Aus Ostfriesland summt....

  • Ihr merkt ich bin kein Freund der Bienenkiste... ;)
    Ich kann nämlich bis heute nicht verstehen, warum gerade Anfängern die Bienenkiste die Kiste so schmackhaft gemacht wird und hatte auch schon etliche Diskusionen deswegen.


    Ich kann deine Haltung verstehen, möchte aber dennoch relativieren.
    Die meisten der Anfänger, die mit der Bienenkiste starten, wollen - zumindest zunächst - nicht das, was die meisten von uns hier wollen:
    Viel mit den Bienen arbeiten und viel Honig ernten.
    Sondern sie wollen das, was Ihnen überall eingeredet wird: Den armen Bienen helfen, ein wenig Natur ins Heim holen und dafür auch noch mit ein paar Gläsern leckerem und eigenem Honig belohnt werden und halt das, was unbedingt nötig ist verantwortungsvoll erledigen (Varrroabehandlung).


    Und ich finde, DAS klappt sehr gut und die unabdingbaren Dinge wie Varroabhehandlung funktionieren mit der Bienenkiste auch gut und die Anleitungen gehen auch sehr ausführlich darauf ein.


    Wer sich als Anfänger darauf beschränkt und nicht "mehr" will (wie z.B. ich), der kann meiner Meinung nach wirklich gut mit der Bienenkiste arbeiten.
    Einschränkung: Es muss halt eine Nachbarschaft sein, die Schwärme toleriert und es bleibt die moralische Frage, ob unkontrolliertes Schwärmenlassen heutzutage ok ist, obwohl die meisten davon wahrscheinlich nur 1 oder 2 Winter überleben werden. Es gibt aber durchaus auch Argumente DAFÜR. Und diese Frage ist nicht auf die Bienenkiste beschränkt - unkontrolliert Schwärmen lassen auch andere Magazinimker.


    Zitat

    bzw. sind im Magazin genauso gegeben. Ich sehe den Vorteile der Bienenkiste diesen gegenüber nicht, sondern erkenne mehr Nachteile, die ich meinen Bienen nicht zumuten will.


    Zum 1. Teil gebe ich dir recht: Echte Vorteile gegen Magazine hat die Kiste nicht.
    Nachteile (aus Sicht der Bienen!) aber auch nicht, eher im Gegenteil: Meiner Erfahrung nach ist die Entwicklung der Völker in der Bienenkiste bombastisch. Man kriegt das auch mit normalen Magazinen hin, aber in der Bienenkiste scheint es ganz von selbst zu gehen, irgendwie scheint das Konstrukt den Bienen sehr gut zu tun, vielleicht die richtige Raumhöhe und -ausdehnung, die Raumform, das stärkere Material, ich weiß es nicht. Vielleicht ist es auch nur Zufall gewesen, die paar Bienenkistenvölker die ich neben meinen kennengelernt habe, waren aber allesamt extrem vital.


    Fakt ist aber: dass man bei der Bienenkiste nicht so viel machen kann, ist auch ein Vorteil (aus Sicht der Bienen, die Störungen nicht schätzen). Und das könnte auch ein Grund für die offenbar sehr gute Entwicklung der Völker in dieser Kiste begründen.


    Und es gibt noch einen gewaltigen Vorteil, nicht der Bienenkiste als Hardware, aber des Systems Bienenkiste, also Website, Buch, Community:


    Nämlich die sehr gute, gut strukturierte Anfängerinfo der Bienenhaltung. Da können viele andere Profi-Bücher nicht mit - so praxisnah, anfängergerecht, kompakt und schön erklärt wird die Imkerei nicht oft. Mir hat es den Einstieg sehr erleichtert, ja eigentlich sogar erst möglich gemacht.


    Als Sprungbrett in die Imkerei hat das System Bienenkiste meiner Meinung nach den größten Wert und sich bereits viel Verdienste erworben. Denn wie gesagt, es gibt viele, die erste über die Bienenkiste zur Imkerei gekommen sind und es sonst nicht gemacht hätten.


    Gruß
    hornet