12'er Dadant Beespace

  • Hat Karl Kehrle von Anfang an überhaupt Dadant mod. benutzt oder stattdessen das Quinby Dadant?
    Das Langstroth System wurde in inch entwickelt. 12 inch wären ca. 305mm (304,8). Die Hälfte wären 152,4mm oder 6 inch, die Rähmchen dann ca. 143mm (5 5/8 inch), also wie es in mancher Literatur steht, die nicht vom Ries seinen Maßen inspiriert ist. Wagner verkauft die auch mit 143mm. Bei den Bruträhmchen liest man öfters mal wo 286 statt 285mm, also 11 1/4 inch. Der beespace unten beim Brutraum passt trotzdem nicht, aber Bruträhmchen und Brutzargen sind in inch immer genau doppelt so hoch wie beim Honigraum ...


    Aber vielleicht resultiert das mehr einfach aus dem Falz den der Standard 12er Dadant Boden hat? Oder halt einfach aus Honigraum, -rähmchen x 2 ...

  • Der beespace unten beim Brutraum passt trotzdem nicht, aber Bruträhmchen und Brutzargen sind in inch immer genau doppelt so hoch wie beim Honigraum ..

    Das ist was mich wundert, diese Größenwahl musste irgend einen Sinn gegeben haben...
    Da in 2 Honigzargen 2 x der Bienenabstand existiert, während in einer Brutzarge nur 1 x, sollten die Honigrähmchen um 3,5 oder 4 mm (die Hälfte eines Bienenabstands) weniger als die Hälfte eines Bruträhmchen sein. Meine Rechnung oben basiert auf diese Tatsache.


    Wenn es nur Dadant nach Salsero geben würde :). Ne jetzt im Ernst, ich kann Ralf voll verstehen, es macht für mich auch keinen Sinn.
    Die Möglichkeit für Zargenwechsel bringt viele Vorteile mit sich.
    Ich könnte dann beispielsweise einige Brutwaben im Honigraum ausbauen lassen, ich könnte für Ableger einfach zwei leere Honigzargen nehmen und der Bienenabstand passt in allen Richtungen, die Futtertaschen passen, ich könnte ne Honigzarge (Fütterer) unter oder aufsetzen etc.
    Und ich brauche niemanden, der mich von Hochhängen der Brutwaben verhindert, denn das halte ich sowieso für unnötig, bei DD sogar für ungünstig...

    imkere als Hobby seit 2011 mit Dadant

  • Salsero : ich hätte ja gesagt, vielleicht sind es ja auch einfach nur blöde Umrechnungsfehler beim Übertrag von den Amis nach Europa ... Allerdings findet man in Ami Foren auch Leute die die selbe Frage stellen, wieso passt das nicht zusammen ... obwohl, wenn man mit deren 5 3/8 Honigrähmchen rechnet und nicht mit den Ries Honigrähmchen, dann passt alles zusammen. Bei uns halt nicht ...


    Die rechnen so: Dadant Bruträhmchen ist 11 1/4 inch. Es gibt Langstroth Honigrähmchen mit 5 3/8 inch. 2x 5 3/8 inch plus beespace 3/8 ergibt 11 1/8. Fehlt 1/8 ... aber so passt trotzdem der beespace. Gibt man in 2 solcher Honigräume ein Dadant Bruträhmchen, dann wäre der beespace unterhalb dieses Rähmchens 2/8, also 1/4. beespace 1/4-3/8. Es passt also alles plötzlich zusammen.


    Wer hat eigentlich das 141-143mm Rähmchen eingeführt?

  • Das Problem ist doch, dass Dadant keine Magazinimkerei ist. Hier ist ursprünglich nicht vorgesehen, dass untergesetzt oder Brutwaben hochgehängt werden. Keine Kunststücke aus der Hinterbehandlungszeit, weil man das nicht kannte. Ein Brutraum, das war's.


    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • Der Abstand zwischen den Zargen, bei untersetzen im Frühjahr nach Verstärkung im Oktober! macht garnix.
    Mach dir keinen Kopf.
    Die untergesetzte Zarge ist bei mir fast immer von Bienen und Futter leer (nur ganz starke hängen da rein), ich denke das, daß mehr an Luft zwischen den Rähmchen sogar dabei hilft, unten leer zu machen. Die Bienen WOLLEN doch nach oben.
    Ansonsten, wer hochhängen will, hat die falsche Kiste und Dadant nicht verstanden.
    Ein Brutraum, das war`s. Punkt
    db

    Das, was du sicher weisst, hält dich vom Lernen ab.


    Hier gibts was Gutes zu lesen

    http://www.pedigreeapis.org

    Eure Pedigrees, könnt ihr ab sofort hier problemlos u. fachlich geprüft im Original eintragen