• Hallo in die Runde,


    möchte mich kurz vorstellen: ich heiße Andrea, komme aus der Oberpfalz und möchte heuer mit meinen eigenen Bienchen beginnen :)
    Ich hab jetzt etliche Bücher gelesen, Kurse auch belegt und bin dem örtlichen Imkerverein beigetreten... am Samstag kommt der Imkerpate und begutachtet mein Grundstück, ob der geplante Platz für meine Bienchen so in Ordnung ist :).


    Imkern werde ich mit Zander, da das bei uns in der Gegend standard ist.


    Eine Frage hab ich gleich mal zu Beginn:
    Ich möchte mir schon eine Beute zulegen, denn wenn es dann los geht und ich meine Bienchen bekomme möchte ich schon alles da haben. Ich hab im Internet nun folgenden Hersteller gefunden (http://www.bienen-beute.de/blog1.php), der Bausätze anbietet. Ist sowas zu empfehlen oder eher nicht?? Ich muss halt sagen, dass der Preis sehr verlockend ist.


    So das war`s erstmal....
    LG Andrea

  • Hallo Andrea


    meinen Glückwunsch für die Entscheidung Bienen zu halten. Die Grundvoraussetzungen hast du dir ja geschaffen, willkommen im Forum. Zu den Zanderbeuten kann ich dir leider keine Tipps geben, da ich zur Fraktion der DNM-Freunde gehöre. Viel Glück.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Hallo Andrea,


    Wurde hier schon mehrfach diskutiert.
    Möchte dir die Suchfunktion an's Herz legen. Gibt einfach mal oben rechts "bienen-beute.de" ins Suchformular ein und du wirst fündig werden.


    Gruss David

    Das Wort gleicht der Biene: Es hat Honig und Stachel.

  • Hallo Andrea,


    Wurde hier schon mehrfach diskutiert.
    Möchte dir die Suchfunktion an's Herz legen. Gibt einfach mal oben rechts "bienen-beute.de" ins Suchformular ein und du wirst fündig werden.


    Gruss David


    Sorry David,
    Suchfunktion vor lauter Euphorie total übersehn - bin aber schon am durchackern der Beiträge und nun etwas skeptisch :(

  • Hallo Andrea,


    du hast dir aber ein schönes neues Hobby rausgesucht. Viel Spaß dabei.


    Und ich wollte dir noch einen Tip geben. Wenn drei Imker über das gleiche Thema schreiben, sind danach mindestens fünf Meinungen vorhanden, von denen natürlich nur eine richtig sein kann :p.


    Schau dir doch mal die Beuten von den Imkern bei dir in der Nähe an. So auf einen imkerlichen Plausch ist eigentlich jeder gern gesehen. Danach würde ich mich dann auf dein Bauchgefühl verlassen.


    Gruß Jürgen

    Nicht jeder, der mir Honig ums Maul schmiert, meint es auch wirklich gut mir mir. :wink:


  • Hallo in die Runde,
    ... komme aus der Oberpfalz und möchte heuer mit meinen eigenen Bienchen beginnen :)
    ... Imkern werde ich mit Zander, da das bei uns in der Gegend standard ist.
    ...Ich muss halt sagen, dass der Preis sehr verlockend ist....


    Grüß Dich Andrea,
    wenn Du aus der Oberpfalz kommst und mit Zander imkern möchtest, dann gibt es bei Euch oben eine sehr gute Adresse für Bienenstöcke.
    Schreinerei Bauer in Arnschwang: http://www.schreinereibauer.com/zanderbeuten.pdf 
    Er stellt die alten Original-Zanderbeuten her (eher was fürs Bienenhaus), aber auch die jetzt gebräuchlichen Zander-(maß) Beuten. Du kannst Dich beraten lassen, die Bienenstöcke vor Ort anschauen, usw.


    Ein Tipp noch: gehe bitte nicht nur nach dem Preis! Regionlität ist auch in der Imkerei ein wichtiger und gesunder Ansatzpunkt (Imkerpate, Imker-Stammtisch, die Kollegen-Fachsimpelei, ...


    Viel Erfolg für Deinen Imkerstart und viele Grüße aus dem Chiemgau

  • Hallo Andrea,


    du hast dir aber ein schönes neues Hobby rausgesucht. Viel Spaß dabei.


    Schau dir doch mal die Beuten von den Imkern bei dir in der Nähe an.


    Auch menerseits ein herzliches Willkommen und viel Erfolg für die künftige Aktivitäten - es wird Dir Freude bereiten :-D!


    Wie Jürgen schon schreibt, es gibt unzählige Möglichkeiten und somit entsprechend viele Meinungen. Einen Tip von mir, der vor 6 Jahren eingestiegen ist:


    Bei der Beutenwahl würde ich mich schon nach der "ortsüblichen" Beute richten, um ggf. eine Wabe vom Nachbarimker oder Betreuer einfach nutzen zu können. Dabei rate ich Dir zum einräumigen Brutraum, der einfacher zu "bewirtschaften" ist. Die sog. Großraumbeute - es gibt dazu ausreichend Literatur - bietet dem Anfänger aus meiner Erfahrung weniger Stress; denn er muss in der Saison nicht Honigzargen und zusätzlich mehrere Brutzargen bewegen, um eine Kontrolle durchzuführen. Das erleichtert die Sache ungemein für die Person hinter der Kiste und v.a.D. die Bienen in der Kiste.


    Es gibt für die gängigen Beutentypen oftmals die 1,5-Variante (Deutsch Normalmaß 1,5 oder Zander 1,5), womit Du dann einigermaßen kompatibel zu Deinem Umfeld sein kannst.


    Ich bin seinerzeit auch von DNM auf DNM1,5 umgestiegen und habe es nie bereut.


    Viel Erfolg und viel Spaß


    Rainer

  • Willkommen Andrea,
    und viel Spaß mit den Bienen, da hast du dir ein super spannendes und interessantes Hobby ausgesucht.


    Ich hab selbst schon bei diesem Anbieter, Beuten-Bausätze gekauft.
    Zwar habe ich nicht Zander, sondern DNM gekauft, wobei ich aber denke, dass es ausser vom Maß, keinen Unterschied macht.
    Ich bin mit den Beuten nicht zufrieden und würde sie auch nicht nochmal kaufen.
    Das "Gitter" oder besser gesagt Fliegengitter im Boden, war nach einem Halben Jahr schon Durchgenagt (ob von Mäußen oder den Bienen selber, kann ich nicht sagen).
    Den Deckel würde ich eher als Schwamm mit integrierter Schimmel-Anzuchtstation beschreiben.
    Das klingt jetzt vielleicht etwas hart,denn die Beuten Funktionieren und ich habe sie auch trotzdem noch im Einsatz, aber auch nur weil es mir um das Geld zu schade ist...
    Ich habe mir angewöhnt immerwieder im Internet nach gebrauchten Beuten ausschau zu halten. Da habe ich schon ziemliche schnäppchen in viel besserer Qualität bekommen.
    Ich würde raten, zu Beginn lieber gebrauchte aber bewährte Beuten (oder generell Imkereizubehör) zu nehmen, auch wenn der Reiz groß ist, neue Beuten für wenig Geld zu kaufen.
    Wer billig kauft, kauft immer zweimal!


    Liebe Grüße und viel Spaß beim Imkern
    Roman

  • Hallo Roman,
    wahnsinn, dachte nicht, dass schon das beuten kaufen so ein Kampf ist :)
    Mir wird von allen Seiten abgeraten gebrauchte Beuten zu kaufen.... sicher sind da die Meinungen verschieden. Sowohl mein Imkerpate, als auch bei einem Vortrag im Verein, wie auch beim Landesverband Bayerischer Imker e.V. bei dem ich ja meine Kurse belege wird dringend abgeraten sich als Anfänger gebrauchte Beuten anzuschaffen. Alle meinten, man habe als Anfänger schon genug zu beachten und sollte nicht das Risiko eingehen sich mit alten Beuten was einzufangen.
    Ich weiß, dass ích sicher von machen belächelt werde oder die Augenbrauen hochgezogen werden, wenn ich jetzt nach Bausätzen schau.... aber ganz ehrlich, soo locker sitzt der Euro dann doch nicht.
    Ich werde doch nochmal weiter recherchieren :))
    LG Andrea

  • Hallo Andrea,


    ich würde auch vom Kauf gebrauchter Beuten abraten. Gerade als Anfänger weißt du nicht, worauf man achten muß. Die Risiko ist einfach zu groß, das man alten Kram bekommt usw. Ohne jemanden etwas unterstellen zu wollen. :eek: Kann gut gehen, muß aber nicht...
    Aber wie am Beispiel von Roman, können auch neu gekaufte Beuten, ich sage mal - suboptimal - sein.
    Gegen Bausätze ist prinzipiell nichts einzuwenden, wenn man nicht gerade zwei linke Hände hat. Zu dem genannten Herstellern kann ich aber selbst nichts sagen.


    Viele Grüße
    Michael

  • Ich glaube, es gibt hier nicht unbedingt ein Richtig oder Falsch.
    Frägt man 10 Imker, bekommt man 10 verschiedene Meinungen.
    Ich verstehe euren Gedanken mit den gebrauchten Beuten sehr gut und würde mir natürlcih auch am liebsten immer nur neue und gute Beuten Kaufen.
    Meine Probleme hier sind das Geld und die Beutenwahl.
    Erstens sind die neuen, Qualitativ hochwertigen Beuten recht teuer, was aber nicht so schlimm wäre wenn ich nur ein bis zwei Stück bräuchte. Also anfänger braucht man aber so viel Zeug, an welches man anfangs garnicht gedacht hat...
    Das Nächste ist, dass ich mir als Anfänger von Anfang an sicher sein sollte, dass ich genau mit dieser einen Beutenart und diesem Rämchenmaß auf Dauer Imkern möchte, weil ich mich sonst nach ein bis zwei Jahren grün und blau ärgern werde, dass ich so viel Geld für neue Beuten ausgegeben habe, obwohl ich mit ihnen nicht weiter machen möchte. Klar, so muss es nicht kommen aber am Anfang hat man einfach nicht so viel Ahnung und möchte auch nicht so viel Geld "opfern".
    Diese Beuten-Bausätze sind hier natürlich eine super alternative, weswegen ich ja auch die Bausätze gekauft habe (leider nur beim falschen Hersteller).
    Worauf du halt achten solltest, ist, dass die Beutenteile Kompatibel mit denen anderer Hersteller sind.
    Ohje, wenn ich das so lese wäre mir das als blutiger Anfänger auch schon zu viel.
    Lass Dich davon aber nicht abhalten.
    Ich schreibe als hätte ich schon ewig Erfahrung, bin aber auch erst seit drei Jahren dabei, aber gerade deshalb kann ich mich in die Situation gut reinversetzten.
    Das Gute ist, dass man aus Fehlern lernt und diese auch nicht immer von anderen machen lassen sollte.
    Ich weis erst warum etwas besser als etwas anderes ist, wenn ich zuvor etwas schlechter gemacht hab.


    Lass Dich nicht unterkriegen, Du findest deine Betriebsweise schon von selbst.


    Grüße
    Roman