Frage zu Beutenbock

  • Da ich von meinem einzigen Volk in Kürze einen Ableger machen möchte und voraussichtlich zwei Dadantbeuten
    nicht auf eine Europalette passen, überlege ich mir gerade, diesen Beutenbock https://bienen-ruck.de/imkersh…dergurte/1564-beutenbock1 zu kaufen.


    Meine Überlegungen:
    Das ist der einzige, den ich bisher gefunden habe (bei verschiedenen Händlern), der Höhenverstellbar ist und für Dadant passen wird (ggf. als Sondermaß, habe die Beuten noch nicht ausgemessen).


    Da ich Naturwabenbau praktiziere (besser gesagt praktizieren lasse), ist es besonders wichtig, dass die Beute im Wasser steht (Wasserwaage - nicht mit den Füßen) :wink:, da der Naturwabenbau sonst nicht so schön gerade wird. Meine Überlegung ist daher, diese Unebenheiten, die ich bisher auf der Europalette mit Holzlatten ausgleiche, mit der Einstellung der Füße auszugleichen.


    Spricht etwas gegen mein Vorhaben / gegen meine Vorstellung?


    Vielleicht nutzt ja jemand sogar diesen Beutenbock und kann mir sagen, ob er irgendwelche Nachteile hat?



    Ansonsten allerseits ein schönes Wochenende.


    Nachtrag:
    (Meine Bienen stehen in einem Privatgarten, da möchte ich sie nicht so gerne über den Garten verteilen, sondern den Platz gut ausnutzen).

  • Da ich von meinem einzigen Volk in Kürze einen Ableger machen möchte und voraussichtlich zwei Dadantbeuten nicht auf eine Europalette passen, überlege ich mir gerade, diesen Beutenbock https://bienen-ruck.de/imkersh…dergurte/1564-beutenbock1 zu kaufen.


    Hallo Hobbiene. Zwei Dadantbeuten passen prima auf eine Europalette.


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Wo bekomme ich denn die Spindelböcke her? Selber machen geht mangels Räumlichkeiten nicht.


    Ich habe übrigens 10er Dadant. Passt das trotzdem?


    10er sind schmäler, passen ja 2 Rähmchen weniger rein als im 12er Dadant. Zum Bohren reicht eine Bohrmaschine mit Forstnerbohrer. Lieferant für Spindeln habe ich oben genannt.


    Fertig kaufen kann man das wohl nicht.


    Grüße

  • Lieferant für Spindeln habe ich oben genannt.


    Ah, ja, super. Wenn das doch so wenig aufwendig ist, lohnt es sich vielleicht, das selber zu machen, da ich noch ein paar Völkchen mehr
    haben möchte im Lauf der Zeit.


    Schon mal vielen Dank euch allen, hat mir - wie immer - wieder einmal sehr weitergeholfen.

  • Hm, du hast keinen Platz um nen Beutenbock selbst zu basteln, willst aber ein paar Völkchen mehr haben.


    Fang schonmal an dir mehr Platz für das Imkern zu organisieren :u_idea_bulb02:

  • Max Droni :


    Bitte etwas mehr Phantasie :wink:


    Ich wohne im 2. Stock eines Mehrfamilienhauses, habe aber meine Bienen in einem fremden Garten bei Leuten,
    die ich zuvor nicht kannte. Man braucht nur herumzufragen oder auf regionalen Internetseiten eine Anzeige aufzugeben
    und schon finden sich Möglichkeiten, ein Bienenvolk aufzustellen. Sie freuen sich sogar schon auf mein 2. Volk.


    Nur mit dem Basteln ist es schwieriger, wenn man keinen eigenen Garten hat. Wenn es sich allerdings rein aufs Bohren
    beschränkt, geht das eventuell noch in der eigenen Wohnung. Sägearbeiten, das wäre mir dann doch zu viel für die eigene Wohnung.

  • Wenn es nur das Plätzchen zum aufstellen wäre. Ich hab mitlerweile mit meinem ganzen Zeug nen kompletten Kellerraum in Beschlag genommen :eek:


    Ich hab mir übrigens ähnliche Böcke gebaut, nur ohne Stellfüße. Außer bißchen Sägen und die Teile verschrauben ist auch da nicht nötig gewesen.
    Gefertigt aus Schalbrettern kostete mich jeder Bock für je 2 Beuten keine 10€ inkl. Schrauben.


    Nachteil ist allerdings, das du die Böcke über einen Geländeausgleich ins Wasser bringen musst. Hat mich als Standimker nicht gestört. Wenn ich
    wandern würde hätte ich auch die Gerüstfüße genommen, aber so: who cares :daumen:

  • Ich habe meine Sachen auch im Kellerraum. Sehr viel brauche ich an großer Anschaffung nicht mehr. Die größten Teile, die mir noch
    fehlen, sind ein paar Honig-Lagergefäße und ein Sonnenwachsschmelzer. Allerdings ist mein Kellerabteil nicht groß - es reicht gerade
    zum Lagern. ANDERERSEITS: es bewahrt mich davor, zu viele Dinge zu kaufen, die ich vielleicht nicht unbedingt benötige.


    Für den geplanten Ableger verwende ich wahrscheinlich noch etwas größere Europaletten (für die Zukunft gefallen mir dann die oben erwähnten verstellbaren selbst gebauten Beuten-Böcke ganz gut).