2. Honigraum aufsetzen ?

  • Mensch Ihr habt es gut.


    Ich habe an einem meiner Plätze den ersten HR am Wochenende trotz noch nicht blühender Kirschbäume aufgesetzt.


    Da ich beruflich heute in der Mittagspause in der Nähe war hat mich die Neugier gepackt und ich habe nachgeguckt:
    So gut wie kein Eintrag ;(


    Gruß,


    Steven

  • Naja, was erwartest du von den Bienen innerhalb von 2-3 Tagen.
    ich hab meine Honigräume quasi mit Blühbeginn der Weide Ende März aufgesetzt. Und das finde ich bei der Läppertracht und zu so einem frühen Zeitpunkt im Jahr schon bemerkenswert.


    Ok, Markus und Ralf, habt mich überzeugt, dann setzte ich den zweiten Halben Honigraum zeitnah AUF den ersten HR drauf.

    Grüße aus HH Andreas


    Man kann sich den ganzen Tag aufregen :evil: ------- Ist aber nicht verpflichtet dazu :cool:

  • Kannst ihn auch unter den ersten setzen. Aber wenn die da grade so schön bauen, dann würd ich die dabei nicht stören wollen. Später im Frühling/Frühsommer find ich persönlich untersetzen besser, aber da gibt es unterschiedliche Meinungen zu. Jetzt würd ich aufsetzen. Und 'zeitnah' ...JETZT wird/wurde entschieden, ob in den Schwarmmodus geschaltet wird, nicht erst wenn die erste Zelle angeblasen wird! Sobald viel Nektar im Brutnest landet, isses entschieden.


    Sieh zu!


    Beste Grüße,
    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Hallo Scorpi.


    wenn das Volk genug Bienen hat und eingeengt ist, gehen die hoch. Solange aber noch alle Bienen für die Brutpflege gebraucht werden, tut sich da nichts. Das steuert man auch mit dem Schied. 3 Brutwaben proppevoll und die gehen hoch. Die gleiche Bienenmenge auf 4 oder 5 Waben und sie gehen nicht hoch.


    Gruß
    Ulrich

  • 2. HR 1/2DN ist gestern noch drauf gegangen......
    1. HR gut gefüllt mit Bienen
    Brutraum auf 4 Waben plus DR eingeengt. Jeweils 3 Waben Brut plus eine Leerwabe für die Kö zum stiften.....

    Grüße aus HH Andreas


    Man kann sich den ganzen Tag aufregen :evil: ------- Ist aber nicht verpflichtet dazu :cool:

  • Niederrhein oder Süddeutschland lasse ich mir ja noch gefallen, aber Hamburg? Arbeitest Du mit Kunststoff- oder Holzbeuten? Ich möchte gerade den Entwicklungsstand meiner Völker etwas vergleichen. Ich tippe bei Dir auf Segeberger.

  • Ja, es sind "nur" 1/2DN und DN1,5 als Brutraum.
    Und nein, es sind keine Kunststoffbeuten, auch wenn ich im Segeberger Maß arbeite.
    Sind selber gebaut, aber ich habe mich an denen von Seip orientiert
    http://www.bienenzuchtbedarf-s…erger-Holzbeute-von-Seip/
    Selbstgebaut auch, weil ich noch niemanden gefunden habe, der mit DN1,5 im Segeberger Maß gebaut hätte.
    Allerdings habe ich keine Vario oder Hochböden sondern einfache Stemmler-Böden.


    Wenn ich heute allerdings noch mal anfangen würde, würde ich gleich in Dandant beginnen.

    Grüße aus HH Andreas


    Man kann sich den ganzen Tag aufregen :evil: ------- Ist aber nicht verpflichtet dazu :cool:

  • Hallo Andreas,


    was sind Stemmler-Böden?


    Hab gerade mal schnell dem stärksten Volk in den 2. HR gelinst (2x DN 2/3, DN Flachzargen).
    Die MW sind fast fertig ausgebaut und es ist gut angetragen.
    Der Regen war da, jetzt fehlt noch die Sonne und dann kann es losgehen. Der Raps (ist nicht viel Fläche, aber immerhin) ist gelb.
    Bevor ich am Wochenende wegfahre kommt hier bei diesem Volk noch der dritte HR drauf.


    LG Olivia

    Wiedereinsteigerin nach 20 Jahren. :Biene:

    DN 1,5 in Segeberger Beuten

  • Stemmler-Böden sind einfache Flachböden, wie es ihn auch ähnlich im Netz zu finden gibt. Querbretter, Drahtgewebe, Auflagebretter, Anflugbrett
    Raps geht bei uns gerade auch auf, habe am Wochenende die ersten gelben Einschläge gefunden.
    Meine neuen HR, die vor einer Woche auf den halb gefüllten ersten HR gesetzt wurden, wurden bisher eher mäßig angenommen.
    Ich habe jetzt die Anordnungen getauscht, leerer HR unter den halb vollen HR, mal schauen, ob die den jetzt besser annehmen.
    Ich bin mir auch nicht sicher, ob ich die Legeleistung der Kö nicht durch das Einengen des BR auf 4 Waben plus DR eingeschränkt habe.
    Die neue Brut ist noch nicht geschlüpft und bis auf ein paar kleinere Stellen mit Futter bzw. Pollen sind die Waben voll mit Brut.
    Vom Gefühl her würde ich sagen, dass die Völker am Wochenende noch eine weitere Mittelwand bekommen können, dann sind es 5 Waben plus DR, das sollte dann bis zum Herbst reichen.

    Grüße aus HH Andreas


    Man kann sich den ganzen Tag aufregen :evil: ------- Ist aber nicht verpflichtet dazu :cool:

  • Doch hab ich, leider immer nur welche mit "etwas" Futter noch drin.
    Habe das erst bei einem Volk gemacht.
    Danke für den Hinweis, werde es bei den anderen mit ausgebauten Waben machen (und kann dann auch gleich vergleichen;-))

    Grüße aus HH Andreas


    Man kann sich den ganzen Tag aufregen :evil: ------- Ist aber nicht verpflichtet dazu :cool:

  • Doch hab ich, leider immer nur welche mit "etwas" Futter noch drin.


    Und, was spricht dagegen? Andere erweitern grundsätzlich nur mit Futterwaben, weil diese in dem Maße bestiftet werden, wie das Futter verbraucht (nicht umgetragen) wird. Wenn Leerwaben, dann nur Nachmittags oder Abends geben, bis zum nächsten Tag sollten die dann bestiftet sein - ansonsten werden das ggf. auch eher Pollenbretter :)


    Beste Grüße,
    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife