du dann zu beenutzerin, beetic? ;) Die verdeckelten Weiselzellen sind Umweiselung/ Nachschaffung und die fehlende Bienenmasse sind abgegangene Altbienen. Das Summen im Baum war einfach nur ne blühende Kirsche wo sich alles draufgestürzt hat? Ich sage, nichts ist unmöglich.

  • Ich sagte ja nicht, dass es zur Zeit keinen Schwarm geben kann.


    Nur das, was Leute als Bienenschwarm ansehen, ist in der Realität oft eben keiner.

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Schwarm im April, macht was er will.

    Und für den Rest des Tages sinkt für Sie: Das Niveau.:*


    Solitärbienen sind übrigens gar nicht so oft so irre solitär.

    Bei den Schwarmberichten zur Zeit bin ich doch etwas skeptisch. Da glaube ich nur was ich sehe.


    L.G. Thomas

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Berggeist ()