Euskirchen/Faulbrut

  • Da steht, dass befallene Waben vernichtet werden und die erkrankten Völker mit Antibiotika behandelt werden. Ist das wahr? Weiß jemand etwas darüber?


    Gruß Ralph

  • Guten Morgen !
    Kleingartendrohn : In den USA werden m.W. auch ja Antibiotika zur Bekämpfung der AFB eingesetzt. In der BRD werden Rähmchen bei einer Sanierung meistens verbrannt, weil sie zu schwer zu reinigen sind. Das bestimmen wohl die Amtsveterinäre bzw. deren Bevollmächtigte.
    Mit imkerlichem Gruß ...Ralf

  • Schwachsinn, der Schreiberling hat nur die Artikel anderer Schreiberlinge gelesen, das in anderen Ländern- vor allem USA vorbeugend Antibiotika in die Beuten geschüttet wird, um einen Ausbruch zu verhindern. Er hat sich weder mit dem Veterinäramt in Verbindung gesetzt noch recherchiert, da sollten schnell noch ein paar Zeilen in die druckerpresse.
    Faulbrutsanierung über Kunstschwärme ist keine Geheimnis. Es gibt oft bereits mobile Technik für die Sanierung.
    frag google nach faulbrutbehandlung
    https://www.lwg.bayern.de/mam/…erikanischen_faulbrut.pdf


    schlimm für die Betroffenen von Faulbrut und im Sperrbezirk, aber durch Varroa gehen mehr Völker ein


    positiv - es werden mehr Imker in der Gegend ins Faulbrutmonitoring einbezogen.
    Was passiert bestimmt der Amtstierarzt, aber Sanierung its das übliche Verfahren. Für die BSV-Ausbildung kann der praktische Teil durchgeführt werden.


    Gruß fred

  • Ey Ralf,


    erst lädst Du uns zur Akazie ein und dann wieder per Faulbrutwarnung aus. Das ist aber ein alter Trick, um die Wanderimker fernzuhalten. :wink:


  • In den USA werden m.W. auch ja Antibiotika zur Bekämpfung der AFB eingesetzt. In der BRD werden Rähmchen bei einer Sanierung meistens verbrannt, weil sie zu schwer zu reinigen sind. Das bestimmen wohl die Amtsveterinäre bzw. deren Bevollmächtigte.


    Mit Hilfe von Antibiotika kann man die Faulbrut lediglich unterhalb der Schadschwelle halten, gegen die Faulbrutsporen wirken diese Mittel jedoch nicht. Setzt man die Behandlung ab dann bricht die Krankheit über kurz oder lang wieder aus. Dazu kommt die Rückstandsproblematik. Deshalb ist diese Art der Behandlung innerhalb der EU verboten.


    Rähmchen kann man mittels Natronlauge reinigen, und wenn diese qualitativ hochwertig sind sollte sich das durchaus lohnen.


    Gruß


    Ulrich