Eine Zarge erweitern 1 auf 3?

  • Hallo liebes Imkerforum, seit einiger Zeit lese ich hier still mit. Ich mache derzeit einen Imkerkurs und habe zwei Völker.
    Ich arbeite mit Zanderbeuten an einem festen Platz.


    Meine Frage: Ich bekam letzte Woche ein einzargiges Volk, dieses besetzt alle Wabengassen einer Zarge. Ich setzte einen 2. Brutraum mit Mittelwänden darauf (habe bislang keine ausgebauten Waben, dieser wurde bislang nicht angenommen, vereinzelt krabbeln einige Bienen auf den Mittelwänden.


    Im Liebig- Einfach Imkern las ich, dass ich direkt den Honigraum und den Brutraum hätte erweitern sollen / können.
    Soll ich die bislang als 2. Brutraum gedachte Zarge als Honigraum nutzen und unter den bisherigen BR einen zweiten?
    Was meint ihr? Was wäre sinnvoll?


    Viele Grüße vom Bodensee


    Florian

  • Wenn die Bienen nicht in die eine Zarge nach oben wollen, wird das bei zweien nicht anders sein.
    Die Frage wäre erstmal, wie ist die Trachtsituation und wie sieht der vorhandene Brutraum aus (wieviel Brut, Honigkappen usf.)?


    Dann könnte man überlegen, ob man Brutwaben nach oben hängt und ob überhaupt ein zweiter Brutraum nötig ist.
    Auch ein Schied wäre denkbar.
    Es ist das alte Problem: Bei Zander/DNM ist ein Brutraum tendenziell zu wenig, zwei sind aber meist zuviel.



    Wolfgang

    Unfähigkeit nimmt, aus der Ferne betrachtet, gern die Gestalt des Verhängnisses an (G. Haefs)

  • Die Frage ist nicht ob was blüht, sondern ob es Honigt? Birne ist nicht so für Bienen geeignet. Hänge zwei Brutwaben nach oben, den Rest mit Mittelwänden auffüllen und nach dem schleudern des Frühjahrshonigs den zweiten Brutraum aufsetzen. Mittig 3 ausgebaute Waben und jeweils eine als ausgebaute als Randwabe. An Posizion 2 bzw.9 den Baurahmen und den Rest mit Mittelwänden auffüllen. Den Honigraum kannst du dann außer mit den Baurahmen(dafür Mittelwände) auch so wie den Brutraum aufsetzen.


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Liebig geht immer von zwei Zander-Bruträumen aus. Wie stark dein Volk ist wissen wir nicht. Ich würde ein Magazin über Absperrgitter aufsetzen und später, wenn der Schwarmtrieb ausbricht, evtl. 2. Brutraum oder weiter den Brutraum durch Waben hochhängen entlasten. Wenn du nichts von dir preisgibst, kann man dich gut beraten.


    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • Wenn man das Bienenjournal aufmerksam liest, merkt man aber sehr schnell, dass er in seiner Denke etwas festgefahren ist und das Prinzip der einen Brutraumzarge nicht verstanden hat.


    Mal ganz neben bei...
    Bei nur 8-10 Grad Höchsttemperatur und heute nacht sogar Bodenfrost wollen meine Mädels auch nicht wirklich bauen... Am schönen Bodensee ist's doch jetzt auch nicht viel wärmer. ;)

    Das Wort gleicht der Biene: Es hat Honig und Stachel.

  • Warum so ungeduldig?


    Lass den 2.BR oben drauf, mach einmal die Woche deine Durchsicht und lass die Beuten ansonsten zu.
    Die bauen schon noch den 2.BR aus wenn sie Bedarf haben.
    Man muss Bienen nicht andauernd den Wohnraum "optimieren".


    Alles weitere ergibt sich dann.

  • Vielen Dank schon mal für eure Infos. Ich finde es als Anfänger extrem schwer, manches zu verstehen. Mich hat das bei Liebig total irritiert, weshalb er gleich die beiden Zargen dazu gibt.


    Vielleicht muss ich mir mal noch ein anderes Buch zulegen. Habt ihr ein Tipp?

  • Hallo SaFlor,
    Du musst den Liebig schon richtig lesen. Die Erweiterung 1 auf 3 erfolgt bei einzargig überwinterten eher schwachen Völkern um die Kirschblüte herum so, daß die zweite Brutraumzarge untergesetzt und der Honigraum, über Absperrgitter, aufgesetzt wird.

  • Hallo Saflor.
    Könntest Du bitte noch etwas intensiver stöbern? Die hier anfangs gestellte Frage läuft zeitgleich in einem Parallelfaden. Buchempfehlungen sind auch schon reichlich gegeben worden. Die Suchfunktion hilft Dir beim Aussortieren. Es ist nun mal sehr mühsam alles immer wieder zu wiederholen. Viele schreiben genau aus diesem Grund gar nicht mehr hier. Das ist sehr schade.
    Wenn Du den "Bodensee" dann noch in Dein Profil schreibst, machst Du viele Schreiber hier glücklich und Dir hilft es bei künftigen Fragen.
    Trotz der "Anweisungen": Herzlich wilkommen hier.

    Tatsachen muss man kennen, bevor man sie verdrehen kann. (Mark Twain)