Einraumbeute Version 2015 von Mellifera

  • Werbung

    Die Grundidee war wohl eine Lagerbeute mit Hochwaben.
    Die Hochwabe soll halt naturnah sein, weil sie die typische Raumsituation in Baumhöhlen nachbildet.
    Eine Lagerbeute, wegen des ungeteilten Brutraums und der baulichen und Arbeitsvereinfachung.
    Was herausgekommen ist, ist ein exotisches Wabenmaß und eine Beute mit allen Vor- und Nachteilen der Lagerbeuten.
    Besser wäre es gewesen, Kuntsch- oder 1,5-DNM-Rähmchen zu nehmen. Da wäre der Unterschied nicht so groß zu Dadant-hoch und es wäre ein Wabenmaß, das wenigstens schon existierte.


    Wolfgang

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • ich habe in den letzten 3 Jahren Völker und ABleger auf Kuntzsch verkauft- Bedarf geht gegen Null, Material will man nicht mal geschenkt!
    Das Kuntzsch-hoch ist durch Golz/Bremer und auch die Bienenbox gerade für Imker interessant, die aus gesundheitlichen Gründen nicht mit Zargen arbeiten können. Wird aber nur im Hobby-Bereich verwendet.
    Bei Holtermann gibts die Golz-Citybox, http://www.holtermann-shop.de/index.php/cPath/1_388-
    beseitigt einige Mängel der Bienenbox, wie die lange Schublade bzw fehlende Möglichkeit, 2 Ableger in der Beute zu bilden und ist preiswerter. Sollte man vor dem Selberbauen mal anschauen. Zumal es auch ein besseres ASG gibt.


    Guten Rutsch

  • Hallo Wolfgang,


    ich habe auch überlegt, die ERB einmal auf 1,5 DNM zu bauen.
    Aus ästhetischen Gründen habe ich mich doch für Dadant-hoch entschieden.
    Die Einraumbeute sieht für meinen Geschmack gut aus.


    Sehr wichtig für das Handling finde ich die Qualität der Rähmchen. Die Standard-Rähmchen 1,5 DNM,
    die für 1,10 € zu kaufen sind, bringen mir weniger Spaß als die guten ERB Rahmen.
    Die ERB Rahmen bei Jaenisch sind auch lange nicht so schön.


    Die Einraumbeute ist für mich klar eine Liebhaber-Beute, dafür aber eine ausgesprochen hübsche.
    Da ich auch im Honigraum nur Naturwabenbau mache und die Waben presse, ist die ERB für mich mit meiner speziellen Betriebsweise ganz wunderbar.


    Nur Stabilbau ist schöner :-)


    Gruß, Gunnar


    Beequarium


    Meine Bienen fliegen zu 100 % mit flüssigem Sonnenschein.

  • Je nachdem wie man imkern will, ist die Einraumbeute gut oder eben nicht so gut geeignet. Ich selber habe drei davon in Betrieb und bin sehr zufrieden. Die 2015-er Variante wurde in wenigen Details kosmetisch überarbeitet, ob das hätte sein müssen, sei mal dahingestellt. Ich kann gut darauf verzichten.


    Der große Vorteil der ERB ist das rückenschonende Arbeiten ohne große Materialschlacht. Ansonsten ist die Beute etwas für Leute wie mich, die nicht im großen Stil wandern, keine Mittelwände einsetzen und sich mit einer mäßigen Honigernte für den Eigenbedarf begnügen. Wer andere Prioritäten setzt, muss halt eine andere Beute nehmen.

  • Hallo Einraumbeuten Fan`s ,

    Ich habe am Wochenende meine Beute gereinigt , das Mäusegitter abgenommen , die

    Lüftungsklappe habe ich schon vor 2 Wochen geöffnet .

    Den Beutenboden habe ich mit einem Werkstattsauger gereinigt , hinter den beiden

    Schieden das Wachstuch zurückgeschlagen und mit dem Saugerschlauch von oben , unter den Damen die Revisionsklappe geöffnet und mit wenig Saugerleistung den geschlossenen Boden

    gesaugt . Klappte wunderbar , und alles bigo-bello sauber .

    Die Damen haben schon ein beachtliches Brutnest , und noch gut Futter eingelagert .

    Ich habe auf 10 Waben überwintert , die auch alle ausgebaut sind , ein Leerrähmchen ans Brutnest auf Position 2 gegeben ,eine Leerwabe entnommen , Altwaben zum entnehmen habe ich noch nicht .

    An Position 11 habe ich nun " versuchsweise "das Absperrgitter von Janisch ( NR. 1650 )

    gesetzt , an Po. 12 u. ein Rähmchen mit Schiffsrumpfprofil , dann die Schiede .

    Die Bautrupps können loslegen !!!


    Grüße an alle ,


    Bertram

  • Hallo zusammen ,

    Wegen der zur Zeit diskudierten Themen "Schäden durch Schadwachs " u. " Zwischenstand zum

    Bienenwachsskandal 2015 / 2016 / 2017 "u. " Fragwürdiges Wach schleudern " , und, und, ....,

    wo bis zu 80 % der Imker die Fremdwachs einbringen betroffen sein können , kann bei einer

    Betriebsweise mit der Einraumbeute ( Rähmchen mit Schiffsrumpfprofil )ausgeschlossen werden .

    Selbst Rähmchen mit Anfangssteifen ( die natürlich belastet sein können )hat man hier nicht .

    Gerade jetzt sollte einwandfreies Wabenwerk für das Winterfutter vorhanden sei, um dem Bien nicht mit verunreinigtem Winterfutter zu schwächen !!!.

    Jetzt schlüpfen die Winterbienen , die bei der Einraumbeute mit Schiffskielrähmchen auf sauberem

    Wachs den harten Winterdienst leichter ertragen als auf Schadwachs .

    Kein Bien aus einer "Einraumbeute mit Schiffsrumpfrähmchen " würde zur Zeit , freiwillig ,

    mit Bienen aus einer Schadwachsbeute tauschen wollen !!!

    Imker und Imkerinnen die diese Betriebsweise verfolgen können beruhigt in den Urlaub starten und brauchen sich um dieses Thema keine Gedanken machen .

    Das ist natürlich ein Vorteil dieser Imkerweise !!!


    Grüße ,


    Bertram

  • Hallo Bertram,


    danke für den spaßig geschriebenen Beitrag!


    Aber mal im Ernst:

    Naturbau und Honig als Winterfutter-belassen kann man in jeder Kiste machen. Zur Not auch in einer umgedrehten Kloschüssel...

    Ich bin da 100% deiner Meinung, dass man aus dem ganzen Wachsschlamassel nur mit Natur und einer 100% sicheren Eigenwachsumarbeitung herauskommt!


    Gruß Jörg

  • Ich stell mir grade vor wie sich die aus der Landwirtschaft eingetragen PSM am Flugloch der ERB kopfschüttelnd weigern einzuziehen. Macht das die runde Form des Flugloches?


    Beste Grüße,

    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Es liegt daran.


    Die chemischen Formelketten sind alle eckig. Geht nicht durch rund. Garantiert.

    Aber die Dicke des Holzes muß mindestens 28 mm betragen. 😂


    Gruß

    Ulrich

  • Oh man... Ihr seid soooo böse!


    Im Ernst:

    Ich finde eine entspannte Betriebsweise mit 100% Naturbau toll und das ist für mich auch der einzige Weg aus dem Wachs-Horror-Kreislauf! Meinetwegen auch mit ERB.


    Gruß Jörg